,

10 Fragen an Abdula Hamed von myCleaner

Heute haben wir unsere 10 Fragen Abdula Hamed von myCleaner gestellt, einem jungen Stuttgarter Fahrzeug-Reinigungsunternehmen, das es seit 2011 gibt. Weiterlesen

,

Fphresh mischt mit frischem Uhrendesign die Stuttgarter Szene auf

John Stewart, einer der Gründer von Fphresh, ist nicht der typische Schwabe. Als gebürtiger US-Amerikaner hat er in Stuttgart sein Studium abgeschlossen und ist über das Startup Weekend 2011 in die Gründerszene eingestiegen. Mit seinem Enthusiasmus und seinen vielfältigen Ideen reißt er alle mit. So auch mit Fphresh, dem frischen Designeruhren-Label aus Stuttgart. Der zweite Gründer, Joshua Lee, seines Zeichens der Designer hinter der ganzen Marke, lebt in München. Dennoch haben es die beiden geschafft, in weniger als einem Jahr (offizieller Launch war im November 2012) ihre erste Uhrenlinie erfolgreich auf den Markt zu bringen und zu verkaufen, online und in Kooperation mit mehreren Szeneläden in Stuttgart, Berlin und München. Kürzlich haben Fphresh außerdem eine Spezial-Edition der Uhren für die Regiohelden aus Stuttgart angefertigt. Natürlich in der Unternehmensfarbe orange.
fphresh-watch
Die Idee zu den Uhren hatte John nach seinem Studienabschluss während er durch den Schwarzwald wanderte, um sich seiner Ziele klar zu werden. Dabei wollte etwas produzieren, was er selber mochte. Uhren mit einem neuen, frischen Design, aber zu erschwinglichen Preisen. Danach hatte er das Glück, Josh über gemeinsame Freunde kennenzulernen und noch dazu einen verlässlichen Produzenten in China zu finden. Im Großen und Ganzen haben die zwei das Lean Startup-Konzept auf eine Offline-Idee (mit Online-Vertriebskanal) angewendet. Dabei wurde ihnen klar, dass sich Konsumenten heutzutage alles Mögliche selbst beibringen und zusammensetzen können. Warum also nicht auch Uhren? Die Ziffernblätter und die Armbänder gibt es in verschiedenen Ausführungen und Farben und sie sind miteinander kombinierbar.
fphresh02
Nach dem etwas ungewöhnlichen Namen von Fphresh gefragt, lacht John nur. Diese Frage hört er ständig. Der Name setzt sich zusammen aus Fresh und ph. Letzteres steht für ihre Philosophie, People & Humanity. Diese sehen John und Joshua darin, anderen wiederum zu helfen, indem sie Teile ihrer Erlöse nutzen, um in Projekte und Menschen zu reinvestieren. Sie nennen es Styling it Forward. So unterstützt Fphresh seit Kurzem das soziale Mode-Label Kipepeo-Clothing aus Stuttgart. 10% der Uhren-Erlöse gehen an ein Waisenhaus in Arusha in Tansania.
fphresh01
Als nächstes steht die Version II der Fphresh Uhren an, diesmal in noch knalligeren Farben, zwei verschiedenen Größen und in wasserfester Ausführung. Außerdem bringen sie derzeit ihre erste Limited Edition von T-Shirts heraus, die der Startup-Stadt Stuttgart gewidmet sind. Zusätzlich wird die Website gerade überarbeitet. Ihr könnt euch als auf viele Neuigkeiten und frische Designs aus dem Hause Fphresh freuen!

Startup Lunch Stuttgart am 06. März 2013

Für all diejenigen, die sich morgens und abends eher schwierig von ihrem Business bzw. ihrer Familie loseisen können, gibt es jeden 1. Mittwochmittag im Monat den Startup Lunch Stuttgart.

Dieser findet wieder am 06. März 2013 ab 12:30 Uhr im Besitos am Rotebühlplatz statt. Zur Anmeldung auf Facebook geht’s hier. Es ist ein Tisch auf „Fritzsche“ reserviert.

