15. Karrieretag Familienunternehmen am 26. Juni 2015 in Winnenden

Ausrichter des 15. Karrieretags Familienunternehmen am 26. Juni 2015 ist die Firma Kärcher in Winnenden. Es werden rund 50 führende Familienunternehmen erwartet, wie z.B. Bürkert, ebm-papst oder Festo. Dabei geht es auch um das Thema Unternehmensnachfolge.

Der Karrieretag Familienunternehmen ist eine gemeinsame Initiative führender Familienunternehmer, des Entrepreneurs Club und der Stiftung Familienunternehmen. Inhaber und Personalentscheider lernen hochqualifizierte Fach- und Führungsnachwuchskräfte kennen. Schirmherr ist der Bundeswirtschaftsminister.

Die Bewerbung als Teilnehmer und als Aussteller ist noch bis zum 11. Mai 2015 möglich: www.karrieretag-familienunternehmen.de

‚Gründerlounge‘ Gründergrillen Stuttgart #29 am 8. Mai 2015

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

am 8. Mai 2015 laden wir Euch ab 19 Uhr zum ‘Gründerlounge’ Gründergrillen Stuttgart in die Superschanke (aka Schankstelle) ein. Diesmal wird das Grillen von den Veranstaltern der Gründerlounge Stuttgart (mit dem Regional Cup Stuttgart des Elevator Pitch BW) gesponsert. Vielen Dank!

Auch diesmal gibt es in der Superschanke lecker Gegrilltes! Bei dem ein oder anderen Getränk könnt ihr dann intensiv über (Geschäfts-) Ideen, Startups und die aktuellen News aus der Szene austauschen.

Aufgrund des immer größeren Zuspruchs zum Gründergrillen Stuttgart bitten wir Euch, Euch verbindlich im Facebook-Event anzumelden, damit wir die Versorgungsmenge für’s Grillgut abschätzen können. Danke!

Die (grobe) Agenda sieht wie immer so aus:
19:00 Uhr: Gründergrillen geht los – ca. 19:15 Uhr findet die Preisverleihung zum Regional Cup Stuttgart in der Schankstelle statt
ca. 20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (keine vorherige Anmeldung nötig)
ca. 21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Wir freuen uns auf Euch und Eure Teilnahme!

,

Geeks on a Farm – Bringing together European entrepreneurs at Schloss Ortenberg, 28-30 May 2015

Geeks on a Farm is back from May 28-30, 2015, this time in a castle! 

Geeks on a Farm is the startupers bootcamp where entrepreneurs from Germany, France and all over Europe come to network and have a great time together. The event is designed to help startupers progress on their projects through inspiring talks and workshops to help them to develop their skills and network. As the event will take place in the green countryside in a castle, it’s also the time to network with like-minded people and take a step back to find new solutions to everyday problems. Exchange experiences with like-minded entrepreneurs from all over Europe while enjoying a relaxed atmosphere at Schloss Ortenberg!

Early Bird Tickets are available now until May 17, 2015 – including food and accommodation!

Startup Lunch Stuttgart, 6. Mai 2015

Jeden ersten Mittwochmittag im Monat findet der Startup Lunch Stuttgart statt. Alle, die abends zeitlich nicht so flexibel sind, sollten diese Gelegenheit zum Austausch nutzen. Achtung neue Location: Der nächste Lunch findet am Mittwoch, 6. Mai, ab 12:30 Uhr im Besitos statt (Rotebühlplatz 21, Tisch reserviert auf Startup Stuttgart).

Wir bieten die Plattform – ihr bringt die Themen und die Lust auf Networking und Gespräche rund um Startup-nahe Themen sowie alles, was Euch aktuell bewegt, mit. Außerdem könnt ihr das mit einem lecker Mittagessen verbinden. Bitte meldet Euch im Facebook-Event an. Wir freuen uns auf Euch!

Euer Startup Stuttgart Team

Boostcamp Karlsruhe – Gründer-Intensivtraining mit Mentoren, 6. & 22. Mai 2015

Karlsruhe, April 2015. Keine klar definierten Zielmärkte, eine fehlende Finanzierung oder Streit im Gründerteam – viele Hindernisse können den Weg hin zum erfolgreichen Unternehmen erschweren. Beim BoostCamp, das am 6. sowie am 22. Mai in Karlsruhe stattfindet, können technologieorientierte Gründer deshalb gemeinsam mit Mentoren ihr Geschäftsmodell prüfen und systematisch verbessern. Veranstaltet wird das BoostCamp vom Unternehmernetzwerk CyberForum und dem Center for Entrepreneurship (CIE) des Karlsruher Instituts für Technologie. Interessierte StartUps können sich bis zum 30. April 2015 unter www.boostcamp.de bewerben.

