Marketing Lounge #2 Stuttgart, 9. September 2013

Wir freuen uns, auch die zweite Marketing Lounge in Stuttgart am 9. September 2013 bei der Nimbus Group als Partner zu unterstützen. Als kleines Dankeschön gibt es für unsere Leser 10 Freitickets zu gewinnen (siehe unten).
__

Sie gehören zu den Kreativen in der Region?
Sie möchten aktuellen Trends im Marketing auf die Spur kommen?
Sie möchten Ihr Netzwerk unter Gleichgesinnten erweitern?
Und vor allem einen Nachmittag voller Knowhow erleben?

Dann sichern Sie sich jetzt eines von 100 exklusiven Tickets und sind am 09.09.2013 im Showroom der Nimbus Group (Adresse: Leitzstr. 4C, 70469 Stuttgart) dabei! Hier geht’s zu den Tickets.

Und so sieht das Programm dieses Mal aus:

15:30 Uhr – Check-in
16:00 Uhr – Begrüßung
16:05 Uhr – Impulsvorträge

  • Marketing eines Golf-Clubs (Jonny M. Golf) (Florian Fleischmann, Vorstand Golfclub Schloss Monrepos AG und ehemaliger Golf-Nationalspieler)
  • car2go goes Europe (Andrea Spielvogel, Head of Marketing car2go Europe)
  • pur natur – Ärmel hoch und die Welt erobern (Steffen Männle, Marketing Manager und Mitinhaber von pur natur)
  • Die Arbeit des ifd am Beispiel der PurPocket (Kathinka Dapper, Gründerin des ifd Innovations-Forum Deutschland GmbH)
  • Slot 5 (gebucht, wird in Kürze bekannt gegeben)

18:00 Uhr – After Work

Unter allen StartUp Stuttgart-Lesern verlosen wir 10 Freitickets für die zweite Marketing Lounge am 9. September 2013. Kommentiert einfach bis spätestens Mittwoch, 4. September 2013, 18 Uhr warum gerade ihr bei der Marketing Lounge dabei sein möchtet. Die 10 Kommentierenden mit den besten Begründungen bekommen je ein Freiticket. Viel Erfolg!

Granovetters Netzwerktheorie und die Bedeutung für das eigene Netzwerk

Heute gibt es mal ein wenig wissenschaftlichen Input zu Netzwerken, da ich immer wieder gefragt werde, wie man richtig netzwerkt bzw. wo man die richtigen Kontakte für das eigene Business oder zur Rekrutierung findet. Dabei gibt es kein Richtig oder Falsch. Wenn man aber ein paar Grundsätze beachtet, dann fällt das Netzwerken sehr viel leichter und möglichweise uninteressante Kontakte erscheinen in einem ganz neuen Licht.

Als Grundlage dient hier Mark Granovetters Netzwerktheorie, der 1973 erstmals einen Aufsatz dazu im American Journal of Sociology veröffentlichte (The Strength of Weak Ties). Demnach sind Menschen zum einen durch starke, zum anderen durch schwache Beziehungen miteinander verbunden. Die Stärke von Beziehungen wird von vier Faktoren bestimmt: Gemeinsam verbrachte Zeit, emotionale Intensität, Intimität und Reziprozität bzw. Gegenseitigkeit der Beziehungen.

Grafik_Granovetter

Ein kurzes Beispiel zum besseren Verständnis anhand der Abbildung: Anna und Beate sowie Anna und Clemens haben jeweils eine starke Beziehung. Clemens und Beate haben allerdings (noch) keine direkte Beziehung, sondern nur eine schwache. Mit steigender Intensität der Beziehungen zwischen Anna und Beate sowie Anna und Clemens reichen diese aber aus, dass Beate und Clemens an einem bestimmten Punkt in Kontakt kommen, zum Beispiel durch gemeinsam besuchte Events. Durch diese Annäherung entstehen positiver Druck und eine große Wahrscheinlichkeit, dass Beate und Clemens auch ohne Annas Einflussnahme Informationen austauschen, die einen hohen Neuigkeits- und Vielfältigkeitsgrad haben.

Schwache Beziehungen bilden somit Brücken zwischen Personen und dienen dem Ausbau des persönlichen Netzwerkes. Auch neue Informationen werden schneller und umfassender über schwache Beziehungen verbreitet: Je mehr schwache Beziehungen man hat, desto besser verbreiten sich Informationen zwischen verschiedenen, unabhängigen Gruppen. Über starke Beziehungen jedoch verbreiten sich neue Ideen mangels Neuigkeitsgehalt und äußeren Input viel langsamer.