Ähnlich wie beim Open Coffee Club bieten wir die Plattform, ihr bringt die Themen und die Lust auf Austausch rund um Startup-nahe Themen und alles was euch aktuell bewegt mit. Außerdem könnt ihr das Netzwerken mit einem lecker Mittagessen verbinden.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Euer StartUp Stuttgart Team

Startup_Lunch_Stuttgart

Technology Ventures Speed-Dating am 15.03.2013 in Mannheim

Rhein-Neckar Technology Ventures aus Mannheim laden am 15. März 2013 zum Technology Ventures Speed-Dating ein:

Für Gründer
Interessierte Startups können sich bis zum 01. März unter www.technologyventures.de mit einer kurzen, aber überzeugenden Beschreibung für die Teilnahme an der nächsten Veranstaltung bewerben. Auch Unternehmer, die noch nicht gegründet haben, aber ein tragfähiges Geschäftskonzept und eine innovative Idee vorweisen können, sollten sich diese Chance nicht entgehen lassen. Die eingereichten OnePager werden von einer Jury gesichtet und bewertet. Bei Erfolg erhalten die Startups dann eine Einladung zu unserer Veranstaltung.
Jetzt hier anmelden.

Für Privatinvestoren und Venture Capitalists
Sie sind Investor, möchten einen spannenden Nachmittag erleben und vielversprechende Unternehmer kennenlernen? Dann sind Sie hier genau richtig. Melden Sie sich jetzt an unter: investor@technologyventures.de

11th Lean Startup Meetup Stuttgart, 28.02.2013

What: Lean Startup Meetup

Where: Coworking0711, Gutenbergstr. 77a, 70197 Stuttgart

When: 28th February 2013, 19:00

Who: Anyone with entrepreneurial mind-set

Topic: Scrum vs. Kanban

Cost: Free / Only what you order & if you want a small token of your appreciation for our host, the Coworking0711.

Screen Shot Coworking0711

, ,

10 Fragen an Nik Myftari von bibflirt.de

Gerade sind die spotted-Fanseiten auf Facebook der absolute Trend, um dem Uni-Schwarm anonym seine Gefühle zu gestehen. Das Stuttgarter und Heidelberger Team von bibflirt.de hat eine eigene Plattform ins Leben gerufen, über die Studis flirten können. Lest mehr dazu im folgenden Interview mit Nik Myftari, einem der Gründer von bibflirt.de.
_____________

Wer bist Du und welches Produkt oder Dienstleistung verkaufst Du bzw. ihr?
Nik Myftari: Ich bin der Nik, einer der Gründer von bibflirt.de. (die internationale Version läuft unter spotted-university.com). Mein Team und ich bauen zur Zeit die erste und größte Flirt- und Dating-Plattform für Studenten auf. Wir ermöglichen die Ansprache eines potenziellen Schwarms und geben damit dem Flirt-Zufall auf dem Campus eine zweite Chance.

Seit wann gibt es euch als Unternehmen?
Nik Myftari: Wir haben unsere Plattform und die App Anfang Januar gelauncht und haben bisher über 1 Mio. Studierende viral erreicht.

bibflirt

Wie seid ihr auf eure Gründungsidee gekommen?
Nik Myftari: Das Ganze hat mit einer lokalen Fanseite angefangen: Studis konnten anonym uns eine „Flirt-Botschaft“ an die Fanseite senden, wir haben diese dann anonym auf der Fanseite veröffentlicht. Da das Thema sehr gut bei Studierenden ankommt, sind wir dann sehr schnell auch mit der Webseite und App online gegangen – so können wir mehr Funktionen und Transparenz anbieten.

Was habt ihr vorher gemacht und wie habt ihr als Team zueinander gefunden?
Nik Myftari: Unser Team besteht aus 6 frischen, hungrigen und kompetenten Absolventen – die Hälfte davon sind Entwickler und die andere Hälfte ist für das Marketing, die Kooperationen und die Organisation zuständig. Das gesamte Team hat in den letzten Jahren zahlreiche Erfahrungen im Startup- und Online Marketing-Bereich gesammelt.

Was waren bei der Gründung eures Startups die größten Herausforderungen?
Nik Myftari: Wir haben mit so einem schnellen viralen Wachstum einfach nicht gerechnet. Dadurch sind unsere Personal-Kapazitäten sehr eingeschränkt und wir können zur Zeit nur noch sehr wenig schlafen. Auch die Lokalisierung der internationalen Version stellt eine Herausforderung dar, wir lernen aber schnell.

