,

Warum es sich lohnt, Mitglied beim Startup Stuttgart e.V. zu werden

Wir sind von dem Potenzial in Baden-Württemberg für eine nachhaltige Gründerkultur überzeugt und glauben an die Chancen, die sich daraus für jeden Einzelnen und die Gesellschaft ergeben.

Als Startup ist es wichtig von Beginn an ein gutes Netzwerk zu haben. Mit Startup Stuttgart e.V. wollen wir euch genau das bieten: das bestmögliche Netzwerk in Stuttgart und der Region. Der Verein besteht aus vielen jungen und erfahrenen Gründern, die gemeinsam die Region Stuttgart als Startup Region auf- und ausbauen wollen.

Mitglieder des Startup Stuttgart e.V. profitieren von den Erfahrungen aller Mitglieder. Durch den Austausch mit Gleichgesinnten, die ähnliche Erfahrungen sammeln wie du profitieren stets alle Seiten und deine Idee oder dein Business kann schneller wachsen. Bereits in der Vergangenheit haben wir mit Events wie dem Gründergrillen Stuttgart, dem Startup Weekend oder dem Startup Lunch dafür sorgen können, dass sich junge Gründer aus der Region treffen, kennen lernen und gemeinsam Projekte angehen.

Mit mehr als 60 Mitgliedern zum Start Anfang Dezember 2014 haben wir dabei ein guten Grundstein für die Zukunft der Stuttgarter Startup-Szene gelegt. Unser Ziel ist es, so vielen Gründern wie möglich den Weg zum Erfolg zu ebnen. Wir planen für die Zukunft weitere, größere Events, Delegationsreisen zu Big Playern oder internationalen Events. Je mehr Mitglieder an einem Strang ziehen, desto mehr Möglichkeiten wird es geben.

Seid dabei und helft die Region Stuttgart zu einer der erfolgreichsten für Startups zu machen. Falls ihr Mitglied werden möchtet, schreibt einfach eine Nachricht an mitglied(at)startup-stuttgart.de

Euer Startup Stuttgart e.V. Team

14. Heidelberger Innovationsforum zum Thema Smart Data, 19.-20. Mai 2015

Das Heidelberger Innovationsforum – die Matching-Plattform für frühe Innovationsphasen – sucht zum 14. Mal Ihre Businessideen oder Forschungsergebnisse mit hohem Marktpotenzial! Bewerben Sie sich und finden Sie die richtigen Partner für die (Startup) Finanzierung, Weiterentwicklung oder Lizenzierung Ihrer Technologie oder Geschäftsidee.

Bewerbungsschluss ist der 23. Februar 2015. Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Für Gründer und Forscher: Stellen Sie Ihre „Smart Data“-Idee vor!

In diesem Jahr steht das Thema „Smart Data“ im Mittelpunkt des Forums. Wir suchen Konzepte, die sicheres, profitables und hochwertiges Datenmanagement nutzen, um neue Geschäftsmodelle zu generieren. Eingereicht werden können Technologien und Ideen aus unterschiedlichen Sektoren wie Logistik, Produktionstechnik, Kreativwirtschaft, Life Science, Sicherheit oder Mobilität.

Weitere Informationen zum Thema „Smart Data“ finden Sie hier.

Wenn Ihre Einreichung die Jury überzeugt, erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre Businessidee in einem sechsminütigen Pitch vor Investoren zu präsentieren. In den langen Networking-Pausen warten Gespräche mit Entscheidern, Experten und Investoren an Ihrem Meeting-Point auf Sie.

HDI Coaching Day

Profitieren Sie beim Innovationsforum auch vom Coaching Day: Sie erhalten am Vortag des Forums Training und individuelles Coaching von internationalen Experten und können so Ihr Geschäftsmodell und Ihre Präsentationstechnik verbessern.

Für Gründer und Forscher mit zukunftsfähigen Geschäftsideen ist all das kostenlos! Das Heidelberger Innovationsforum findet am 19. und 20. Mai 2015 statt. Veranstalter sind die bwcon GmbH und das European Media Laboratory.

