Munich StartUp Accelerator – Schnell noch vergünstigte Tickets gewinnen!

Ihr wollt Last-Minute beim Munich StartUp Accelerator dabei sein?

Wir haben insgesamt 5 Rabattcodes an Stuttgarter Gründer zu verlosen! Damit kostet das Ticket nur noch 100 € statt 180 €. Twittert einfach folgendes bis Donnerstag 12 Uhr, um an der Verlosung teilzunehmen: 

Ich möchte mit @StartupStgt zum Munich StartUp Accelerator!  #mucsacc – http://bit.ly/Pt0zKm

 

Ab Freitag (vom 31.8. – 16.9.)  findet in München der StartUp Accelerator statt! Der Munich StartUp Accelerator bietet potenziellen Jungunternehmern professionelle Unterstützung in der Vor-Gründungsphase durch Coaching, Mentoring, Workshops und Investor-Pitch Vorbereitung. Kommt mit oder ohne konkreter Gründungsidee, im Team oder alleine. Das zweiwöchige Event ermöglicht den Bau eines perfekten StartUp Teams – ihr arbeitet intensiv an euren eigenen Ideen und werdet in Workshops Input zum effektiven StartUp Vorgehen bekommen. Daniel wird euch am Wochenende als Coach für Design Thinking unterstützen.

Viel Erfolg;)

,

Die Durchstarter von Mädchenflohmarkt – 50.000 Fans in vier Wochen

Seit einigen Wochen beobachten wir nun schon mit großer Aufmerksamkeit das taufrische Stuttgarter Startup Mädchenflohmarkt. Nachdem das gleichnamige Offline-Event im Frühjahr schon unerwartet viel Andrang erfahren hatte, wurde der Online-Shop schon gehypt, bevor er überhaupt live geschaltet wurde. So schafften es die Macher hinter dem Projekt auch, innerhalb von nur vier Wochen 50.000 Facebook-Fans zu aktivieren (mittlerweile sind sie sogar schon fast bei 90.000). Wow, wir ziehen unseren Hut. Hier wird eine Nische bedient, die genau den Zeitgeist trifft: hochwertige Mode + unkomplizierte Verfügbarkeit + Nachhaltigkeit durch Second-Hand. Erste Copycat-Bestrebungen in Berlin sprechen auch dafür, dass hier noch einiges passieren wird.

Wie der Name schon vermuten lässt, spricht Mädchenflohmarkt die weibliche Zielgruppe an. Prinzipiell funktioniert der Online-Shop so, dass jede ihre Markenkleidung, die sie nicht mehr anzieht, aber noch super tragfähig ist, zum Verkauf anbieten kann. Für diejenigen, die ihren Kleiderschrank vom Ballast der letzten Jahre befreien wollen und ihre Kleidungsstücke gleich bergeweise einstellen wollen, gibt es einen speziellen Concierge-Service, der das Photographieren und Einstellen der Stücke übernimmt. Vorreiterinnen der Modeblogger-Szene haben hier den Weg geebnet und direkt am ersten Tag, als der Shop online gegangen ist, war schon ein Drittel der verfügbaren Artikel ausverkauft.

Im Gegensatz zu Ebay und anderen Plattformen finden sich auf Mädchenflohmarkt tatsächlich richtige Schmuckstücke und besondere Mode-Highlights. Man merkt zudem die Liebe zum Detail und zu Mode im Allgemeinen. Kein Wunder, denn hinter der Plattform stecken die E-Commerce und Fashion-Experten von edelight, deren Erfolg für sich spricht. Und auch die breite Öffentlichkeit ist schon hellhörig geworden. Letzte Woche hat u.a. RTL Explosiv das Team in Stuttgart besucht und den Concierge-Service mitverfolgt. Die Plattform spricht also auch die breite Masse an.

Wir wünschen den Machern von Mädchenflohmarkt weiterhin viel Erfolg und wir freuen uns sehr, dass sie die Stuttgarter Startup-Szene so erfolgreich bereichern.

