‚Microsoft Ventures‘ Gründergrillen Stuttgart #28 am 20. April 2015

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

am 20. April 2015 laden wir Euch ab 19 Uhr zum ‘Microsoft Ventures’ Gründergrillen Stuttgart in die Superschanke (aka Schankstelle) ein. Diesmal wird das Grillen von Microsoft Ventures (http://www.bizspark.com) gesponsert. Vielen Dank jetzt schon für die Unterstützung!

ms_bizspark_horizontal_BLK

Wer Zugriff auf kostenlose Microsoft Software und Cloud Services haben möchte, kann BizSpark Mitglied werden:
Eure BizSpark Mitgliedschaft BizSpark ist das Startup-Förderprogramm von Microsoft. Darüber schenkt Euch Microsoft freien Zugang zu Software, Entwickler Tools und Cloud-Services. Anmelden könnt Ihr Euch direkt auf bizspark.com oder über den Enrollment Link.

Auch diesmal gibt es in der Superschanke lecker Gegrilltes! Bei dem ein oder anderen Getränk könnt ihr dann intensiv über (Geschäfts-) Ideen, Startups und die aktuellen News aus der Szene austauschen.

Aufgrund des immer größeren Zuspruchs zum Gründergrillen Stuttgart bitten wir Euch, Euch verbindlich hier im Facebook-Event anzumelden, damit wir die Versorgungsmenge für’s Grillgut abschätzen können. Danke!

Die (grobe) Agenda sieht wie immer so aus:
19:00 Uhr: Gründergrillen geht los
20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (keine vorherige Anmeldung nötig)
21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Wir freuen uns auf Euch und Eure Teilnahme!

Elevator Pitch BW #16: Regional Cup Stuttgart am 8. Mai 2015

Der Regional Cup Stuttgart des Elevator Pitch BW findet am 8. Mai 2015 im Rahmen der Gründerlounge Stuttgart von 16:30-19.30 Uhr im Club Kowalski statt. Bewerbungsschluss und Ende des Online-Votings ist der 1. Mai 2015, 16:00 Uhr.

Lasst euch diese Chance nicht entgehen, eure Geschäftsidee vor einer hochkarätigen Jury und Publikum vorzustellen und bewerbt euch direkt online unter https://www.elevatorpitch-bw.de/events/stuttgart2

Weitere Informationen zur Veranstaltung werden zeitnah im Elevator Pitch BW Blog veröffentlicht.

Außerdem wird auch das diesjährige Landesfinale am 18. Juni 2015 in Stuttgart stattfinden. Merkt euch diesen Termin schonmal vor, weitere Details folgen sobald wie möglich.
___

Disclaimer: Den Elevator Pitch BW organisiert die Autorin dieses Beitrags mit ihrem Team im Auftrag des ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.

,

Nächster Meilenstein für Kipepeo Clothing: Premiere des Dokumentarfilms zur Kilimanjaro-Besteigung am 9.4.2015 + Ticketverlosung

Wer kennt sie nicht, die Geschichte des Schmetterlings (Swahili= Kipepeo), der mit den Flügeln schlägt und einen Sturm entfacht. In dieser Geschichte ereignete sich der Flügelschlag im Jahr 2008 an einer kleinen Grundschule in Tansania und kam in Form einer Kinderzeichnung – die Idee zum Stuttgarter sozialen Projekt Kipepeo Clothing war geboren.

Der Dokumentarfilm Kipemanjaro beschreibt ein besonderes Kapitel in der Erfolgsgeschichte dieses Projektes: Im Jahr 2012 erklimmen fünf Mitglieder des Kipepeo-Teams ohne fremde Hilfe das Dach Afrikas, den Kilimanjaro, um durch einen Charity-Walk auf Kipepeo aufmerksam zu machen.