„Immer wieder scheitern StartUps an Problemen, welche sie nicht unbedingt in Erwägung gezogen hätten“, so Daniel Karszt vom Projektteam des BoostCamp und fügt hinzu: „Das können zu komplizierte Geschäftsmodelle sein oder unerwartete Spannungen im Gründerteam. Beim BoostCamp sollen die Gründer lernen, wie sie solche Herausforderungen früh erkennen und entsprechend schnell reagieren können – und wie sie die Alleinstellungsmerkmale und die Chancen ihres Geschäftsmodells stärker hervorheben können.“ Das BoostCamp, das zum 4. Mal veranstaltet wird, findet in zwei Trainingseinheiten statt: am 6. Mai in den Räumen des CyberForum sowie am 22. Mai auf dem EnBW Innovationscampus.

Das eigene StartUp auf Herz und Nieren prüfen
Im Fokus des Workshops stehen insbesondere die kritische Prüfung von Geschäftsidee und –modell sowie das Hinterfragen des Zielmarkts: Die Gründer sollen etwaige Risiken aufspüren und gezielt senken und die Chancen und Wettbewerbsvorteile ihres StartUps konkretisieren. Unterstützt werden die Gründerteams dabei von erfahrenen Unternehmern, die Tipps aus langjähriger Praxiserfahrung geben können und den StartUps als Mentoren zur Seite stehen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden in der Teilnehmerrunde vorgestellt und diskutiert. Abgerundet wird das Programm durch kurze Keynotes von StartUp-Experten, die Input zu Themen wie Teambuilding oder Risikokapital vermitteln.

Technologieorientierte StartUps im Fokus
Das BoostCamp richtet sich insbesondere an StartUps aus der Web-, IT- und Hightech-Branche, die sich in der Gründungs- oder Aufbauphase befinden. Interessierte Gründerteams können sich bis 30. April 2015 unter www.boostcamp.de bewerben.

,

10 Fragen an padaja

Diese Woche haben wir unsere 10 Fragen Patrick, Daniel und Jannis von padaja gestellt, die mit ihren Business Terminals das Einkaufserlebnis von Dienstreisenden verbessern möchten. Das Team hat im März außerdem den 3. Platz und Publikumsliebling beim DEHOGA-Cup des Elevator Pitch BW in Stuttgart geholt.

Wer seid ihr und welches Produkt oder Dienstleistung bietet ihr an?

Wir sind Patrick Deseyve, Daniel Etti und Jannis Gerlinger. Mit padaja und den padaja Business Terminals bedienen wir die Zielgruppe der Dienstreisenden unter Einbindung derer Touchpoints, wie z.B. Einzelhändler, Hotels, Bahnhöfe und Flughäfen.
padaja_grau

Wir ermöglichen stationären Einzelhändlern einen einfachen Eintritt ins das E-Commerce, indem wir sie mit unserem padaja Business Terminal an unseren Online-Shop padaja.de anschließen. Der Händler bietet seinen Kunden damit ein erweitertes Sortiment, ohne Lager-und Anschaffungskosten. Bei jeder Bestellung über das Terminal erhält er eine Verkaufsprovision. Der Kunde kann sich die Ware nach Hause oder ins Ladengeschäft des Händlers liefern lassen.

Neben dem Einzelhandel setzen wir das Prinzip momentan auch auf andere Touchpoints unserer Zielgruppe, den Dienstreisenden, um. Neben Flughäfen und Bahnhöfen sind das vor allem Hotels, die ihren Kunden einen erweiterten Service anbieten wollen.

Seit wann gibt es Euch als Unternehmen und wie seid ihr auf die Gründungsidee gekommen?

