Landesfinale des Elevator Pitch BW 2014/2015 am 18. Juni 2015 in Stuttgart

18 Städte, rund 180 Gründerteams auf der Bühne, 3 Minuten Zeit: 19 Finalisten präsentieren ihre Geschäftsidee am 18. Juni 2015 beim Finale des landesweiten Gründungswettbewerbs Elevator Pitch BW 2014/2015 der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge (ifex) des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Die Sieger der regionalen Vorentscheide (Regional Cups) und des Wildcard-Votings kämpfen um den Gesamtsieg im Club PURE! Nach der Preisverleihung findet außerdem die SWR3 ClubParty statt.

Das Landesfinale am 18.06.2015 ist offen für Publikum, das die Finalteams kräftig anfeuern darf. Kommt vorbei und erlebt die besten Ideen des Landes! Die kostenfreie Anmeldung für Zuschauer des Landesfinales erfolgt über >> Eventbrite.

Programm:
16:00 Uhr: Einlass
16:30 Uhr: Landesfinale Elevator Pitch BW 2014/2015
20:00 Uhr: Preisverleihung der ersten drei Plätze
ab 20.30 Uhr: SWR3 ClubParty

Weitere Informationen zum Landesfinale und den antretenden Teams findet ihr auf der Website des Elevator Pitch BW.
___

Disclaimer: Das Landesfinale des Elevator Pitch BW 2014/2015 organisiert die Autorin dieses Beitrags mit ihrem Team im Auftrag der ifex des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.

‚IBM‘ Gründergrillen Stuttgart #30 am 15. Juni 2015

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

am 15. Juni 2015 laden wir Euch ab 19 Uhr zum ‘IBM’ Gründergrillen Stuttgart in die Superschanke (aka Schankstelle) ein. Diesmal wird das Grillen von IBM ( www.ibm.com ) gesponsert. Vielen Dank jetzt schon für die Unterstützung!

 

IBM_logo

Auch diesmal gibt es in der Superschanke lecker Gegrilltes! Bei dem ein oder anderen Getränk könnt ihr dann intensiv über (Geschäfts-) Ideen, Startups und die aktuellen News aus der Szene austauschen.

***NEUERUNG – ESSEN GEGEN TICKET***
Aufgrund des immer größeren Zuspruchs zum Gründergrillen Stuttgart meldet Euch bitte über den Eventbrite Event an:
http://www.eventbrite.co.uk/e/ibm-grundergrillen-stuttgart-30-tickets-17061286768
Das Ticket fungiert ebenfalls als Essengutschein, also mitbringen nicht vergessen. Wir können so die Versorgungsmenge für’s Grillgut besser abschätzen und es bleibt hoffentlich keiner hungrig. Danke!

Die (grobe) Agenda sieht wie immer so aus:
19:00 Uhr: Gründergrillen geht los
20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (keine vorherige Anmeldung nötig)
21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Wir freuen uns auf Euch und Eure Teilnahme!

StartUp Lunch Stuttgart, 3. Juni 2015

Jeden ersten Mittwochmittag im Monat findet der StartUp Lunch Stuttgart statt. Alle, die abends zeitlich nicht so flexibel sind, sollten diese Gelegenheit zum Austausch nutzen. Der nächste Lunch findet am Mittwoch, 3. Juni, ab 12:30 Uhr im Besitos statt (Rotebühlplatz 21, Tisch reserviert auf StartUp Stuttgart).

Wir bieten die Plattform – ihr bringt die Themen und die Lust auf Networking und Gespräche rund um StartUp-nahe Themen sowie alles, was Euch aktuell bewegt, mit. Außerdem könnt ihr das mit einem lecker Mittagessen verbinden. Bitte meldet Euch im Facebook-Event an. Wir freuen uns auf Euch!

Euer StartUp Stuttgart Team

Mitgründer gesucht! – HiTURS Co-founder Speed Dating, 24.6.2015 in Stuttgart

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) mit ihrer Initiative HiTURS und das Startup Center der Hochschule der Medien Stuttgart organisieren am 24. Juni 2015 das zweite Co-founder Speed Dating für Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter (bzw. Alumni bis 3 Jahre nach Abschluss) der Universitäten und Hochschulen der Stuttgarter Region. Hier haben Gründer die Gelegenheit, nach Mitgründern zu suchen. Auch Gründungsinteressierte, die gern in einem Gründungsteam mitarbeiten möchten sind herzlich willkommen!

Das Event dient als Plattform zum Kennenlernen und Netzwerken. Während des Events wird der Matching-Prozess zwischen Gründern und Gründungsinteressierten angestoßen.