Auch beim Networking bzw. der Job- oder Mitarbeitersuche sind schwache Beziehungen als Vermittler von großem Wert: Sie können bei neuen Ideen und Informationen bessere Ergebnisse liefern als enge Freunde und Familie, die oftmals die gleichen Interessen teilen und über die gleichen Informationen verfügen wie man selbst. Starke Beziehungen sind zwar motiviert zu helfen, verfügen aber meist nicht über die relevanten Informationen.

Schwache Beziehungen hingegen sind von großer Bedeutung, wenn es um Neuigkeiten aus dem eigenen Netzwerk geht, gerade auch online. Die virale Sichtbarkeit von Likes, Shares, Retweets und Kommentaren der eigenen Kontakte bei anderen Personen hat dabei einen hohen Neuigkeitsgehalt für einen selbst. Zudem kennen Kontakte aus dem weiteren Netzwerk oft wiederum Leute, die als Geschäftspartner oder als zukünftige Mitarbeiter interessant sein könnten.

Daraus lässt sich auch schließen, dass Kontakte, die auf den ersten Blick und in dem Moment vielleicht uninteressant erscheinen, zu einem späteren Zeitpunkt wichtige Kontakte zu Personen außerhalb des eigenen Netzwerks herstellen können. Deshalb sollte man immer im Kopf behalten, dass die Sekretärin von heute die Projektmanagerin von morgen sein kann!

Header-Bild: Marc Smith unter CC-Lizenz BY-SA 2.0

Startup Lunch Stuttgart, 4. September 2013

Für all diejenigen, die sich morgens und abends eher schwierig von ihrem Business bzw. ihrer Familie loseisen können, gibt es jeden 1. Mittwochmittag im Monat den Startup Lunch Stuttgart. Der nächste Lunch findet am Mittwoch, 4. September ab 12:30 Uhr in der Gaststätte zum Paulaner statt (Adresse: Calwer Straße 45, 70173 Stuttgart). Bitte meldet euch im Facebook-Event dafür an.

Ähnlich wie beim Open Coffee Club bieten wir die Plattform, ihr bringt die Themen und die Lust auf Austausch rund um Startup-nahe Themen und alles was euch aktuell bewegt mit. Außerdem könnt ihr das Netzwerken mit einem lecker Mittagessen verbinden.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Euer StartUp Stuttgart Team

Barcamp Stuttgart, 21.-22. September 2013

Das nächste Barcamp Stuttgart findet am 21. und 22. September 2013 statt und am Freitag, 23. August 2013 startet die Anmeldung ab 12 Uhr. Seid schnell, denn die Tickets sind super schnell vergriffen.

Und hier nochmal eine kurze Erklärung, was ein Barcamp ist:

Barcamp ist eine Ad-hoc-Nicht-Konferenz (engl. Un-Conference), die aus dem Bedürfnis heraus entstanden ist, dass sich Menschen in einer offenen Umgebung austauschen und voneinander lernen können. Es ist eine intensive Veranstaltung mit Diskussionen, Präsentationen, und Interaktion der Teilnehmer untereinander.

JedeR, der etwas beizutragen hat oder etwas lernen will, ist willkommen und herzlich eingeladen mitzumachen.

Für den Fall, dass du mitmachst, stell dich darauf ein, dich mit anderen Barcampenden auszutauschen.
Wenn du gehst, sei bereit, deine Erfahrungen mit dem Rest der Welt zu teilen.

Es gibt keine Anmeldung als Speaker, kein Keynote und auch keine Zuschauer. Jeder Teilnehmende ist Speaker, Moderator oder Podiumsmitglied. Alle Teilnehmenden halten entweder eine Präsentation, oder eine Session, oder aber helfen bei einer mit, oder tragen sonstwie als Freiwilliger zum Gelingen der Veranstaltung bei. Und das ganze funktioniert ohne Zwang, da die Teilnehmenden mit der Erwartung teilzunehmen angekommen sind.

Der Ablaufplan für sämtliche Präsentationen wird erst am Tag selbst erstellt. Man kann sich vorab vorbereiten, aber Pläne sind ja bekanntlich gemacht um sie umzuschmeißen. Die Anwesenden wählen die Demos bzw. Präsentationen aus, die sie sehen wollen.

Alle Präsentierenden veröffentlichen sämtliche Mitschriften, Folien, Audio und Video ihrer Präsentationen im Web, zum Nutzen sowohl der Teilnehmenden als auch derjenigen, die nicht selbst anwesend sein können.