Weitere Informationen: www.heidelberg-innovationforum.eu

Für Rückfragen zur Veranstaltung sowie zum Call for Proposals können Sie sich an Corinna Voß (+49-711-18421 645, voss(at)bwcon.de) wenden.

STEP NYC: Bewerbt Euch für das Startup Bootcamp in New York City bis zum 30.1.2015

New York hat sich zu einem wahren Hotspot für Startups aus der ganzen Welt entwickelt. Das äußerst dynamische Marktumfeld, Venture Capital Investoren, die hohe Kaufkraft sowie die Vielzahl an hervorragenden Kontakten zu Unternehmen, Mentoren und zur Gründerszene stellen ein optimales Umfeld für deutsche Startups dar. Aus diesem Grund bietet die German American Chamber of Commerce New York (GACC NY) 15 IKT Startups erneut vom 1.–6. März 2015 ein spannendes 5-tägiges Bootcamp in New York an. Trefft US-Venture Capital Investoren, potenzielle Kunden und lernt alles über den US-Markteintritt.

Bewerbt Euch bis zum 30.1.15 online. Die aktuelle Agenda ist auch online verfügbar.

Das Startup & Entrepreneur Programm (STEP NYC) bringt Euch u.a. diese Vorteile:
1. Mehrere direkte Pitches vor US-VC Investoren, um im Idealfall Kapital einzuwerben
2. Vernetzung mit passgenauen US-Kunden durch das große Firmennetzwerk der GACC New York
3. Theoretische Grundlagen zum US-Markteintritt mittels intensiver Expertenworkshops (u. a. rechtliche & interkulturelle Fragestellungen, Firmengründung, US-Pitch- und Verkaufstraining)

Diese Voraussetzungen sollten für die Teilnahme am STEP NYC erfüllt sein:
• Konkrete Geschäftsidee
• Skalierbares Geschäftsmodell
• Erkennbare internationale Ausrichtung (d.h. kurz- oder mittelfristiges Interesse am US-Markteintritt)
• Bereits erfolgreiche Kundengewinnung in Deutschland und Behauptung am deutschen Markt
• Bereits erfolgreiche Investorengewinnung in Deutschland

Bitte wendet Euch bei Fragen an:
Andrea Diewald
Tel: +49 711 2005 1491
Mail: adiewald(at)gaccny.com
www.gaccny.com/STEP
___
Photo Credit: peshkov

Der CyberOne Award 2015 – Technologieorientierte Startups und Unternehmen mit innovativen Konzepten gesucht

Der CyberOne Hightech Award Baden-Württemberg prämiert seit 1998 zukunftsweisende Geschäftskonzepte, Anwendungen und Lösungen. Bewerber können sich ab sofort bis zum 23. März 2015 kostenlos auf der neuen bwcon Plattform registrieren und ihren Businessplan dort elektronisch einreichen.

Registrierung und Einreichung – so einfach geht’s
1. Füllen Sie das CyberOne Registrierungsformular aus
2. Sie erhalten eine E-Mail mit Anmeldelink zur bwcon Plattform
3. Anmelden und in einem privaten Teamraum den Businessplan erstellen

Wichtige Termine
Einreichungsfrist: 23. März 2015
April 2015: Bewertung der eingereichten Beiträge Auswahl der Finalisten
Mai 2015: Pitch-Coaching der Finalisten
Juni 2015: Jurysitzung mit Pitch der Finalisten und Auswahl der Gewinner
Juli 2015: Große Preisverleihung CyberOne 2015

Alle Vorteile
Feedback zum Businessplan durch Expertenjury an alle Teilnehmer
Schärfung und Weiterwntwicklung des Businessplans und Geschäftsmodells
Geld-und Sachpreise im Wert von über 100.000 € für die Finalisten
Professionelles Coaching & Mentoring der Finalisten
Erleichterung des Zugangs zu privaten und institutionellen Investoren
Effektive Marketingplattform für die Top-Einreicher
Preisverleihung mit großer Abendveranstaltung (über 600 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Forschung)