Der geplante Ablauf ist folgender:
17:30 Uhr: Begrüßung durch Dr. Andreas Chatzis (WRS) und Dr. Hartmut Rösch (HdM)
17:45 Uhr: Erfahrungsbericht eines Startups zum Finden eines Mitgründers
18:00 Uhr: 1-Minuten-Pitches ‘Ich suche’ & ‘Ich biete’
19:00 Uhr: Catering
19:30 Uhr: Meetings anhand der Matching-Profile
ca. 20:30 Uhr: Abschluss des Events

Datum, Uhrzeit: 24. Juni 2015, 17:30-20:30 Uhr
Ort: Hochschule der Medien Stuttgart, Hörsaal 013, Nobelstr. 10, 70569 Stuttgart

Anmeldung: E-Mail an hiturs-cofounderdating(at)accelerate-stuttgart.de inkl. ausgefülltem Matching-Profil (Download: http://bit.ly/1IDj4ev).
Bewerbungsschluss: 17. Juni 2015
___

Disclaimer: Das HiTURS Co-founder Speed Dating organisiert die Autorin dieses Beitrags mit ihrem Team im Auftrag der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart (WRS).

bonding Firmenkontaktmesse in Karlsruhe mit Startup-Area vom 23.-25. Juni 2015

Die bonding Firmenkontaktmesse in Karlsruhe bietet erstmalig eine Startup-Area für junge, innovative Unternehmen an. Wenn ihr auf der Suche nach Praktikanten oder Hochschulabsolventen für euer Team seid, ist die bonding Messe eine perfekte Gelegenheit euch vom 23.-25. Juni 2015 zu präsentieren.

Für einen Nettopreis von 100 € zzgl. USt. kommt euer Start-Up in den Genuss folgender Angebote und Dienstleistungen:

  • Messestand
  • Unternehmensportrait im Katalog-Updateheft
  • Stellenausschreibung auf unserer Jobwall
  • Verpflegung und Betreuung durch das bonding-Team
  • Internet und Strom am Stand

Unter http://karlsruhe.firmenkontaktmesse.de/startup/ findet ihr noch weitere Informationen.
Wenn ihr euch für die bonding Firmenkontaktmesse in Karlsruhe interessiert oder noch Fragen habt, wendet euch bitte an ka.messe@bonding.de.

Business Angel Kongress Baden-Württemberg, 7.7.2015 in Karlsruhe (Deadline für Startups: 8.6.2015)

Treffpunkt für Kapitalgeber und kapitalsuchende Startups

VERANSTALTUNGSORT
IHK Karlsruhe, Haus der Wirtschaft
Lammstraße 13-17
76133 Karlsruhe

DATUM
07.07.15

UHRZEIT
13:00-20:00 Uhr

EVENTDETAILS:
Am 07. Juli treffen sich Risikokapitalgeber, Akteure der Unternehmerszene in Baden-Württemberg und Startups in der IHK Karlsruhe um sich zu vernetzen, auszutauschen und aktuelle Themen zu diskutieren.

8-10 kapitalsuchende StartUps aus den Hightech Branchen stellen ihre Geschäftsidee vor.

Im Ausstellungsbereich des Kongresses besteht die Möglichkeit, schon erste vertiefende Gespräche mit den pitchenden StartUps zu führen, sich über die Angebote der Netzwerke und weiteren Akteuren der StartUp- und Risikokapitalszene in Baden-Württemberg zu informieren.

Höhepunkt des Kongresses ist die Podiumsdiskussion zum Thema Exit.

Bewerbung für kapitalsuchende StartUps
StartUps aus den Hightech-Branchen können sich für einen Präsentationsplatz bis Montag 08. Juni 2015 mit einem kurzen Pitchdeck für die Teilnahme bewerben.

Eine Jury, bestehend aus erfahrenen Investoren, wählt aus allen Einreichungen die pitchenden Teams aus.

Die ausgefüllte Bewerbung bitte an ba(at)cyberforum.de schicken.

Zielgruppe
Die Veranstaltung richtet sich vorrangig an Risikokapitalgeber und kapitalsuchende Unternehmen aus den Hightech-Branchen. Der Kongress bietet darüber hinaus für Unternehmer, die über ein zukünftiges Engagement als Business Angels nachdenken, eine gute Gelegenheit Einblicke in die Szene zu bekommen und erste Kontakte zu knüpfen.

Weitere Infos zum Programm und zur Anmeldung gibt es auf der Seite des Cyberforums.

Bits & Pretzels: Das Gründer-Festival in München Ende September

Bits & Pretzels ist ein dreitägiges Festival für alle Gründer, Gründungsinteressierte, Investoren oder Inkubatoren, das vom 27. bis 29. September 2015 in München stattfindet. Die bekanntesten Entrepreneure aus aller Welt sowie junge, aufstrebende Unternehmer treffen sich bei dem Event, um sich mit Gleichge- sinnten auszutauschen.

Als Mitglieder der der Startup Stuttgart Community erhaltet ihr 10% Discount auf die Ticketpreise. Hierzu einfach den Rabattcode „BP_StartupStuttgart“ bei der Bestellung eingeben. Wer sich heute noch entscheidet bekommt sogar noch die stark vergünstigten „Happy Bird“ Tickets.