>>> Außerdem sucht Jan Theofel noch ein paar Sponsoren für das Barcamp. Bei Interesse einfach direkt bei ihm per Mail jan[at]theofel.de melden. <<<

Skilldivision vernetzt mit Networking-Touren Entrepreneure weltweit – Silicon Valley, 20.-27. Oktober 2013

Wir freuen uns sehr, euch heute Skilldivision kurz vorzustellen, die Entrepreneure im Rahmen von Networking-Touren weltweit vernetzen. Nach dem Motto The World is your Class! Nach der schon ausgebuchten Tour nach Tokyo im September führt die nächste Tour vom 20. bis 27. Oktober 2013 ins Silicon Valley.

Und darum geht’s genau:

Skilldivision is an international ideation network for students, young professionals, managers and up-and-coming entrepreneurs. We offer ‘knowledge exchange trips’ to global IT & Innovation hotspots in order to enhance minds and help develop connections.

skilldivision

Skilldivision aims to build valuable contacts with one of the most dynamic and influential areas in the world. In April 2013, Felix Wieduwilt met several startups and successful companies from Silicon Valley. The objective was to establish long-lasting connections in IT and Innovation in order to offer internships and exchange programs to German speakers. After two weeks of great conversations, workshops and conferences, Felix was really inspired. A question and subsequent idea was continuing to grow: Why don‘t we offer such an inspiring international knowledge exchange in Germany, Austria and Switzerland? What’s stopping us from building a bridge between Palo Alto, Berlin and Hamburg by inviting foreign business professionals to Germany? Thus evolved the idea: Entrepreneurship Education, a modern form of learning for students, young professionals, managers and up-and-coming entrepreneurs. In fact, anyone interested in learning from other cultures and challenging their business mind by guided experiences can benefit from Entrepreneurship Education.

Register now for more information about the upcoming tour to Silicon Valley. The agenda and pricing has already been confirmed. Register here and see the agenda here.

17th Lean Startup Meetup Stuttgart, 11th September 2013

What & Where: Lean Startup Meetup; Coworking0711, Gutenbergstr. 77a, 70197 Stuttgart.

When: 11th September 2013; 19:00

Who: Anyone with entrepreneurial mind-set

Topic: Silicon Valley vs. Germany – Differences in the entrepreneurial mentalities
Co-contributor: Kathleen Fritzsche, StartUp Stuttgart

Cost: Free / Only what you order & if you want a small token of your appreciation for our host, the Coworking0711.

Gründungscamp Mannheim, 4.-6. Oktober 2013

Vom 4. bis 6. Oktober 2013 findet in Mannheim das erste Gründungscamp der mg:mannheimer gründungszentren gmbh statt.

Ausgewählte Gründungsinteressierte aus ganz Baden-Württemberg – sowohl Absolventen als auch Berufserfahrene – erhalten während des Camps die Möglichkeit, mögliche Partner oder Mitglieder für ihre Gründung kennenzulernen, sich zu vernetzen und die eigene Unternehmerpersönlichkeit zu prüfen.

Gruendungscamp MA

Unser Angebot
Vorträge von erfolgreichen Existenzgründern, Trainings und Coachings mit einer renommierten Dozentin der Witten School of Management, Praxisberichte erprobter Entrepreneure und die Teilnahme an verschiedenen Arbeitsformen von Kleingruppen-Arbeit bis Plenum sorgen für wertvolle Anregungen, Methodenvermittlung, einen zukunftsorientieren Blick auf die Gründungsszene und die Klärung von Fragestellungen abseits von Business-Plänen und sonstigen Formalitäten.

Ergreife Deine Chance
Ergreife Deine Chance und bewirb Dich jetzt um einen Platz beim Gründungscamp vom 4. bis 6. Oktober 2013 in Mannheim! 20 Gründungswillige aus Baden-Württemberg können teilnehmen, die Kosten inklusive Übernachtung im Best Western-Hotel werden vorbehaltlich der Abendessen und abendlichen Getränke übernommen.
__

Anmerkung der Redaktion: Wir haben leider keine Anmeldefrist gefunden. Deshalb empfehlen wir eine zeitnahe Bewerbung.