5895 Meter, 5 Freunde, ein Weg mit einem Ziel – die Unterstützung einer Grundschule in Tansania. Erlebt eine einzigartige Dokumentation über den höchsten Gipfel Afrikas, Freundschaft und wie eine kleine Zeichnung Großes bewirken kann. Den Trailer zum Film seht ihr hier:

Hiermit könnt ihr außerdem eines von drei Freitickets zur Premiere von Kipemanjaro am Donnerstag, den 09. April 2015, 16:00 Uhr auf der Fair Handeln Messe Stuttgart im Expeditionsmobil gewinnen!

Kommentiert einfach unter diesen Beitrag bis spätestens Sonntag, 29. März 2015, 18 Uhr, warum genau ihr eines der Tickets gewinnen möchtet. Die besten drei Begründungen gewinnen!

Wir haben uns in den Royal Jungle getraut – Ein Nachbericht

Am 18. März 2015 hatten wir, Hendrik Seiler und Sebastian Niewöhner, Gründer von Talentcube, die Möglichkeit nach München zum Startup-Event “The Royal Jungle” zu fahren.

Der Name der Veranstaltung war Programm. Die Räumlichkeiten des Residenzpalastes Münchens im Herzen der bayrischen Metropole sorgte ganz automatisch für eine “royale” Atmosphäre. Schaut selbst ;)

IMG_1552

IMG_1553Auch das Line-Up an hochkarätigen Speakern, denen über den gesamten Tag hinweg in unterschiedlichen Panel-Diskussionen gelauscht werden konnte, hatte einiges zu bieten. Zum Opening der Veranstaltung sprach Stefan Samalla, Gründer von Westwing, einem mittlerweile europaweit etablierten Online-Händler für Möbel und Wohnaccessoires. Er berichtete vom rasanten Aufstieg des Unternehmens in den letzten vier Jahren und den im Wachstumsprozess zu meisternden Hürden. Sehr beeindruckend!

Im Anschluss folgten Panel-Diskussionen zu unterschiedlichsten Themen wie bspw. der Wahl des richtigen Investors, der Bedeutung von Accelerators oder den Schwierigkeiten bei der Transformation eines Startups zum Unternehmen. Namenhafte Vertreter der Branche wie die Accelerator Hubraum oder ProSiebenSat1, aber auch VCs wie Holtzbrinck Venture oder Target Partners gehörten zu den Speakern und teilten ihre Erfahrungen.

In den einzelnen Pausen zwischen den Panels und beim Mittagessen, konnte ein direkter Austausch mit den Rednern und anderen Veranstaltungsteilnehmern stattfinden, den wir nutzen um mit interessanten Personen in Kontakt zu treten.

Zur Verpflegung der Teilnehmer haben sich die Veranstalter auch einiges einfallen lassen und arbeiteten mit unterschiedlichen Münchner Food-Startups zusammen. So gab es neben leckeren Suppen von Kulinado auch original Münchner Wasser von Aquamonaco oder gesunde Smoothies von Charlie Green.

kulinado

Am Nachmittag des Veranstaltungstages gaben uns weitere Vorträge anderer Startups interessante Einblicke in deren Gründungsgeschichte. Die Gründer von Dean&David, Stylight, Glossybox und weiteren namenhaften Startups erzählten von ihrem Aufbau einer “coolen” Marke und gaben wertvolle Tipps im Umgang mit sozialen Netzwerken.

Das Highlight des Abends war dann die Keynote mit Vanessa Branson, Axel Schultze und Kevin Abosch, die die verbliebenen Gäste in einer anregenden Diskussion zur Entstehung des nächsten Silicon Valley und der weltweiten Bedeutung von kontinuierlicher Innovation begeisterten.

Für die daran anschließende After-Show-Party hatte es zeitlich leider nicht mehr ganz gereicht, aber dann vielleicht beim nächsten Mal ;)

IMG_1551

Wir haben viele tolle Eindrücke mitnehmen können und wollen uns auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei StartUp Stuttgart bedanken, die uns durch die Freitickets diese super Erfahrung ermöglicht haben.