CyberOne in Zahlen
konnten in den vergangenen Jahren mehr als 500 Arbeitsplätze in Baden-Württemberg geschaffen und mehr als 275 Millionen Euro Venture Capital mobilisiert werden. Mehr als 4.500 Interessierte haben an Roadshows und Businessplan-Trainings teilgenommen. Die Preisverleihung im Sommer ist ein jährliches Gipfeltreffen von Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.Der CyberOne ist ein rein aus Sponsoring- und Landesmitteln finanzierter Wettbewerb, der von Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) ausgeschrieben und umgesetzt wird. Sponsoren und Partner des CyberOne positionieren sich als Unterstützer junger und innovativer Hightech-Unternehmen in Baden-Württemberg.

Im Vorfeld
Aktuell tourt die bwcon Entrepreneurship-Roadshow durch Baden-Württemberg. Ein durchgängiges Veranstaltungsprogramm vermittelt Informationen zum aktuellen Businessplanwettbewerb, sowie praxisrelevantes Gründerwissen in Fachvorträgen und unternehmerischen Erfahrungsberichten zu unterschiedlichen Schwerpunktthemen >> weitere Infos zur bwcon Entrepreneurship Roadshow

Ansprechpartner bwcon
Tobias Schuster
Gründungs- und Wachstumsberatung
schuster(at)bwcon.de
+49 711/90715-507

StartUp Lunch Stuttgart, 4. Februar 2015

Auch 2015 findet jeden ersten Mittwochmittag im Monat der StartUp Lunch Stuttgart statt. Alle, die abends zeitlich nicht so flexibel sind, sollten diese Gelegenheit zum Austausch nutzen. Der nächste Lunch findet am Mittwoch, 4. Februar, ab 12:30 Uhr im Lichtblick statt (Reinsburgstr. 13, Tisch reserviert auf StartUp Stuttgart).

Wir bieten die Plattform – ihr bringt die Themen und die Lust auf Networking und Gespräche rund um StartUp-nahe Themen sowie alles, was Euch aktuell bewegt, mit. Außerdem könnt ihr das mit einem lecker Mittagessen verbinden. Bitte meldet euch bei Facebook an. Wir freuen uns auf Euch!

Euer StartUp Stuttgart Team

Startups für den Klimaschutz – Climate-KIC Accelerator in Stuttgart, 26.1.2015

Der Klimawandel schreitet voran und neue Ideen sind gefragt ihm entgegen zu wirken! Vielleicht Eure?

An diesem Abend berichtet Holger Dieterich von den Aktivitäten von Climate-KIC, Europas größter Startup Accelerator im Bereich CleanTech/GreenTech. Der Accelerator geht im April in eine neue Runde und richtet sich an Gründerteams die in ihrem Startup an Lösungen arbeiten. Entwicklung des Geschäftsmodells, Kundenakquise und Markteintritt sind die Schwerpunkte der drei Accelerator-Phasen. Sowohl Teams aus Hochschulen mit dem Ziel der Ausgründung als auch eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Gründern und Jungunternehmern bewerben sich bei den halbjährlich stattfindenden Ausschreibungen.

Das Programm läuft 6 Monate und enthält Förderung bis zu 95.000€, finanziert von der Europäischen Union. Wichtiger noch als Geld ist die Vernetzung mit anderen Gründerinnen und Gründern im CleanTech / GreenTech-Bereich, die Climate-KIC ermöglicht. Climate-KIC hat eine offene Bewerbungsphase für Teams aus ganz Deutschland (Deadline: 16.2.2015, Infos auf http://climate-accelerator.com).

Agenda:
18:00 – Ankommen, Hallo sagen :)

18:15 – Holger Dieterich (Climate-KIC Germany): Wie Startups in Deutschland den Klimawandel eindämmen. Beispiele und Einblicke in das Accelerator-Programm.