Business Angel Matching: Start me up – Kapital für schlaue Köpfe

Für alle Gründer, auf der Suche nach Kapital, möchten wir heute mal wieder auf eine Veranstaltung in Karlsruhe hinweisen.

Am 25. September triftt sich bei „Start me up – Kapital für schlaue Köpfe“ die Business Angels und Venture Capitalists Szene in Karlsruhe. Die Gelegenheit für StartUps mit Kapitalbedarf, entscheidende Kontakte zu knüpfen.

Acht kapitalsuchende StartUps aus dem digitalen Business haben die Gelegenheit, Ihre Geschäftsidee vor erfahrenen Investoren zu präsentieren – und das auf innovative Weise: Fünf Minuten stehen ihnen jeweils zur Verfügung, um die potentiellen Geldgeber von Ihrer Idee zu überzeugen. Springt der erste Funke über, folgen intensive Investorengespräche in lockerer Workshopatmosphäre.

StartUps mit aktuellen Kapitalbedarf können sich mit ihrem Onepager bis Freitag, den 07. September  für die Teilnahme unter ba(at)cyberforum.de bewerben. Eine erfahrene Jury wird aus allen eingegangen Bewerbungen acht Teams auswählen, die dann bei Start me up – Kapital für schlaue Köpfe! am Dienstag, den 25. September an den Start gehen. Start me up!

Weitere Infos und Agenda siehe Programm zum Download.
Onepager zum Download
Programm zum Download

VERANSTALTUNGSORT

IHK Karlsruhe, Haus der Wirtschaft
Lammstraße 13-17
76133 Karlsruhe

DATUM
25.09.12

UHRZEIT
15:00 – 19:00 Uhr

 

HTGF-Sprechtag am 12. September 2012 im TTI

Um mit dem High-Tech Gründerfonds ins Gespräch zu kommen, bietet bwcon in Zusammenarbeit mit der Technologie-Transfer-Initiative GmbH an der Universität Stuttgart (TTI), den Business Angels Region Stuttgart und PUSH!, das Partnernetz für Unternehmensgründungen aus Stuttgarter Hochschulen einen HTGF-Sprechtag am 12. September 2012 im Technologiezentrum der Universität Stuttgart, Nobelstraße 15, 70569 Stuttgart an.

Dabei stehen Investmentmanager des HTGF Gründern und Projektteams aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung (jeweils eine Stunde). Ziel ist es Geschäftsmodelle und Gründungsprojekte zu bewerten und auf ihre Eignung für eine Finanzierung durch den HTGF zu prüfen, den Unterstützungsbedarf zu identifizieren und ggf. mit den Interessenten die weiteren Schritte zu planen.

Zielgruppen:

  • Gründerteams, die nach einer Seedfinanzierung suchen.
  • Gründungs- und Forscherteams in der Vorgründungsphase. Diese sollen für die Finanzierungsalternative HTGF sensibilisiert werden. Hier kann mit der Sprechstunde der Entwicklungsbedarf bis zur „Finanzierungsreife“ identifiziert werden.

Wenn Sie Interesse an einem Sprechstundentermin haben, melden Sie sich bitte bis zum 3. September mit dem OnePager, den Sie unter folgendem Link finden: http://www.bwcon.de/fileadmin/_bwcon/Veranstaltungen/Formulare___Frageboegen/Onepager_HTGF-Sprechstunde.doc,  unter koenig@bwcon.de an. Anhand des OnePagers wird in Abstimmung mit dem HTGF über die Vergabe der einstündigen Sprechstundentermine entschieden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

,

Action für Ihr Startup

(von Albert Pusch)

Jeder hat eigene Methoden und Werkzeuge, um Aufgaben festzuhalten, zu priorisieren und zu delegieren. Für mich funktioniert die Action Method, zu der es reichlich Material auf anderen Seiten gibt. Die Grundlagen dieser Methode sind sicher für alle Arten von Projekten hilfreich.