, ,

10 Fragen an Marc Lubatsch, Benjamin Rudolph und Jan Zaiser von Lieferix

Diese Woche haben wir unsere 10 Fragen den Jungs von Lieferix gestellt, die mit ihrem Lieferdienst einen besonderen Service für ihre Kunden bieten möchten und vergangenen Freitag auch am DEHOGA-Cup des Elevator Pitch BW teilgenommen haben.
___

Wer seid ihr und welches Produkt bietet ihr an?

Wir sind Lieferix. Bei uns sollst du das Essen bestellen können, das am besten zu dir passt. Damit richten wir uns an alle, die darauf achten, was sie essen: Sportler, alle die Diäten machen, alle die auf ihre Figur achten, an Vegetarier, Veganer, alle die auf eine konsequent gesunde und ausgewogene Ernährung achten und alle mit Unverträglichkeiten gegenüber Laktose, Gluten etc. Die Speisen dazu kommen von Restaurants, die selbst keinen Lieferdienst haben.

Seit wann gibt es Euch als Unternehmen und wie seid ihr auf die Gründungsidee gekommen?

Wir drei Gründer Benjamin, Marc und Jan kennen uns schon länger und hatten uns schon lange unabhängig voneinander gefragt, warum es keinen Lieferdienst gibt für uns gibt. Weil wir drei alle auf unsere Ernährung achten. Der eine von uns ist laktoseintolerant, einer ernährt sich low-carb und einer muss auf seinen Cholesterinwert achten.

team_lieferix

Was habt ihr vorher gemacht und wie habt ihr als Team zueinander gefunden?

Zur Zeit der Gründung waren wir drei allesamt Studenten in den unterschiedlichsten Bereichen. Ben absolvierte seinen MBA in Louisville, Jan war mitten in einem Marketingstudiengang und Marc war mitten in seinem Studiengang im Gesundheitsmanagement. Über eine WG haben wir drei uns dann kennengelernt und schnell gemerkt: Die Chemie stimmt und mit den Jungs können wir großes bewirken.

Was waren bei der Umsetzung von Lieferix bisher die größten Herausforderungen?

Wenn in Süddeutschland jemand ankommt und sagt: „Ich mach etwas, das es noch nie gab. Ich hab damit keinen festen Job und bin in einem Jahr vielleicht hochverschuldet“, rennt er damit keine offenen Türen ein. Hier standhaft zu bleiben, für seine Idee zu kämpfen und nicht den Glauben an sich selbst zu verlieren, muss man erst lernen. Wenn man dann allerdings erfolgreich ist und seinen Freunden zeigen kann, dass man in der BUSINESS PUNK steht (ja in der nächsten sind wir mit drin!), merkt man, dass sich alles gelohnt hat.

Der Food-Bereich ist ja sehr vielschichtig und einige Lieferdienste sind schon sehr erfolgreich unterwegs. Wo seht ihr eure Schwerpunkte und Alleinstellungsmerkmal in der Positionierung gegenüber potenziellen Wettbewerbern?

Wir haben zwei konkrete Ansätze, die uns von etablierten Lieferdiensten unterscheiden:
1. Wir liefern von Restaurants, die bisher keinen Lieferdienst haben, da es sich für sie alleine nicht lohnen würde. D.h. wir haben ganz andere Speisen mit einer ganz anderen Qualität.
2. Bei uns finden Kunden über unseren Online-Shop alle Nährstoffangaben zu ihrem Essen. So findet unsere Zielgruppe – also alle, die sich bewusst ernähren – das Essen, das am besten zu ihrer Ernährung passt.

Warum habt ihr Euch für Stuttgart als Standort entschieden und nicht wie viele andere Startups für Berlin?