19:00 – Fragen & Antworten

Im Anschluss – Networking in einer nahegelegenen Kneipe.

Vorherige Anmeldung auf Eventbrite notwendig.

 

Über den Climate-KIC Accelerator
Der Climate-KIC Accelerator ist das Start-up-Programm der europäischen Initiative für Klima-Innovationen Climate-KIC. Seit 2010 wurden europaweit über 400 Start-ups in das Programm aufgenommen und gefördert, in Deutschland waren es bisher über 50. Im Schnitt gelingt es den deutschen Climate-KIC Start-ups, für jeden Euro, der in ihre Förderung investiert wurde, 6 Euro Investorenkapital einzusammeln. Außer in Deutschland wird der Accelerator in den Climate-KIC Ländern Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Schweiz und in Skandinavien betrieben. Der Sitz des deutschen Climate-KIC Büros ist in Berlin, wo die Innovations-Initiative mit der Green Garage auch den ersten Cleantech-Inkubator Deutschlands betreibt (www.climate-kic.org/germany).

Bildquelle: CC-BY-SA Wikipedia

FuckUp Night Stuttgart Vol. 2 am 12. Februar 2015

FuckUp Nights Stuttgart ist ein Veranstaltungsformat bei dem Fuckupreneurs über ihre größten beruflichen Misserfolge und das Scheitern sprechen.

Die erste FuckUp Night fand 2012 in Mexiko statt und hat sich seitdem auf der ganzen Welt als Event zum Austausch von Geschichten über’s Scheitern entwickelt.

FuckUp Night Stuttgart Vol. 2

Die zweite FuckUp Night Stuttgart findet am 12.02.2015 ab 19 Uhr im Komma Esslingen (Adresse: Maille 5, Zugang über Kanalstraße 33) statt, initiiert und organisiert vom Gründerstall der Hochschule Esslingen und Accelerate Stuttgart.

„Scheitern“ gehört zum Startup, wie der Wind zum Segeln. Auf der FuckUp Night Stuttgart berichten Gründer und Unternehmer über ihre Niederlagen, Untergänge und die kleinen und großen Katastrophen auf dem Weg nach oben. So soll denen die Angst vor dem Scheitern genommen werden, die den Sprung ins kalte Wasser noch nicht gewagt haben.

Speaker auf der zweiten FuckUp Night Stuttgart sind:
– Feliks Eyser, Gründer und Geschäftsführer der Regiohelden GmbH in Stuttgart.
– Thomas Poschen, Mitgründer und Geschäftsführer der Mauz & Wauz UG in Berglen bei Waiblingen.
– Der dritte Speaker wird zeitnah angekündigt, auch auf der Website http://fuckupnights-stuttgart.de

Die Speaker werden kurz von ihren jeweiligen Fuckups berichten und dann geht es mit allen in eine offene Fragerunde. Im Anschluss gibt es dann die Möglichkeit zum Netzwerken.

Kostenfreie Tickets zum Event gibt jetzt auf Eventbrite.
___
Disclaimer: Die FuckUp Nights Stuttgart setzt die Autorin dieses Beitrags zusammen mit dem Gründerstall der Hochschule Esslingen und ihrem Team von Accelerate Stuttgart um.

Elevator Pitch BW – Weitere zehn Termine für 2015 angekündigt

Im Herbst 2014 startete die zweite Runde der landesweiten Elevator Pitch BW Wettbewerbsreihe quer durch Baden-Württemberg mit der Auftaktveranstaltung am 10.10.2014 in Niedereschach. Bereits acht Wettbewerbe haben 2014 stattgefunden. Jetzt wurden im neuen Jahr nochmals weitere 10 Termine angekündigt:

  • Regional Cup Böblingen am 06.02.2015
  • Regional Cup Ulm am 27.02.2015
  • Regional Cup Neckar-Alb am 13.03.2015 in Reutlingen
  • DEHOGA-Cup Stuttgart am 20.03.2015
  • Regional Cup Lahr/ Südlicher Oberrhein am 26.03.2015 in Lahr
  • Regional Bruchsal am 16.04.2015
  • Regional Cup Bodensee-Oberschwaben am 29.04.2015 in Weingarten
  • Regional Cup Stuttgart am 08.05.2015
  • Regional Cup Pforzheim/ Nordschwarzwald am 12.05.2015 in Pforzheim
  • Regional Cup Heilbronn-Franken am 21.05.2015 in Heilbronn

Neben den 500 Euro Preisgeld dürfen die jeweiligen Regionalsieger am großen Landesfinale im Sommer 2015 teilnehmen! Die Zweitplatzierten jedes Regional Cups erhalten ein Preisgeld von 300 Euro und die Drittplatzierten 200 Euro. Die Gewinner der Wild Card (Publikumsliebling) dürfen an einem weiteren Pitch-Ausscheid teilnehmen und haben hier noch einmal die Chance, sich für das Finale zu qualifizieren.

Nutzt Eure Chance und bewerbt Euch jetzt für einen der kommenden Regional Cups! Anmelden kann sich jeder mit einer Geschäftsidee aus Baden-Württemberg. Ihr müsst kein Unternehmen gegründet haben, jedoch solltet ihr nicht mehr als drei Jahre an der Geschäftsidee gearbeitet haben. Ihr habt Euch schon einmal beworben und habt es beim Online-Voting leider nicht unter die ersten zehn Teilnehmer geschafft? Gerne könnt ihr in dem Fall noch einmal die Gelegenheit nutzen und Eure Bewerbung für einen weiteren Regional Cup einreichen. Die DEHOGA ist diesmal außerdem mit einem speziellen Branchen-Pitch vertreten, der sich gezielt an Gründerteams aus Gastronomie und Hotellerie sowie Branchenzulieferer und -dienstleister richtet.

Weitere Infos zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen findet ihr auf https://www.elevatorpitch-bw.de.
___

Disclaimer: Die Elevator Pitch BW-Reihe setzt die Autorin dieses Beitrags zusammen mit dem ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg und ihrem Team von Accelerate Stuttgart um.

,

Innovationskommunikation für Startups

Systematische Kommunikation nach innen und außen ist äußerst wichtig, damit Startups wachsen und wettbewerbsfähig bleiben. Hohe Wettbewerbsdichte und sich ständig verändernde Kundenbedürfnisse verlangen nach einer klaren, konsistenten Positionierung, vor allem bei neuartigen Produkten und Services.  Sonst passiert, was man häufig in Medien beobachten kann: innovative Startups und deren Ideen werden kurzfristig hochgejubelt, generieren aber mangels Erwerbsmodell und Verständnis der Öffentlichkeit kein Geschäft und verschwinden dann wieder von der Bildfläche.

Wo also anfangen? Im engeren Sinne resultieren Innovationen erst dann aus Ideen, wenn diese als neue Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren am Markt tatsächlich erfolgreich verkauft werden  (Durchdringung = Diffusion).

Um dies zu erreichen, braucht man eine klare Botschaft (USP = Unique Selling Proposition), die den Mehrwert einer Lösung vermittelt.  Außerdem muss vorher klar sein, was man in welcher Phase erreichen will. Geht es um Sichtbarkeit und Reichweite, die Positionierung der Experten oder des Managements, Vertriebsunterstützung und Leadgenerierung?

Nicht jede Innovation ist für Endnutzer sichtbar oder kann probiert und getestet werden. Es gibt auch unsichtbare Innovationen für Geschäftskunden, die vielfach verkauft werden (z.B. White Label), Outsourcing Innovationen (z.B. Value Added Services, On Demand) oder Prozess- und Management Innovationen (z.B. Global Delivery Model). Diese bieten den potenziellen Nutzern schnell spürbare Vorteile zu attraktiven Preisen, sind aber oft auch erklärungsbedürftig. Folgende Faktoren sollten sich daher auch in der Kommunikation wiederspiegeln: Kompatibilität mit einem vorhandenen (Werte-) System und Komplexität bzw. gefühlte Einfachheit.

