‘Bundesverband Deutsche Startups’ Gründergrillen Stuttgart #26 am 15. Dezember 2014

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

am 15. Dezember 2014 laden wir Euch ab 19 Uhr zum ‘Bundesverband Deutsche Startups’ Gründergrillen Stuttgart in die Superschanke (aka Schankstelle) ein. Diesmal wird das Grillen vom Bundesverband Deutsche Startups gesponsert. Vielen Dank jetzt schon für die Unterstützung!

Auch diesmal gibt es in der Superschanke lecker Gegrilltes! Bei dem ein oder anderen Getränk könnt ihr dann intensiv über (Geschäfts-) Ideen, Startups und die aktuellen News aus der Szene austauschen.

Aufgrund des immer größeren Zuspruchs zum Gründergrillen Stuttgart bitten wir Euch, Euch verbindlich im Facebook-Event anzumelden, damit wir die Versorgungsmenge für’s Grillgut abschätzen können. Danke!

Die (grobe) Agenda sieht wie immer so aus:
19:00 Uhr: Gründergrillen geht los
20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (keine vorherige Anmeldung nötig)
21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Wir freuen uns auf Euch und Eure Teilnahme!

,

Startup Weekend Stuttgart 2014 – Sombreros, Tinas Oase und fünf glückliche Gewinner

Es war ein super spannendes und ereignisreiches Startup Weekend Stuttgart 2014! Mit ca. 100 Teilnehmern sind wir Freitagabend gestartet, haben unserem Speaker Uwe Horstmann von Project A Ventures und seinen Anekdoten andächtig gelauscht und 31 Pitches gehört, woraus dann letztendlich 14 Teams entstanden sind, die am Wochenende an ihren Projekten gearbeitet haben.

Pitches Friday SWS14

Samstagmorgen ging es dann mit einer Einführung ins Business Model Canvas und Lean Startup von mm1 direkt weiter, anschließend machten sich einige der Teams auf in die Stadt, um Customer Validation zu betreiben. Samstagnachmittag kamen dann die Mentoren dazu, um die Teams mit Rat und Tat und vielen Fragen bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen zu unterstützen. Abends gab es dann noch eine kurze Pilates-Session zur Entspannung bevor die Teams bis in die späten Abendstunden an ihren Ideen weiterfeilten.

Mentoren SWS14

Teams SWS14

Dass Mexico City dieses Jahr unsere Partnerstadt war schlug sich natürlich auch in der Deko des Events und dem Essen und Trinken nieder, u.a. dem mexikanischen Dinner am Samstagabend. Sonntagabend konnten sich die Teams außerdem neben tollen Preisen unserer Sponsoren auch auf mexikanische Überraschungspakete freuen (natürlich inklusive Sombreros, Tabasco und Tequila).

Nach 14 spannenden und unterhaltsamen Pitches war es dann soweit, die fünfköpfige Jury zog sich zurück und diskutierte die Platzierung.

Overall winner SWS14

Und das sind sie – unsere Gewinner des Startup Weekend Stuttgart 2014:

    • Overall Winner: Blogger-Relations.de (CRM-Tool zur Verwaltung von Blogger- & PR-Kontakten)
    • Most Innovative: Metapherus (Wissenschaftliche Texte in einfach verständliche Sprache umwandeln)
    • Best Pitch: Käpsele (Kurse & Erlebnisse von und für Privatpersonen in Deiner Stadt)
    • MVP in a Week: Blogger-Relations.de
    • Special Cloud Prize: Volksfest App (Mühelos Bier & Essen auf Volksfesten bestellen) & Blogger-Relations.de
    • Special Legal Prize: Simplicitea (Teebeutel 2.0)

Herzlichen Glückwunsch an alle platzierten Teams, aber auch an alle anderen Teilnehmer! Macht weiter so – viel Erfolg und alles Gute!

SWS14

Wir möchten uns außerdem nochmals herzlichst bei allen unseren Sponsoren mm1, BARTSCH Rechtsanwälte, induux, GFT mit CODE_n, bwcon, softSCIENCE, Stadt Stuttgart, Business Angels Region Stuttgart und TTI bedanken, ohne die dieses Startup Weekend nicht möglich gewesen wäre!