Ganz einfach: Wir drei haben im Ländle unsere Wurzeln und finden es hier am schönsten. Getreu dem Motto „Von der Region für die Region“ wollen wir lokale Restaurants, Cafés und Gastronomiebetriebe stärken.
Lieferix Logo

Was möchtet ihr Gründern speziell als Tipp mitgeben, wenn sie in Stuttgart (und der Region) gründen möchten?

1. Machen, machen, machen statt planen, planen, planen.
2. Arbeitet für die Vision und verliert sie nie aus den Augen.
3. Nach jeder Niederlage wieder aufstehen.

Angenommen ihr hättet die Chance einen Tag lang Bürgermeister von Stuttgart zu sein, was würdet ihr verändern?

Gesundes und ausgewogenes Essen in Schulen kostenlos einführen, kostenloses W-LAN überall einrichten, Wahlen online stattfinden lassen, Programmieren als Schulfach für die Grundschule einführen, Kreativität fördern.

Mit wem würdet ihr gerne einmal essen gehen und warum?

Mit Jamie Oliver, da er einer unserer Lieblingsköche ist und sich selbst mit vielen Projekten für eine bewusste Ernährung – vor allem bei Jüngeren – einsetzt.

Wo seht ihr Lieferix heute in fünf Jahren?

Wir wollen deutschlandweit der Lieferdienst sein, für den sich alle entscheiden, die auf ihre Ernährung achten.

Viel Erfolg euch weiterhin!

Startup Lunch Stuttgart, 1. April 2015

Auch 2015 findet jeden ersten Mittwochmittag im Monat der Startup Lunch Stuttgart statt. Alle, die abends zeitlich nicht so flexibel sind, sollten diese Gelegenheit zum Austausch nutzen. Achtung neue Location: Der nächste Lunch findet am Mittwoch, 1. April, ab 12:30 Uhr im Besitos statt (Rotebühlplatz 21, Tisch reserviert auf Startup Stuttgart).

Wir bieten die Plattform – ihr bringt die Themen und die Lust auf Networking und Gespräche rund um Startup-nahe Themen sowie alles, was Euch aktuell bewegt, mit. Außerdem könnt ihr das mit einem lecker Mittagessen verbinden. Bitte meldet Euch im Facebook-Event an. Wir freuen uns auf Euch!

Euer Startup Stuttgart Team

,

Cowork2015: Kompetenz für die Arbeitswelt – heute und morgen, 27.-29. März 2015 in Stuttgart

„Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.“ – Diese zeitlosen Worte von Henry Ford charakterisieren das Selbstverständnis der Coworking Szene. Diese trifft sich vom 27. bis 29. März 2015 in Stuttgart zu ihrer größten Konferenz im deutschsprachigen Raum – der Cowork2015. Im Themenfokus der Konferenz stehen brandaktuelle Fragen wie die Gestaltung der Arbeitswelt von morgen, kollaborative Telearbeits-Konzepte und integrierte Lernmethoden.

Nicht nur Coworking Space Betreiber, sondern auch zahlreiche StartUps, Freelancer und Spezialisten verschiedenster Branchen kommen zur Konferenz zusammen. Auch Unternehmen und Kreative aus verschiedensten Branchen, u.a. der Kultur- und Kunstszene, tauschen sich über das Potenzial und die Möglichkeiten des flexiblen und kollaborativen Arbeitens aus.

Die Veranstaltung ist eine einzigartige Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, Netzwerken, und um neue spannende Kollaborations-Projekte zu starten. Die Konferenz findet im Stile eines Barcamps statt, wird jedoch von Keynotes anerkannter Speaker eingerahmt und ergänzt. Unter anderem werden Dr. Nico Rose, Klaus-Peter Stiefel vom Fraunhofer IAO und Carsten Foertsch, Co-Autor der deutschen Coworking Studie vortragen.

Nähere Informationen zur Konferenz stehen auf der Website unter cowork2015.de bereit.