Warum habt ihr euch für Stuttgart und Heidelberg als Standorte entschieden und nicht wie viele andere Startups nur für Berlin?
Nik Myftari: Wir kommen selbst aus der Gegend, haben hier studiert und finden, dass die Region viel mehr zu bieten hat als Berlin.

bibflirt_gross

Was möchtest Du Gründern speziell als Tipp mitgeben, wenn sie in Stuttgart gründen möchten?
Nik Myftari: Just do it! Hör nicht auf andere, „normal“ arbeiten kann jeder!

Angenommen Du hättest die Chance einen Tag lang Bürgermeister von Stuttgart zu sein, was würdest Du verändern?
Nik Myftari: Freibier für alle! Und einen Flirt-Feiertag für Studenten einführen.

Mit wem würdest Du gerne einmal Essen gehen und warum?
Nik Myftari: Das ganze Team wünscht sich schon lange Tickets von der Victoria-Secret-Show.

Wo siehst Du euch heute in fünf Jahren?
Nik Myftari: Als Gründer der erfolgreichsten Flirt-Plattform für Studenten.

Vielen Dank für das interessante Interview und weiterhin viel Erfolg!

bwcon: SIG HR – Erfolgreiches Personalmanagement in KMU, 21.02.2013

Am 21. Februar 2013 trifft sich die Special Interest Gruppe (SIG) HR der bwcon, um sich über die aktuellen Herausforderungen im Personalmanagement und der Rekrutierung von Mitarbeitern, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, auszutauschen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen bis spätestens 14. Februar 2013 über das Online Anmeldeformular.

Veranstaltungstermin:
Donnerstag, 21. Februar 2013, von 17:00 bis 21:00 Uhr
mit anschließendem Get-Together

Veranstaltungsort:

bwcon meeting area | Breitscheidstr. 4 |70174 Stuttgart

Das Programm mit Vorträgen und Workshops gibt es ausführlich hier.

Zielgruppe:
Innovative Unternehmen aus dem Hightech-Umfeld | GeschäftsführerInnen und GründerInnen, Führungskräfte, PersonalerInnen | Gründungsinteressierte Studierende und Wissenschaftler | Interessierte Unternehmen für die SIG HR und kmu4family

*****************************************

Die Beschäftigten sind heute mehr denn je die wichtigste Ressource eines jeden Unternehmens. Und es sind die Menschen im Unternehmen, die Werte schaffen und diese im Arbeitsalltag leben. Um im Wettbewerb bestehen zu können, sind daher die Motivation und das Commitment der Beschäftigten die Schlüsselfaktoren, die gerade auch junge Unternehmen besonders beachten sollten. Die Frage ist jedoch oftmals das „wie?“ Die Veranstaltung dient dazu, Ihnen einen ersten Überblick zu geben, wie Sie als Unternehmen das richtige Personal finden, fördern, motivieren und langfristig halten können.

Die Special Interest Group (SIG) HR befasst sich neben dem Personalmanagement in Startups und kleinen und mittelständischen Unternehmen auch mit den zahlreichen Möglichkeiten des Recruitings sowie mit dem Thema Frauen in MINT-Berufen. Gemeinsam mit kmu4family, dessen Ziel es ist, die Attraktivität der KMU als Arbeitgeber durch Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen zu stärken und somit dem Fachkräftemangel zu begegnen, wird mit der Veranstaltung der Startschuss für ein Personalmanagement-Netzwerk insbesondere für die IT-, Medien- und Kreativwirtschaftsbranche gegeben.

Konkret geht es an diesem Abend um die drei Prozesse eines erfolgreichen Personalmanagements: „Gewinnen, Entwickeln & Binden“ und die Integration familienfreundlicher Maßnahmen, die hierbei zunehmend an Bedeutung gewinnt. Anhand von Best Practice-Beispielen aus dem bwcon-Netzwerk und der Diskussion von eingebrachten Problemfeldern der Teilnehmer in den drei Workshops werden Ihnen die Möglichkeiten des Personalmanagements in KMU aufgezeigt. Die Workshops dienen weiterhin dazu, die Themen für die nächste Veranstaltung zu identifizieren, um so eine nachhaltige Auseinandersetzung mit dem Thema HR auf den unterschiedlichen Wegen in den Unternehmen zu gewährleisten.

bwcon_logo_blau

,

Gründen ist nicht immer ein großes Startup-Festival

Aus aktuellem Anlass möchte ich heute meine Gedanken mit euch teilen, dass es beim Gründen und in Startups an sich nicht nur rosige Zeiten gibt. Dies ist ein Thema, welches in der großen Runde oftmals nicht angesprochen wird, deshalb ist es mir umso wichtiger, das an dieser Stelle mal zu tun.