Außerdem gilt ein großes Dankeschön allen Juroren, Mentoren, Volunteers und dem Studi-Team der HdM! Einen kleinen Einblick ins Event gibt es bereits in unserem Wrap-up Video:

Die Fotos zum Event laden wir zeitnah auf der Facebook-Seite hoch und die Interviews auf dem YouTube Kanal.

Bildquellen: Kathleen Fritzsche

StartUp Lunch Stuttgart, 3. Dezember 2014

Wer sich morgens und abends eher schwierig von Business oder Familie loseisen kann, kann jeden 1. Mittwochmittag im Monat den StartUp Lunch Stuttgart zum Austausch nutzen. Der nächste Lunch findet am Mittwoch, 3. Dezember ab 12:30 Uhr im Lichtblick statt (Reinsburgstr. 13, Tisch reserviert auf StartUp Stuttgart).

Wir bieten die Plattform, ihr bringt die Themen und die Lust auf Networking und Austausch rund um StartUp-nahe Themen und alles, was Euch aktuell bewegt, mit. Außerdem könnt ihr das mit einem lecker Mittagessen verbinden. Bitte meldet euch im Facebook-Event an – wir freuen uns auf Euch!

Euer StartUp Stuttgart Team

,

Vereinsgründung und Geburtstagsfeier von StartUp Stuttgart am 5. Dezember 2014

Der historische Tag ist gekommen und wir freuen uns sehr darauf!

Am 5. Dezember 2014 findet ab 17 Uhr die Vereinsgründung zum StartUp Stuttgart e.V. im Marienkeller der simpleshow (Adresse: Marienstr. 37, Stuttgart) statt und wir laden Euch herzlich dazu ein! Der Entwurf zur Satzung ist bereits hier einsehbar.

Wir freuen uns auf ganz viele interessierte Gründungsmitglieder für die es natürlich auch ein paar tolle Goodies neben der Mitgliedschaft geben wird! Bitte meldet Euch als Gründungsmitglied via Eventbrite an.

Da StartUp Stuttgart am 6. Dezember 2014 außerdem seinen dritten Geburtstag feiert, möchten wir mit Euch, unserer Community, am Freitagabend, den 5. Dezember rein feiern! Ab 20 Uhr geht’s los. Falls ihr nur an der Party teilnehmen möchtet, holt Euch bitte auch ein entsprechendes Ticket via Eventbrite.

Eine Teilnahme an beiden Programmpunkten ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Wir freuen uns auf Euer Kommen am 5. Dezember!

PS: Im dazugehörigen Facebook-Event könnt ihr Euch schon mit allen anderen Teilnehmern vernetzen.
___

UPDATE: Nur damit keine Missverständnisse entstehen: Der zukünftige StartUp Stuttgart e.V. hat rein GAR NICHTS mit Accelerate Stuttgart zu tun! Das Geld der Mitgliederbeiträge fließt auf ein treuhänderisch von Felix Buchmann verwaltetes Konto und der Verein entscheidet nach Gründung basisdemokratisch über die Verwendung der Beiträge. Es liegt also in euren Händen!

, ,

Pioneers 2014: Ein Supersportwagen für Sissi

Es gibt Hoffnung für alle Bahnstreik-Geplagten und die insolventen regionalen Klein- und Kleinstflughäfen in Deutschland! Gutsituierte und Technikbegeisterte mit Flugschein und gut gefüllter Brieftasche können beim nächsten Lokführerstreik einfach auf den „Flying Roadster“ des slowakischen Startups AeroMobil umsteigen. Dieser wurde mit ordentlich Tamtam Ende Oktober im Rahmen des Pioneers Festivals in Wien vorgestellt.