FEUERSTARTER #4

FEUERSTARTER #4 am 26.03.2015 in Fellbach

Mit dem FEUERSTARTER #4 am 26.03.2015 in Fellbach eröffnen die Wirtschaftsjunioren Rems-Murr e.V. die Gründergrillen-Saison 2015 im Rems-Murr-Kreis. Unter dem Motto „Grill & Chill für Existenzgründer und alte Hasen“  hast Du die Möglichkeit Dein Startup beim Pitch auf der Rampe zu präsentieren und Dich mit anderen Startups, erfahrenen Unternehmern und den Wirtschaftsjunioren zu vernetzen und auszutauschen.

Der FEUERSTARTER #4 findet auf dem Gelände der vip-systemtechnik GmbH & Co. KG, in der Friedrichsstraße 22, in 70736 Fellbach statt. Los geht´s um 18:30 Uhr. Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung per e-mail an wj.rm@stuttgart.ihk.de wird gebeten.

 

, ,

10 Fragen an David und Samuel Härtl von hotelbuddy

Heute haben wir unsere 10 Fragen David und Samuel Härtl von hotelbuddy gestellt. Lest selbst, wie sie mit ihrem Online Concierge die Kommunikation zwischen Hotels und ihren Gästen verbessern möchten.

Wer seid ihr und welches Produkt bietet ihr an?

Wir sind David Härtl (Hoteldirektor A2 GASTwerk.) und Samuel Härtl (Inhaber Agentur härtl und co). Wir bieten hotelbuddy an – einen Online Concierge für Hotels und Ferienwohnungen.
logo-black hotelbuddy
Mit diesem kann der Hotelier seinen Gästen Geheimtipps präsentieren, In-House Angebote verkaufen und Infos rund um das Hotel anbieten. Der jeweilige hotelbuddy kann bereits im Voraus mit der Reservierungsbestätigung versendet werden und auch als Hotel WLan Startseite konfiguriert werden. Damit ist unser System geräteunabhängig und auf dem jeweiligen, mobile Endgerät des Gastes nutzbar. Der Hotelier pflegt diese Inhalte ein und stellt diese dem Gast zur Verfügung. Somit entfällt auch das Auslegen, Ergänzen und permanente Kontrollieren der Gästemappen in den Hotelzimmern.

Seit wann gibt es Euch als Unternehmen und wie seid ihr auf die Gründungsidee gekommen?

Hotelbuddy gibt es seit 2013. Während eines Aufenthaltes in Barcelona sind wir auf die Idee gekommen. Wir hatten Hunger und Lust auf eine landestypische Tapas-Bar, abseits der Touristenscharen. Leider war die Rezeption völlig überlastet, sodass wir nicht länger warten wollten. Wir fragten uns: Wie kann das Hotel authentisch mit uns kommunzieren, beispielsweise wo wir die leckersten Tapas finden? Wo man Abends in Ruhe einen Cocktail trinken gehen kann und wann an der hoteleigenen Bar die Happy Hour stattfindet.

Was habt ihr vorher gemacht und wie habt ihr als Team zueinander gefunden?

David Härtl ist Hotelbetriebswirt und Samuel Härtl arbeitet selbstständig mit seiner Agentur. Da haben wir schnell eine Basis gefunden, um uns zu ergänzen. Da wir Brüder sind und im Vorfeld einige Projekte zusammen gestemmt haben, war das Team schnell zusammen.

Samuel Härtl (links) und David Härtl (rechts)

Was waren bei der Umsetzung von hotelbuddy anfangs die größten Herausforderungen?

Die Umsetzung hat einiges an Zeit in Anspruch genommen. Wir wollten die Benutzerfreundlichkeit so einfach und intuitiv wie möglich gestalten. Für den Gast UND für den Hotelier. Zudem ist hotelbuddy kein Produkt, dass es in dieser Form auf dem Markt gibt. Wir wagten uns quasi komplett auf Neuland.