Alles ist ein Projekt
Egal ob es ein Startup, ein neuer Blog, eine Thesis, ein Buch oder eine neue App ist, jede Initiative wird zu einem Projekt. Du willst einen Marathon laufen – Projekt „Marathon“. Du willst einen Online-Shop aufziehen – Projekt „Shop“. Alles ist ein Projekt.

Jedes Projekt besteht aus Action Steps
Action Steps sind die Schritte, die Du oder Dein Team tun müsst, um ein Projekt erfolgreich zu beenden. In der Action Method werden Actions Steps mit Verben erfasst, damit Deine Action Step Liste nicht zu einer nichtssagenden Stichwortaufzählung degeneriert.
Wenn sich die Liste der Action Steps zu kuschlig liest, dann habst Du vergessen, die wirklich wichtigen Dinge aufzuschreiben. Hierzu gehören im Startup vor allem das Abtelefonieren von potenziellen Geldgebern und Kunden.

Tipp: Verlasse kein Meeting ohne die Action Steps aufgeschrieben zu haben:

Was muss gemacht werden?
Wer ist verantwortlich?
Bis wann wird es erledigt?

Shipping is King
Shipping ist der Moment, wenn das Projekt beendet ist. Angenommen ein Projekt wurde abgehakt und ging an den Kunden, dann kommen später sicher noch Änderungen. Aber in dem Moment in dem es an den Kunden ging, ist es geshippt. Die Änderungen sind ein neues Projekt mit neuen Action Steps und einem neuen Shipping-Termin.

Shipping ist die Königsdisziplin und muss zelebriert werden. Wenn Mitarbeiter etwas „shippen“, dann solltest Du das feiern, je nach Deiner Art ist es ein High-Five oder ein breites Grinsen. Bei großen Projekten dürfen auch einmal die Korken knallen…

Du solltest eine Organisation aufbauen, in der Action gelebt wird und in der es belohnt wird, wenn Mitarbeiter Projekte nach vorne bringen.

Killen ist bereinigend und priorisiert
Die Zahl der Ideen übersteigt immer die Ressourcen. Es ist also die Aufgabe jedes “Anführers”, ob nun Manager oder Unternehmer, rigoros Ideen auszuschließen oder für später festzuhalten. Um intelligente Mitarbeiter nicht zu demotivieren, muss man ihnen erklären, warum etwas gekillt wird. Stehe vor allem jungen Mitarbeitern zur Seite, wenn ihre Projekte gekillt wurden, oft hängen sie auch emotional an ihren Babys.

Welche Methoden nutzt ihr für euer Aufgabenmanagement?

,

Die Kesselkocher heizen Stuttgarts Küchen ein

Im Herbst 2011 gründeten Tanja Andrin und Hilke Heitmann kesselkocher.de, einen Lieferservice für Stuttgarter, der den Kunden die komplette Essensplanung für die ganze oder Teile der Woche abnimmt. kesselkocher.de beliefert die Haushalte mit sämtlichen Zutaten für vollwertige Mahlzeiten. Das Besondere daran ist, dass die Rezepte mitgeliefert werden. Als Kunde kann man dabei wählen, ob man Zutaten für 3, 4 oder 5 Mahlzeiten bekommen möchte. Die Lieferung erfolgt immer montags, nachmittags bis abends; die Wunschlieferzeit kann man angeben.

Nach der Gründungsidee zu kesselkocher.de gefragt, antwortet Hilke Heitmann: „Weil uns beiden gesunde Ernährung wichtig ist und weil wir gut und gerne kochen. Da kam uns die Idee, dass wir dieses gerne weitergeben würden und so ist die Idee entstanden. Durch unser Studium hatten wir auch schon eine grobe Ahnung wie so was funktionieren könnte; eine eigene Firma. Sobald die Idee da war, haben wir sofort losgelegt.“

Die Frische und Regionalität der Lebensmittel ist den beiden Jung-Unternehmerinnen besonders wichtig. Fleisch, Gemüse und Fisch stammen von ausgesuchten, regionalen Bauern und Händlern aus Stuttgart und Umgebung, so dass die Herkunft immer bekannt ist. Bestellt wird ganz einfach im Webshop. Dort wählen die Kunden derzeit aus, ob für zwei oder vier Personen geliefert werden soll. Unter mehreren Gerichten können die Kunden sich dann aus zwei Auswahlmöglichkeiten ihr Wunsch-Wochenmenü zusammenstellen. Nach Auswahl der Wunschlieferzeit liefern Tanja Andrin und Hilke Heitmann die Lebensmittel persönlich.