Neben besagtem fliegendem Fahrzeug präsentierten sich beim Pioneers viele weitere europäische Startups an ihren Ständen oder pitchten bei der Pioneers Challenge um die Gunst des Publikums und die Geldbeutel der anwesenden Investorengemeinde. Ein thematisch breit gefächertes Vortragsprogramm mit teilweise exzellenten Rednern aus aller Welt komplettierte das Festival und dürfte jedem der anwesenden Pioniere interessante Erkenntnisse und Inspiration für das eigene Schaffen mit auf den Weg gegeben haben. Eigens für Networking-Zwecke ausgewiesene „Séparées“ wurden laut Veranstalter exzessiv genutzt um neue Kontakte zu knüpfen, sich auszutauschen und die Verbindung zwischen Ideen und Kapital herzustellen.

Aufwand riesig – Durchführung höchst professionell

Der Aufwand den die Veranstalter betreiben um den Teilnehmern eine grandiose Show zu bieten ist enorm. Die Veranstaltungslocation in der Wiener Hofburg ist an sich schon beeindruckend. Durch die Verbindung von Tradition, Zukunftsvisionen und jeder Menge modernster Veranstaltungstechnik wird das Festival zu einem beeindruckenden Erlebnis. Vor Ort wird dann auch schnell klar warum die Ticketpreise für Startup-Verhältnisse nicht gerade als Schnäppchen bezeichnet werden können.

Zusätzlich zur Show wurden die Teilnehmer an allen Ecken und Enden mit dem für Österreich obligatorischen energiespendenden süßen Kaltgetränk, dem eigens für das Festival gebrandeten Pioneers-Bräu in der Bügelflasche und Kaffee-Spezialitäten in vielfältigen Variationen versorgt. Auch das kontinuierlich bespielte Büffet mit Snacks und warmen Speisen ließ tageszeitunabhängig keine Wünsche offen.

Neben einer Festival-App mit der beispielsweise die Interaktion während der Vorträge mit den Rednern auf der Bühne möglich ist, versorgte der „The Daily Pioneer“ in Printform täglich mit Infos rund um das Festival, Aussteller, Veranstaltungsprogramm und Berichten über die Festival-Higlights.

Persönliche Highlights – Was bleibt hängen?

Das Pioneers ist insgesamt beeindruckend. Die Reise nach Wien lohnt sich auf alle Fälle. Mir persönlich ist aufgefallen, dass insgesamt nur wenige Startups aus dem deutschsprachigen Raum vertreten waren und eher Visionäre und Entwickler aus dem osteuropäischen Raum die Gelegenheit nutzen, um sich auf dem Pioneers zu präsentieren.

Als Anregung habe ich mitgenommen, dass keine Idee zu abgefahren (oder im Falle des Flying Roasters zu abgehoben) ist, um die Umsetzung nicht zu versuchen. Hierfür steht beispielsweise die Mash Machine, ein Musik-Baukasten-Event-System für Betreiber von Clubs und Verleiher von Veranstaltungstechnik, das für einen deutlich vierstelligen Preis bestellt werden kann. Witzig fand ich auch den Prototyp von Brewie. Ein Bierbrau-Vollautomat für die heimische Küche. Braupaket mit den Zutaten rein, auf dem Touch-Display das gewünschte Bier auswählen, Brauprozess starten. Brewie vermaischt, kocht, filtert und stellt alles Mögliche mit den Zutaten an, bevor er dann nach 14 Tagen Reife- und Wartezeit 20-25 Liter Selbstgebrautes ausspuckt. Ob nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut wird und das Bier ein Genuss oder zum Spucken animiert konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.

Unabhängig von den präsentierten Ideen und Prototypen bleibt am Ende aber auch die Erkenntnis, dass auch Gründer von Startups die Investments einsammeln konnten nur mit Wasser kochen. Einige Pitches waren sowohl inhaltlich als auch rhetorisch leider nur Mittelmaß und einer Präsentation in diesem beeindruckenden Umfeld und vor der gebotenen Kulisse nicht würdig. Da habe ich im Rahmen der Veranstaltungen des Elevator Pitch BW definitiv schon deutlich bessere Darbietungen erleben dürfen.