Wenn möglich, sollten Startups den direkten Kontakt zu den Nutzern suchen. Werden die künftigen Nutzer mittels Kommunikation an der Entstehung neuer Lösungen beteiligt, sind diese nah an Bedürfnissen und die Akzeptanz ist um ein Vielfaches höher. Auch die eigenen Mitarbeiter zählen zu den wichtigsten Innovationsquellen. Es gilt, sie bereits in der Impulsphase auf dem Laufenden zu halten, also über Trends und Technologien informieren sowie die  daraus folgenden unternehmensrelevanten Entscheidungen und Maßnahmen zu kommunizieren. Es muss nicht immer schriftliche Information sein, auch regelmäßige Meetings mit interessanten Impulsvorträgen sind hierfür gut geeignet. Dazu gehören auch Führungskräfte, die mit ihrer Haltung einen maßgeblichen Einfluss auf das Innovationsverhalten der Mitarbeiter ausüben. Um fehlgerichtete Mehrarbeit und Konflikte zu vermeiden, müssen alle Vorschläge qualifiziert bewertet werden.  Und spätestens, wenn das Projekt in Serie geht (Technologietransfer), können Erfolgsmeldungen und Fallbeispiele vorgestellt werden.

Während die die Innovationszyklen also immer kürzer werden und Startups dazu gezwungen sind, ihre innovativen Ideen effektiver und effizienter in marktfähige Innovationen umzusetzen, muss die Innovationkommunikation langfristig gesteuert und flexibel umgesetzt werden. Ein systematischer und zielgerichteter Innovationsprozess, bei dem der Faktor Kommunikation berücksichtigt wird, liefert hierzu einen entscheidenden Beitrag.

Bildquelle: Boegh unter CC-Lizenz BY-SA 2.0

BleibGesundCamp vom 7.-8. Februar 2015 an der Volkshochschule in Esslingen

Zum Jahreswechsel haben sich viele von euch gute Vorsätze und klare Ziele für 2015 vorgenommen. Und neben allem wirtschaftlichen Erfolg mit eurem Startup sind dies hoffentlich auch Ziele wie „gesünder leben“ oder „gesund bleiben“. Denn ohne eure Gesundheit ist das beste Konzept und das höchste Investment in eure Unternehmen leider nichts wert.

Aus diesem Grund möchten wir euch heute auf ein besonderes Event aufmerksam machen: Das dritte BleibGesundCamp am 7./8. Februar 2015 an der Volkshochschule in Esslingen. Im Barcamp-Stil tauscht ihr euch dabei mit den anderen Teilnehmern zu der Frage aus, was ihr selbst für eure Gesundheit tun könnt. Daneben gibt es aber viele weitere spannende Themen, wie etwas die Patientenverfügung oder Organtransplantation. In den Sporträumen werden zudem praktische Bewegungsübungen und Einführungen in verschiedene Sportarten angeboten.

Das dieser offene Austausch sehr produktiv und fruchtbar ist kennen viele von euch ja selbst von Startupweekends und anderen Barcamps. Falls das alleine nicht überzeugt, dann ja vielleicht der Hinweis, dass das BleibGesundCamp als „Best Health Care Event 2014“ ausgezeichnet wurde.

Solltest du nun denken, dass das damit ein furchtbar teures Event ist, dann haben wir noch eine gute Nachricht für dich. Für dich als Startup-Stuttgart-Fan gibt es das ganze Wochenende mit Biocatering und Kinderbetreuung nur 40 Euro. Gib dazu bei der Anmeldung bis zum 16.1.2015 einfach den Code BGC15STARTUPSTGT ein.

Also dann! Sehen wir uns beim BleibGesundCamp?