Der Hotelmarkt ist ja sehr vielschichtig, offline und online. Wo seht ihr eure Schwerpunkte und Alleinstellungsmerkmal in der Positionierung gegenüber potenziellen Wettbewerbern?

Wir entwickeln hotelbuddy ständig weiter und können dies im Vorfeld im Hotel A2 GASTwerk. testen. Im ständigen Austausch mit Hoteliers können wir unser Produkt flexibel anpassen und weiterentwickeln.

Zudem ist hotelbuddy ein Teil von diversen Kommunikationsmitteln für Hoteliers. So integriert sich hotelbuddy in unserem zur Zeit entwickelten smartlobby System, dass es dem Hotelier ermöglicht, seinen TV in der Lobby als interaktive Informationsfläche zu nutzen.

Warum habt ihr Euch für Stuttgart als Standort entschieden und nicht wie viele andere Startups für Berlin?

Stuttgart ist nach wie vor ein interessanter Standort, da es hier viel Industrie gibt und damit verbunden Geschäftsreisende, die Hotels besuchen. Zudem haben wir gute Erfahrungen mit Wirtschaftsförderungen in Stuttgart gemacht.

Was möchtet ihr Gründern speziell als Tipp mitgeben, wenn sie in Stuttgart (und der Region) gründen möchten?

Der Elevator Pitch BW ist sicherlich eine der interessantesten Austauschmöglichkeiten, um in Kontakt mit anderen Startups zu kommen.

Angenommen ihr hättet die Chance einen Tag lang Bürgermeister von Stuttgart zu sein, was würdet ihr verändern?

Mehr ausgeschilderte Laufstrecken und openAir Sportmöglichkeiten wären ganz oben auf der Todo-Liste. Zudem wäre es wichtig, auch kleinere unabhängige Projekte im Bereich Film und New Media zu fördern.

Mit wem würdet ihr gerne einmal essen gehen und warum?

Mit Olli Schulz und Jan Böhmermann, da die beiden zusammen einfach unschlagbar gut sind.

Wo seht ihr hotelbuddy heute in fünf Jahren?

Wir sehen hotelbuddy in fünf Jahren als Teil eines Kommunikationsprodukt für Hoteliers. Von der Entwicklung des Hotel-Brandings, Erstellung der Homepage, Nutzung von hotelbuddy und smartlobby, unserem neuen InfoTV-System. Alle Systeme funktionieren sowohl einzeln, als auch miteinander und ergänzen sich dementsprechend.
Neue Technologien benötigen auch neue Kommunikationsstrategien. Und darin liegt unsere Stärke.

Vielen Dank für das interessante Gespräch. Viel Erfolg Euch weiterhin!

‚He-Ju.com‘ Gründergrillen Stuttgart #27 am 24. März 2015

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

am 24. März 2015 laden wir Euch ab 19 Uhr zum ‘He-Ju.com’ Gründergrillen Stuttgart in die Superschanke (aka Schankstelle) ein. Diesmal wird das Grillen von He-Ju.com (https://www.he-ju.com) gesponsert. Vielen Dank jetzt schon für die Unterstützung!

he-ju-Logo-rgb

Auch diesmal gibt es in der Superschanke lecker Gegrilltes! Bei dem ein oder anderen Getränk könnt ihr dann intensiv über (Geschäfts-) Ideen, Startups und die aktuellen News aus der Szene austauschen.

Aufgrund des immer größeren Zuspruchs zum Gründergrillen Stuttgart bitten wir Euch, Euch verbindlich hier im Facebook-Event anzumelden, damit wir die Versorgungsmenge für’s Grillgut abschätzen können. Danke!

Die (grobe) Agenda sieht wie immer so aus:
19:00 Uhr: Gründergrillen geht los
20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (keine vorherige Anmeldung nötig)
21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Wir freuen uns auf Euch und Eure Teilnahme!