Vor diesem Hintergrund der Hinweis auf die aktuelle Runde des Elevator Pitch BW und die kommenden Veranstaltungen als Gelegenheit Euch selbst und Eure grandiosen Ideen zu präsentieren und die nächste Auflage des Pioneers Festivals am 28. & 29. Mai 2015 in Wien.

Foto: F.Schweer

‘Bosch’ Gründergrillen Stuttgart #25 am 26. November 2014

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

am 26. November 2014 laden wir Euch ab 19 Uhr zum ‘Bosch’ Gründergrillen Stuttgart in die Superschanke (aka Schankstelle) ein. Diesmal wird das Grillen vom Manager Development Program der Robert Bosch GmbH gesponsert. Vielen Dank jetzt schon für die Unterstützung!

Auch diesmal gibt es in der Superschanke lecker Gegrilltes (auch wieder für Vegetarier, versprochen)! Bei dem ein oder anderen Getränk könnt ihr dann intensiv über (Geschäfts-) Ideen, Startups und die aktuellen News aus der Szene austauschen.

Aufgrund des immer größeren Zuspruchs zum Gründergrillen Stuttgart bitten wir Euch, Euch verbindlich im Facebook-Event anzumelden, damit wir die Versorgungsmenge für’s Grillgut abschätzen können. Danke!

Die (grobe) Agenda sieht wie immer so aus:
19:00 Uhr: Gründergrillen geht los
20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (keine vorherige Anmeldung nötig)
21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Wir freuen uns auf Euch und Eure Teilnahme!

,

Vom ersten Kontakt zum Kundenerlebnis

Wie kann sich ein Unternehmen nachhaltig am Markt differenzieren und Kunden binden?

Früher hat es gereicht, sich ausschließlich auf Produkte zu konzentrieren, aber im heutigen Marktumfeld sind Unternehmen mit stetig steigenden Kundenerwartungen konfrontiert.

All diese Anforderungen haben gemeinsam, dass Kunden sich einen kompetenten Ansprechpartner wünschen, der erreichbar ist, sie versteht, ihnen schnell weiter hilft und schließlich eine Lösung findet, mit der sie zufrieden sind. Kundenzufriedenheit hat somit entscheidenden Einfluss auf das Image eines Unternehmens.

Den Kunden begleiten

Jede Kaufentscheidung von Kunden basiert letztlich auf der Summe aller ihrer gemachten Erfahrungen und Erlebnisse mit einem Unternehmen. Ist die Bilanz gut, sichern loyale Kunden dessen Existenz; sorgen für Umsatz, geben Feedback, erzählen weiter. Nicht nur im positiven, sondern auch im negativen Sinne.

Deshalb sollte der Entwicklung einer langfristigen Kundenbeziehung besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Diese mündet im besten Falle in Kundenloyalität, regelmäßigen Wiederkäufe und Weiterempfehlung.

Kundendienst in allen Sales-Phasen

Unter Kundendienst versteht man Leistungen oder Dienste für Kunden, oftmals Zusatzleistungen oder Rechte vor oder nach dem eigentlichen Kauf, nicht immer werden sie bezahlt. Dazu gehören u.a. Reklamationen, Wartungen, Reparaturen; IT-Helpdesk, Service-Hotline und After Sales-Management.

Es ist außerdem für ein Unternehmen nützlich, Anfragen und Rückmeldungen von Kunden gezielt zu analysieren. Die Erkenntnisse können zur Verbesserung von Produkten genutzt werden oder liefern wertvolle Ideen, wie zusätzlicher Umsatz generiert werden kann.

Automatisierung von Kundenanfragen via Web, Mobile, Voice

Erste Anlaufstelle für Kunden sind meist Callcenter, weil die meisten Anfragen telefonisch eingehen. Ab einem bestimmten Volumen an Kundendienstanfragen ist es sinnvoll, diese Anfragen automatisiert in einem Sprachportal zu kategorisieren und kanalisieren. Nach diesem Self Service-Prinzip arbeiten auch webbasierte Kundenportale und Apps. Kunden übernehmen die Vorqualifizierung und einen Teil der Arbeit des Kundendienstes einfach selbst.