Uns gibt es seit Anfang 2014. Zu Beginn bestand die Idee, einen Online-Shop für die Eltern von Daniel zu erstellen (www.etti-taschen.de). Um einen Fokus auf eine Nische zu legen, haben wir das komplette Sortiment auf den Dienstreisenden ausgelegt. Vorteile hierbei sind wenig wechselnde Saison-Ware und keine Konfektionsgrößen, was sich enorm auf die Retourenquote auswirkt.
Die Idee mit den Terminals entstand auf der Messeparty der ILM Offenbach (Internationale Lederwarenmesse). Bei mehreren Gesprächen mit Händlern und Herstellern wurde deutlich, wie stark die Branche nach innovativen Lösungen sucht.
padaja-Terminal

Was habt ihr vorher gemacht und wie habt ihr als Team zueinander gefunden?

Jannis und Daniel kennen sich schon von Kind auf und arbeiten als Freelancer seit Jahren gemeinsam an Online-Projekten für Agenturen zusammen.
Daniel, Jannis und Patrick haben sich während des Bachelor-Studiums im Jahr 2006 kennen gelernt. Gemeinsam wurde 2007 zum ersten Mal eine Agentur gegründet. Nach dem Studium fiel allerdings die Entscheidung, dass jeder noch Berufserfahrung sammeln möchte. 5 Jahre später ist nun klar wo die Reise hingehen soll

Was waren bei der Umsetzung von padaja bisher die größten Herausforderungen?

Der Aufbau des Online-Shops padaja.de. Damit ist nicht die Technik gemeint, sondern das aufwendige Einpflegen von ca. 2.000 Artikeln mit sämtlichen Produktdaten sowie Bildern, die teilweise im eigenen Studio gemacht wurden.

Wie sieht es eigentlich mit Wettbewerben aus? Wo seht ihr eure Schwerpunkte und Alleinstellungsmerkmale in der Positionierung gegenüber diesen Anbietern?

Inzwischen verstehen wir uns neben dem reinen Onlineshop vor allem als Partner des Einzelhändlers und als Vermarkter für Außenwerbung. Denn der padaja Business-Terminal bietet Herstellern die Möglichkeit, ihre Produkte an Touchpoints (z.B. Hotels) ihrer kaufkräftigen Zielgruppe, an denen sie bisher keine Möglichkeit hatten, Produkte haptisch auszustellen, visuell zu bewerben und direkt zu verkaufen. Vergleicht man diese Möglichkeiten mit klassischer Plakatwerbung, wird der Wettbewerbsvorteil sehr deutlich.

Warum habt ihr Euch für Stuttgart als Standort entschieden und nicht wie viele andere Startups für Berlin?

Wir fühlen uns Stuttgart sehr verbunden, unsere Wurzeln liegen in dieser Stadt. Zudem bietet Stuttgart durch seine starke Wirtschaft eine gute Struktur an Einzelhandel und Hotels. Für Gründer wird in Stuttgart ebenfalls einiges geboten, auch hier wollen wir uns in Zukunft tatkräftige einbringen und mitwirken.
terminal

Was möchtet ihr Gründern speziell als Tipp mitgeben, wenn sie in Stuttgart (und der Region) gründen möchten?

Umsetzen statt jahrelang im Versteck zu planen. Das Geschäftsmodell präsentieren, Gespräche suchen und sich Feedbacks von Außenstehenden einholen. Die Schwaben sind wohl als sehr konservatives und kritisches Völkchen bekannt, dafür sind sie aber ehrlich und haben meist gute ernst gemeinte Ratschläge. Außerdem den frühzeitigen Kontakt zu anderen Gründern suchen, bei Wettbewerben wie dem Elevator Pitch BW teilnehmen und Kontakte knüpfen.

Angenommen ihr hättet die Chance einen Tag lang Bürgermeister von Stuttgart zu sein, was würdet ihr verändern?

Wir würden solche Projekte wie die Zwischennutzung der Calwer-Passage, Fluxus, unterstützen. In einigen Jahren wird es in Stuttgart wenige selbstständige Einzelhändler geben und das Shopping-Erlebnis findet nicht mehr in der Innenstadt statt. Man sollte bereits jetzt an alternative Konzepte denken und diese fördern.

Mit wem würdet ihr gerne einmal essen gehen und warum?

„Das war von allem etwas – aber von allem zu wenig. Ich will mehr Kopf, mehr Herz, mehr Power.“ -Reiner Calmund-
Unsere Wahl fällt auf Reiner Calmund, der sich unserer Meinung nach extrem gut vermarktet, erfolgreich ist und dabei immer sympathisch und authentisch rüber kommt. Neben interessanten Gesprächen denken wir, dass wir mit Reiner Calmund sicherlich auch einen reichlich gefüllten Tisch vorfinden.