,

Mawendo bietet Ärzten individuelle und personalisierte Erstellung von Patienten-Therapieplänen

Die eigene Gesundheit ist mittlerweile ein großes Thema, der Health Care-Bereich ein vielversprechender Markt. Viele Leute haben es schon selbst erleiden müssen, Johannes Merg aus Stuttgart kam dabei die entscheidende Geschäftsidee: Nach einem Kreuzbandriss am Knie 2011 musste er lange in die Reha, hatte dabei aber glücklicherweise in der Bad Cannstatter Sportklinik einen top Profisport-Arzt als Betreuer. Leider kommen die meisten Patienten jedoch nicht in den Genuss einer solchen persönlichen und intensiven Betreuung. Otto-Normalbürger wird vom Arzt normalerweise für sechs bis zehn Termine zur Physiotherapie geschickt, falls es das Budget des Arztes überhaupt erlaubt. Gute Übungsanleitungen für zu Hause sind dabei rar, oft werden ein paar mündlich erklärt, die dann schnell wieder vergessen sind. Vorgefertigte schriftliche Anleitungen sind die Ausnahme und die Inhalte weder individuell noch personalisiert. Hinzu kommt, dass den Ärzten und Therapeuten oft das Wissen und der sportwissenschaftliche Hintergrund fehlen, um den Patienten die für die spezifische Situation richtigen Übungen zu empfehlen.

mawendo_schneller_wieder fit

Dadurch kam Merg die Idee zu Mawendo, die er zusammen mit seinem Bruder Michael und Dr. Daniel Wagner als Arzt umsetzte: Auf der Plattform werden für verschiedene Krankheitsbilder passende Therapiepläne für die Nachbehandlung der Patienten entwickelt und diese den Ärzten bzw. Physiotherapeuten zur Verfügung gestellt. Mawendo macht Vorschläge, die der Arzt dann auf die Bedürfnisse des Patienten anpassen und personalisieren kann. Die Erstellung ist einfach und dauert nur ein paar Minuten. Der Arzt erhält per Video eine Einführung in die Plattform und schickt dann nach Erstellung des Therapieplans einen Zugangslink an seinen Patienten. Für Kliniken oder Gemeinschaftspraxen bietet Mawendo außerdem die Möglichkeit, mehrere Mitarbeiter (Ärzte) unter einem Account zu verwalten. So kann jeder Arzt eigene Therapiepläne erstellen.

Screenshot_Mawendo_kl

Jeder Therapieplan besteht einerseits aus einem Informationsteil, in dem kurz auf das vorliegende Krankheitsbild eingegangen wird und die Handhabung erklärt wird. Andererseits beinhaltet er einen Übungsteil, der sich wiederum in drei Therapiephasen gliedert, die aufeinander aufbauen und vom Patienten einzeln durchlaufen werden.

Die Ärzte zahlen keinen monatlichen Beitrag an Mawendo. Die Plattform baut auf ein pay-per-use Modell auf. Der Arzt zahlt somit einen Pauschalbetrag für jeden von ihm erstellten Therapieplan, den er wiederum abrechnen kann. Die Ärzte erweitern durch die Nutzung der Plattform also ihr Leistungsangebot, erhöhen die Motivation des Patienten, den Arzt-Anweisungen zu folgen und steigern durch die Zusatzleistungen auch noch ihren Umsatz.

Bisher wurden schon mehr als 1.000 Patienten mit individuellen Therapieplänen von Mawendo versorgt. Für die Zukunft zeichnet Johannes Merg außerdem ein klares Bild: „Die nächsten Schritte sind zum einen neue Kunden für Mawendo zu begeistern und zum anderen die Anzahl der verfügbaren Krankheitsbilder zu erweitern. Derzeit bieten wir Therapieplanvorschläge für etwa 45 Krankheitsbilder an. Die Anzahl wollen wir in naher Zukunft noch deutlich ausbauen. Vor allem mit Therapieplänen zur Behandlung von Wirbelsäulen- und Rückenverletzungen.“

Industrie 4.0 vom venture forum neckar am 18.11.2013 in Heilbronn

Das venture forum neckar lädt zur nächsten Veranstaltung ein:

Industrie 4.0 – Beteiligungen für die Zukunft am 18.11.2013, ab 9.00 Uhr im Haus der Wirtschaft Heilbronn

In der Fabrik von morgen ruht der Roboter, wenn nichts mehr zu tun ist; teilt das Werkstück der Maschine mit, was als Nächstes dran ist – kurz: sie organisiert sich selbst. Hinter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ verbirgt sich im Wesentlichen die Vernetzung der Produktion über das Internet. Ob Revolution oder Evolution: Deutsche Unternehmen arbeiten mit Hochdruck an technologischen Entwicklungen, um auf Informationen über eigene Produktionsprozesse und –einrichtungen jederzeit zugreifen zu können – und gleichzeitig mit Partnern und Kunden bestmöglich vernetzt zu sein. Für Unternehmen bedeutet das, flexibler, effizienter und individueller arbeiten zu können. Für Deutschland bietet sich die Chance, in diesem Prozess weltweit eine Vorreiterrolle einzunehmen. Schon heute setzen sich die Unternehmen sehr intensiv mit der Frage der Umsetzung auseinander: Nicht nur Schlagwörter wie Internet der Dinge, Mensch-Maschine-Interaktionen sind hierbei wichtige Bereiche, sondern auch Nachhaltigkeit und Sicherheit der Daten sind hier wichtige Fragen.