Aktuell sind die Stuttgarterinnen noch in der heißen Startphase: „Die erste Auslieferung war vor ca. 12 Wochen. Jede Woche haben wir schon optimiert und auch wertvolle Tipps von unseren Wiederbestellern erhalten, so hat sich jetzt schon einiges zum Besseren verändert. Mittlerweile haben wir sogar schon einige Stammkunden. Das ist eine tolle Erfahrung und bestätigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind.“, meint Hilke Heitmann.

Wir wünschen den Gründerinnen alles Gute und viel Erfolg beim Auf- und Ausbau dieser spannenden Geschäftsidee. Und natürlich allen Kunden guten Appetit – schaut doch einfach mal rein.

5th „Lean Start-up“ Meet-up @Stuttgart

What: „Lean Start-up“ Meet-up 

Where:Coworking0711, Ossietzkystraße 4, 70174 Stuttgart

When: 14th August 2012; 19:00

Who: Anyone with entrepreneurial mind-set

Topic: Flower of service. Capturing value – passend zum Sommer ;-)

Cost: Free / Only what you order

,

Geschäftsideen umsetzen – Der Kampf gegen das Shit-Monster

Wir starten heute die Artikelserie “Execution Excellence” von Albert Pusch. In den folgenden Artikeln geben wir Gründern Tipps für die Umsetzung ihrer Geschäftsideen.

Wir kämpfen gegen das Shit-Monster. Das Shit-Monster hat Stefan Hermann erfunden, es taucht immer dann auf, wenn eine neue Idee geboren wurde, das Träumen beendet ist und wir aufhören uns reich zu rechnen. Jetzt heißt es, die Ärmel hoch zu krempeln. Denn nicht mit einer vermeintlich brillanten Idee beginnt die Arbeit, sondern beim Kampf gegen das Shit-Monster – die Umsetzung!

Shit-Monster

Bildquelle: Stefan Hermann

Die Perfektion der Exekution zeigen in Deutschland vor allem die Gebrüder Samwer. Sie haben in zahlreichen Unternehmungen bewiesen, welche Geldströme eine intelligente Umsetzung anziehen kann. Denn neben der Ideenfindung und der Konzeption ist die Umsetzung die eigentliche Herausforderung von Unternehmern und Managern.

Das Samwer-Imperium Rocket Internet hat sich darauf spezialisiert, Startups aufzuziehen, deren risikoreicher „Proof of Concept“ bereits von anderen erbracht wurde. Egal was ihr von den Copy-Cats der Samwers haltet, die Umsetzungsstärke ist bewundernswert.

Während es Spaß macht, sich alleine oder im Team Ideen auszudenken, ist die Umsetzung unangenehm, voller Rückschläge und Hürden. Die Reise beginnt mit einem Plan und bevor Du Dich selbst zur Dampfwalze der Exekution entwickeln, musst Du eine Vision entwickeln. Die Grundlage bildet oft eine Roadmap, ein Maßnahmenplan oder ein Konzept.

Entwickler und Ingenieure denken bei der Planung vor allem an das Produkt, nicht aber an den gesamten Unternehmensaufbau. Produkte vermarkten und verkaufen sich nicht von alleine, Mitarbeiter stolpern nicht zufällig ins Unternehmen und die Geldgeber stehen für gewöhnlich nicht Schlange. Ein gutes Konzept beschreibt deshalb die wichtigsten Punkte eines Geschäftsmodells und setzt Ziele, die messbar sind. Wie Du Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um Deine Ziele zu erreichen und gegen das Shit-Monster zu gewinnen, erfährst Du im nächsten Artikel am 20.August 2012.


Google+