Gute Self Service-Portale beschleunigen die Abarbeitung von Kundenanfragen nicht nur, sie sorgen für ein gutes Gefühl bei den Kunden. Sie übertreffen die Erwartungen. Solche Kundenerlebnisse haben das Potenzial zum langfristigen Alleinstellungsmerkmal. Sie machen ein Unternehmen einzigartig und besonders.

Customer Journey erfüllt Markenversprechen von Unternehmen

Unternehmen bzw. ihre Mitarbeiter, die es schaffen ihre Kunden persönlich oder in Portalen oder Apps mit unkomplizierten Serviceleistungen, kundenindividuell abgestimmten Lösungen und persönlicher Beratung begeistern, verstehen und sichern ihre loyale Kundenbasis und damit ihre langfristige Existenz.

Bildquelle: Dennis Skley unter CC-Lizenz BY-ND 2.0

Young Business Network – IHK Veranstaltungsreihe für Gründer und junge Unternehmer, 17.11.2014

Die neue Veranstaltungsreihe „Young Business Network“ der IHK Stuttgart richtet sich mit einem speziell zugeschnittenen Programm an Existenzgründer, Gründungsinteressierte und Jungunternehmer. Neben ausgewählten Fachvorträgen besteht die Möglichkeit beim Elevator Pitch das eigene Unternehmen vorzustellen und Fragen an die Teilnehmer zu richten.

Unseren „Ich suche/Ich biete-Marktplatz“ können Sie nutzen, um erste Geschäftskontakte zu knüpfen und diese beim anschließenden gemütlichen Ausklang zu vertiefen.Natürlich bleibt genügend Zeit für den Erfahrungsaustausch und das persönliche Networken. Wir freuen uns auf einen spannenden und ergebnisreichen Abend mit Ihnen.

Das Programm am 17.11.14 sieht folgendermaßen aus:
programm ihk

Weitere Infos und Anmeldung hier.

Pioneers Festival 2014 – Einmal in die Zukunft und zurück

Fliegende Autos, Roboter und Music MashMachines – das Pioneers Festival vergangene Woche in Wien hatte wieder einiges zu bieten. Den Organisatoren merkte man ihre Passion für Zukunfts- und High-Tech-Technologien wieder deutlich an. Dieses Jahr waren die Themen gefühlt aber weniger abgefahren als vergangenes Jahr. Das mag auch daran liegen, dass die Konferenz – ach nein, das Festival! – über die Startup- und High-Tech-Liebhaber hinaus immer mehr Leute außerhalb des klassischen Startup-Umfelds anspricht, vor allem auch Vertreter von Großunternehmen und öffentlichen Institutionen. Diese lassen sich von neuen Ideen inspirieren und sind natürlich unter den anwesenden Startups auch auf Kooperations- und Akquisitionssuche.

Die Veranstaltung hat dennoch nichts von ihrem Glanz verloren, was allein schon die beeindruckende Location, die Wiener Hofburg, mit sich bringt. Das Programm war eine gute Mischung aus Panel-Diskussionen, Talks und Workshops. Neben der Ankündigung des fliegenden Autos Aeromobil 3.0 war mein Highlight unter anderem Steli Eftis Talk zum Thema ‚Hustle Hard – Get Your Sales Game to the Next Level’. Wie erwartet gab er super Tipps zum Sales-Prozess und zeigte, dass eine große Portion ‚hustle’ (d.h. ambitioniertes Vorantreiben einer Sache) die guten Vertriebler von den richtig guten unterscheidet. Sein Pro-Tipp zum Verkauf von Produkten oder Services: Ihr solltet solange bei Vertriebskontakten bzw. potenziellen Kunden nachhaken, bis ihr eine Antwort bekommt, auch wenn das manchmal erst nach der 48. E-Mail der Fall ist. Auch Neil Patel, Co-founder von Kissmetrics und Growth Hacker par excellence, hatte einige wichtige Hinweise zum Zahlen getriebenen Marketing für’s Publikum mit im Gepäck.