Wo seht ihr padaja heute in fünf Jahren?

In fünf Jahren betreibt padaja ein nationales Terminal-Netzwerk an wichtigen Touchpoints. Der Service für die Kunden wird erhöht indem weitere bestehende Onlineshops an die Terminals angeschlossen werden. Dadurch erschließen sich weitere Zielgruppen und Aufstellorte. Zudem wird die Anzahl potenzieller Werbepartner erhöht, die den Business Terminal in ihren Mediaplan einbinden.

Vielen Dank für das interessante Interview und weiterhin viel Erfolg!

M-Lounge #5 am 4. Mai 2015 in Stuttgart

M-Lounge #5 am Montag, 4. Mai 2015 in der Commerzbank am Schloßplatz – Jetzt Ticket sichern:

Die M-Lounge ist das „das Event für Macher“ und findet dieses Mal in der bundesweiten Flagship-Filiale der Commerzbank im Herzen Stuttgarts statt. Wieder einmal bringt die M-Lounge 150 Unternehmerinnen und Unternehmer unterschiedlichster Generationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zum gemeinsamen Lernen und Austauschen zusammen. Sechs spannende Impulsvorträge – z.B. mit Johannes Graf Strachwitz, Gründer der 0711 Unternehmensgruppe und Stefan Schöllhammer, der den Sauna- und Spa-Hersteller Klafs aus einer existenziellen Krise heraus zu einem Unternehmen mit 100 Millionen Umsatz formte – sowie die besondere Atmosphäre der M-Lounge lassen diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis in diesem Jahr werden.

Das begrenzte Ticket-Angebot ist ab sofort unter www.m-lounge.eu/stuttgart verfügbar.

, ,

Get ready for Startup Extreme in the mountains of Voss, Norway, 17-19 June 2015

The first ever edition of Startup Extreme is happening this June in the beautiful mountains in Voss, Norway. The event is organized by the team of Startup Norway, and StartUp Stuttgart is honoured to be media partner of the event. Apply now to secure your spot at the most adrenalin filled startup conference in Europe!

Are you bored with the same stale startup events, with some meetings in some conference hall? So are we and that’s why we created Startup Extreme! A festival designed to create meaningful long lasting relationships between hand picked founders and investors, by sharing experiences in the extreme and beautiful Norwegian nature. Startup Extreme brings 300 key players from the European and US tech scene to Norway to come discover High Tech Norway and to meet the rising tech stars of the Nordics. In Voss, the extreme sports capital of Norway, our guests will experience breathtaking Norwegian nature while together going through extreme activities.

Make sure to apply for what will be this years greatest Nordic Adventure. Next round of invitations will be sent out on April 24th!

Apply for your ticket here! Startup tickets start at 395€.

, ,

Recap – Startup Weekend Stuttgart Social Impact 2015

Es war unfassbar, was die Startup Weekend-Teilnehmer dieses Jahr in Stuttgart auf die Beine gestellt haben! Es reichte ihnen nicht, „einfach“ nur Unternehmen zu gründen – Sie nahmen sich nichts Geringeres vor, als die Welt zu retten – in 54 Stunden!

SWS_Social Impact_2015

35 dynamische Leute haben sich am letzten Wochenende im Hospitalhof getroffen, um die Welt nachhaltig zu verändern. Durch die 2,5 intensiven Tage führte Kathleen Fritzsche. Das waren die 7 Gründungsideen, die insbesondere am Samstag durch unsere Mentoren begleitet wurden:

  1. Highest Potential: Die Gründerinnen stellen sich die Frage, was wäre, wenn jeder Mensch sein ganzes Potenzial erfüllen könnte und sind sich sicher, dass die Welt dadurch ein ganzes Stück besser werden würde. Workshops, Camps und eine TV Show zur Stärkung Eurer inneren Kräfte!
  1. Crinneo: Hattet Ihr schon einmal eine Idee, die ihr nicht umsetzen konntet? Crinneo ist ein Konzept, das Ideengeber und Skillgeber auf einer Plattform zusammen bringt, um die Realisierung eurer Ideen und Talente zu ermöglichen.
  1. The Cardian: Macht Ihr Euch manchmal Sorgen um Eure Sicherheit im Straßenverkehr? Oder um die Sicherheit Eurer Angehörigen? eCall, der automatische Notruf bei Autounfällen, wird ab 2016 Pflicht für alle Neuwagen: Mit Cardian könnt Ihr Autos mit dem lebensrettenden System nachrüsten.
  1. MyMate: Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt ein Mal im Leben an einer Depression. Wer akut Hilfe braucht, muss 3 – 6 Monate warten. Da kann es bereits zu spät sein. MyMate bietet mit Hilfe eines Online-Matchings sofort einen unterstützenden Gesprächspartner.
  1. Waste Works: Spätestens nach dem Film Plastik Planet wissen wir – die Welt droht im Plastik zu ertrinken. Was die meisten nicht wissen: Es gibt bereits Maschinen, die Plastikmüll in verwertbares Öl umwandeln! Waste Works stellt diese Maschinen in Entwicklungsländern mit Entsorgungsproblematik ähnlich wie Pfandflaschenautomaten zur Verfügung – für 5 Cent / kg!
  1. GenussRaum: Der innovative Marktplatz für Küchen hilft gleich 3 Zielgruppen: a) Gewerbeküchenbesitzern bei einer besseren Auslastung Ihrer Küchen, b) Existenzgründern im Gastro-Bereich, die sich keine eigene Küche leisten können und c) Endkunden, die direkt über den Marktplatz regionales Essen beziehen können.
  1. Plus 1: “Ich kauf meins – und DEINS!” Mit diesem Modell können Kunden im Lebensmitteleinzelhandel Gutscheine für bedürftige Dritte erwerben, wie z.B. Obdachlose. Bedürftige bekommen Gutscheine in teilnehmenden Geschäften kostenlos. Plus 1 ermöglicht dadurch schnelle und unbürokratische Hilfe.

 

Die Jury, bestehend aus Marthe Lorenz (fairplaid.org), Klaus Haasis (klaushaasis.de) , Mark Egert (dozeo.de), Jens Schmelzle (simpleshow.com) und Alexander Buddrick (bosch.de) hatte also eine denkbar schwere Aufgabe, zwischen den Ideen auswählen zu müssen. Nach langer Beratung wurden die Sieger gekürt:

  • Social Impact: MyMate
  • BestPitch: The Cardian
  • Overall & Most Innovative: GenussRaum
Best-Pitch Gewinner: "Team Cardian"

Best-Pitch Gewinner: „Team Cardian“

Wir hoffen, ALLE Teams hatten ein tolles Wochenende und sind gespannt, was aus Euren Startups wird! Unser größter Dank geht an die MAHLE Stiftung, Bosch und Secupay als unsere Hauptsponsoren, den Hospitalhof als geniale Eventlocation und unsere Preisgeber FairPreneur Kongress, Kipepeo-Clothing, Accelerate Stuttgart, CROWD NINE und Startup Campus!

See you next year! Euer Startup Weekend Social Impact-Team
Mary Summer & Adrian Thoma (Verfasser) mit Anna Greve, Florian Schweer, Philipp Nawroth und Daniel Bartel

 

PS: Sicherlich wird es in diesem Jahr im Herbst auch wieder das reguläre Startup Weekend Stuttgart mit über 100 Teilnehmern geben – folgt unserer Facebook-Fanpage für Updates!

 

,

Applications for Sónar+D Start-Up Competition in Barcelona, 18-20 June 2015, are open!

Sónar+D leads the second edition of the Sónar+D Start-Up Competition to discover the 100 most disrupting global companies in the creative industries sector and StartUp Stuttgart is happy to be one of the official media partners of the competition!

Sónar+D is looking for 100 early-stage ventures with an ambitious and capable management teams with a serious technology and potential for growth and impact on the global market. After the selection process by the Global Judge Committee with top-notch experts and investors, 10 qualified global start-ups will be entitled to present their projects to a big audience composed of specialists in the sector and investors at Sónar+D to be held from 18th to 20th of June 2015 in Barcelona.

Sónar+D Start-Up Competition 2015 from Sónar on Vimeo.

The Global Judge Committee will choose the winner and the second and third placed entries in the Sónar+D Start-Up Competition. All 10 finalists will be awarded with different services or product prizes courtesy of our sponsors.

Applications for the selection process can be submitted between March 10th and May 14th, 2015.

Apply here via Younoodle for the competition!