Innovative Startups und Wachstumsunternehmen werden diesen Wandel in der Produktionswelt mit ihren Produkten begleiten und aktiv mitgestalten – benötigen aber Kapital und/oder auch Kooperationspartner aus dem mittelständischen Umfeld.

logo_venture forum neckar

Wir laden Unternehmen, Investoren und Startups ein, sich am 18.11.2013 bei unserem Kongress auszutauschen und im Programm sowohl 12 technologieorientierte Startups kennenzulernen als auch Industrie 4.0 aus dem Blickwinkel der Hidden Champions der Region zu erleben.

Die Veranstaltung findet im Haus der Wirtschaft in Heilbronn statt: IHK Heilbronn-Franken, Ferdinand-Braun-Straße 20, 74074 Heilbronn.

Zum vorläufigen Programm und zur Anmeldung geht es online.

Über das venture forum neckar:
venture forum neckar e.V. ist eine Plattform, die kapitalsuchende, technologieorientierte und innovative Startup-Unternehmen aus ganz Deutschland mit Business Angels und mittelständischen Investoren aus dem Raum Heilbronn-Franken und Heidelberg zusammenbringt.

venture forum neckar erhält pro Jahr über 500 Kapitalanfragen von Unternehmen in der Seed- und Startup-Phase auf der Suche nach Beteiligungskapital. Nach einer Prüfung der Geschäftsidee werden diese an die rund 40 Mitglieder von venture forum neckar weitergeleitet und bei sogenannten Investmentforen erhalten die jungen Unternehmen die Möglichkeit sich vorzustellen. Wir begleiten sowohl Business Angels als auch die Startups auf dem Weg zu einer Beteiligung.

,

Das Startup Weekend Stuttgart geht vom 22.-24.11.2013 in die vierte Runde

Das Startup Weekend Stuttgart geht vom 22.-24.11.2013 in die vierte Runde und ihr könnt euch jetzt schon Tickets zum Early Bird-Preis sichern!

Das Startup Weekend ist ein dreitägiges Event, in dessen Mittelpunkt die Unternehmer von morgen stehen. Ob Business-Spezialist, Designer, Entwickler oder Student, jeder kann mitmachen. Nach einer kurzen Vorstellung der Geschäftsideen am Freitagabend steht die restliche Zeit ganz im Zeichen der Umsetzung, in Teams und unterstützt durch Experten aus den verschiedensten Bereichen. Nicht jeder muss dabei eine Idee vorstellen, einfach teilnehmen und in einem Team mitarbeiten ist auch möglich.

Ziel ist es, in 54 Stunden eine Gründungsidee in die Realität umzusetzen, so dass idealerweise direkt nach dem Wochenende die Idee auf die Straße gebracht werden kann. Bei den Abschluss-Pitches am Sonntagabend bewertet eine hochkarätige Jury dann die besten Teams.

SAP_logo_small

Dieses Jahr haben wir in Stuttgart außerdem eine Besonderheit für euch: Es wird einen B2B Sidetrack geben, gesponsert von SAP! Im Rahmen dessen gibt es neben den normalen Tickets auch spezielle B2B-Tickets für Developer, Designer und Non-Technicals zu erwerben (Zur Erklärung: Unternehmen im B2B-Bereich bieten Produkte und Services für andere Unternehmen an, nicht für End-Konsumenten).

Wenn ihr also eine B2B-Geschäftsidee zum Startup Weekend Stuttgart im November pitchen bzw. in einem B2B-Team an einer Idee arbeiten möchtet, dann sind diese Tickets genau das Richtige für euch! Dazu passend werden wir auch hochkarätige Mentoren aus dem B2B-Umfeld zum Weekend vor Ort haben (Detailinfos dazu folgen).

Seid schnell und sichert euch euer Ticket jetzt auf Eventbrite! Letztes Jahr war unser Event schon Wochen vorher ausverkauft.