Gründen macht Spaß. Gründen bringt die Möglichkeit, endlich selbst etwas zu bewegen und zu sehen, wie das eigene Schaffen direkte Ergebnisse bringt. Viele machen sich selbständig, um frei von den Zwängen des Angestellten-Daseins zu sein und ihr eigenes Ding durch zuziehen. Das bringt viele Vorteile mit sich, aber auch einige Schattenseiten. Nicht zuletzt, weil man sich wieder anderen Zwängen ausgesetzt sieht. Neben finanziellen Sorgen, ständigen strategischen Entscheidungen und Problemen mit Kunden (wenn man denn schon welche hat), ist die emotionale Belastung nicht zu verachten. Man trägt die Verantwortung für ein Unternehmen, oftmals auch für ein Team, dessen Wachstum man meist so schnell nicht geplant hatte. Und diese Verantwortung wiegt schwer, vor allem wenn man abends nach dem Arbeitstag nicht abschalten kann – und das können vor allem in den Anfangsjahren die wenigsten. Viele tragen ihre Probleme mit nach Hause und vergessen dabei, dass es auch ein Leben außerhalb des Unternehmens gibt. Umso mehr, wenn zu Hause niemand wartet. Hinzu kommen auch Zweifel an dem, was man tut. Hat das alles seine Richtigkeit? Wird sich die Arbeit lohnen? Wann habe ich endlich wieder ein paar freie Tage am Stück?

Auf Dauer hinterlässt das Spuren. Wer ist schon in der Lage, unversehrt zwei Jahre oder mehr einen Dauersprint hinzulegen? Wer ein wenig die US Startup-Szene verfolgt, hat in den letzten Wochen mitbekommen, dass es selbst die nach außen hin sehr stark wirkenden Gründer und Innovatoren nicht schaffen (u.a. Internet-Aktivist Aaron Swartz und Jody Sherman, CEO von Ecomom) diesem Druck standzuhalten.

Es gibt natürlich wie immer Ausnahmen, aber im Großen und Ganzen ist die Belastung enorm. Zum Glück wachsen wir an unseren Aufgaben. Und viele lässt die Unterstützung von Freunden, Familie und auch durch die Community die schwierigen Zeiten durchstehen. Wichtig ist dabei, dass die Community nicht nur nimmt, sondern auch gibt und sich gegenseitig unterstützt, wo es nur geht.

Die Schwierigkeit liegt darin, zu erkennen, wenn jemand Unterstützung benötigt. Die meisten sind zu stolz, nach außen zuzugeben, wenn mal etwas nicht so glatt läuft. Angst vor Versagen, zu vielen Fragen, Schadenfreude…

Deshalb mein Appell an euch: Sprecht miteinander, fragt nach, tut etwas, helft euch. Engagiert euch, in welcher Form auch immer. Gebt der Community das zurück, was ihr von ihr bekommt bzw. bekommen habt. Denn nur so kann sie sich weiterentwickeln und blühen!
______________

Übrigens hilft es auch, ab und zu oben genannte Startup-Festivals zu besuchen, um sich mit anderen Gründern auszutauschen und den motivierenden Spirit mit nach Hause zu nehmen.

Was ist eure Meinung zu dem Thema? Habt ihr bestimmte Rituale oder Rezepte, um motiviert zu bleiben und der Verantwortung gerecht zu werden?

Jubilee BBQ: 10. Gründergrillen Stuttgart, 20.02.2013 @Superschanke

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

gleich zu Anfang des Jahres gibt es ein besonderes Jubiläum zu feiern: Das Gründergrillen Stuttgart findet zum 10. Mal statt! Weiterlesen