Im Rahmen der Roasted Startup-Pitches ging es dann sprichwörtlich knackig zu: Ein Team stellte seine Insektenfarm für zuhause vor, mit der man fortlaufend proteinhaltige Snacks züchten kann. Nicht jedermanns Sache, Jason Ball von Qualcomm Ventures ließ es sich dennoch nicht nehmen, beim angebotenen Insektenimbiss zuzugreifen. Die anderen Pitches erschienen mir leider schlecht vorbereitet oder zu ungenau in der Darstellung der Ideen. Deshalb sind mir diese auch nicht im Gedächtnis geblieben.

Am Ende der zwei Tage, die natürlich auch von einigen After Partys und wichtigem Networking mit alten und neuen Bekannten geprägt waren, konnte Oradian die Pioneers Startup Challenge für sich entscheiden. Das Startup aus Zagreb bietet eine Cloud-Software-Lösung für den Transfer von Mikro-Geldbeträgen an und hat zunächst Afrika zu seinem Hauptmarkt erklärt.

Nächstes Jahr wird das Pioneers Festival übrigens bereits vom 28.-29. Mai stattfinden, damit die Gäste auch die beginnenden Sommertage in der österreichischen Hauptstadt genießen können. Die Organisatoren ließen außerdem durchblicken, dass sie einige Outdoor-Aktivitäten um die Hofburg planen. Ich bin schon sehr gespannt und freu mich drauf.

See you next May, Pioneers!

Bildquellen: Dan Taylor/ Heisenberg Media

Startschuss für den CODE_n Wettbewerb 2015, Bewerbungsschluss: 30.11.2014

CODE_n, das sind seit 2012: mehr als 1.100 Bewerber aus mehr als 60 Ländern, 150 Finalisten, über 50.000 Besucher in der CODE_n Halle auf der CeBIT, tausende Gespräche mit Investoren, Partnern, Kunden sowie unzählige Berichte und Interviews in internationalen Medien. Kurz: CODE_n ist die Bühne für innovative Startups. Und jetzt auch digital: Mit CODE_n CONNECT haben Gründer die Möglichkeit, sich ganzjährig etablierten Unternehmen und Investoren zu präsentieren, passende Entwicklungspartner zu finden und sich untereinander zu vernetzen. Einfach anmelden, Unternehmensporträt hochladen und regelmäßig Neuigkeiten zum eigenen Geschäft posten – Aufmerksamkeit garantiert.

Into the Internet of Things

Startups, die am CODE_n15 CONTEST teilnehmen möchten, registrieren sich über CODE_n CONNECT für den Wettbewerb. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. November 2014. Gesucht werden Startups, die 2009 oder später gegründet wurden und innovative Geschäftsmodelle rund um das Leitthema „Internet der Dinge“ entwickeln – unterteilt in die Bereiche DIGITAL LIFE, SMART CITY, FUTURE MOBILITY und INDUSTRY 4.0.

Unter allen Einreichungen werden 50 Finalisten ausgewählt, die ihr Unternehmen und ihre Geschäftsidee im Rahmen von CODE_n auf der CeBIT (16.-20. März 2015) in Hannover kostenfrei präsentieren können – eigene Standfläche, Vortrag im Konferenzprogramm und vieles mehr inklusive. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt während der CeBIT aus den Finalisten den Gewinner des mit 30.000 Euro dotierten CODE_n Award aus. Mehr Infos auf www.code-n.org.

Über CODE_n:
CODE_n ist eine internationale Plattform für digitale Pioniere, Innovatoren und wegweisende Startups. 2011 von der GFT Group initiiert, ist es das Ziel, herausragende Talente und ihre außergewöhnlichen Geschäftsideen zu fördern, mit etablierten Unternehmen in Dialog zu bringen und in diesem Kraftfeld Innovationen anzuregen. CODE_n steht dabei für „Code of the New“, die DNA der Innovation. CODE_n wird 2015 zum vierten Mal den CODE_n Award vergeben, diesmal unter dem Motto „Into The Internet of Things“.