Bits & Pretzels galt bisher als das größte Gründerfrühstück der Welt und fand bereits zweimal im Löwenbräukeller in München statt. Schon bei der ersten Auflage des Events im September 2014 übertraf die Teilnehmerzahl sämtliche Erwartungen der Veranstalter. Etwa 1.400 Gründungsinteressierte, Startups und Vertreter des Startup Öko-Systems nahmen an der Gründerkonferenz teil. Im Januar 2015 waren es schon 1.700 Teilnehmer.

Kommenden September wird das Bits & Pretzels Event noch größer werden. Die Organisatoren Andreas Bruckschlögl, Bernd Storm van’s Gravesande und Felix Haas wollen mit dem Festival ein völlig neues Veranstaltungskonzept etablieren. Als Schirmherrin und Unterstützerin des Großevents agiert dabei die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und stell- vertretende Ministerpräsidentin Ilse Aigner.

Das Bits & Pretzels Festival findet vom 27. bis 29. September 2015 mit 3.600 Teilnehmern in München statt. An den ersten beiden Veranstaltungstagen im Internationalen Congress Center der Messe München (ICM) sollen die Teilnehmer wichtige Tipps und Insights für den Aufbau eines erfolgreichen Startups vermittelt bekommen und durch Zukunftsvisionen inspiriert werden. Am dritten Festivaltag haben die Teilnehmer die Möglichkeit zum Networken. Um weiterhin Tradition und Innovation zusammenzubringen, findet dieser Tag in einem Festzelt direkt auf dem Oktoberfest statt. Die Wiesn selbst erlebt damit einen historischen Moment: Noch nie in der 205-jährigen Geschichte des Münchner Volksfestes waren so viele Gründer zum Austausch und gemeinsamen Feiern in einem Festzelt vereint.

Aichwald Konferenz am 28.10.2015

Achtung: Die Konferenz war ursprünglich für den 24.6.2015 angesetzt, wurde dann aber auf den 28.10.2015 verschoben.

Update (25.10.)

Die Konferenz: An einem intensiven Tag werden zentrale Themen für Gründerinnen und Gründer – aber auch alle anderen Unternehmer*innen – im Plenum und in Break-out-Sessions erörtert.
Die ALLIANZ Startup Competition ist mit 5.000 Euro Cash und 2.500 Euro in Sach- und Beratungspreisen dotiert. Info: http://www.aichwald-konferenz.de/startup-competition

Die Sprecher*innen und ihre Themen
Prof. Dirk Fischer: Finanzierungsmöglichkeiten für junge Unternehmen – ein Überblick
Christian Atz: Gründerkultur abseits der Startup-Hubs: Erfolgreich sein kannst du überall
Johannes Ellenberg: Gamified Startup – der Werkzeugkoffer für smarte Gründer
Tobias Fox: Suchmaschinen-Optimierung: Geheimtipps für nachhaltig mehr Traffic
Katja von der Burg: Content Marketing: Nur ein Hype – oder die Rettung?
Dr. Simone Richter: Das komplette Spektrum nutzen: Wege zu einer erfolgreicheren PR
Kai-Uwe Stahl: Modernes Reporting: Der schnelle Weg zu richtigen Entscheidungen
Thorsten Culmsee: Internet-Sicherheit aus rechtlicher Perspektive
Peter Höhn: Cloud-Technologien: Vom „Nice to Have“ zum „Must Have“!?
Michael Schommer: Wenn USB-Sticks böse werden: Security Update 2015
Dirk Janthur: Datenschutz – Mehr als nur eine gesetzliche Verpflichtung

Tickets
Mit Promo-Code PartnerAK15 nur 60 €.
Für alle Besucher: Snacks, Lunch-Paket, Getränke und Parkplatz inklusive
ALLIANZ Startup Competition: Anmeldeschluss 22. Oktober. Ticketpreis: 60 Euro für ein
Zweier-Team

Die Aichwald Konferenz lockt am 28. Oktober 2015 wieder „aufs Land“ zwischen Rems- und Neckartal. Dort gibt es in konzentrierter Form Workshops, Talks und Präsentationen für Startup-Unternehmen oder Organisationen, die im E-Commerce- oder Social Media-Bereichen tätig sind. Wichtig ist die Aichwald Konferenz auch für Studenten, Schüler, Wirtschaftsjunioren und kreative Köpfe jeder Altersgruppe. Schirmherr der Veranstaltung ist Dr. Nils Schmid, Finanz- und Wirtschaftsminister sowie stellvertretender Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.

Für Startups lohnt sich die Aichwald Konferenz richtig, durch die Teilnahme an der Startup Competition: Es gibt Preise im Wert von wenigstens 7.500 € zu gewinnen. 5.000 € davon sind Cash für die Plätze eins (2.500 €), zwei (1.500 €) und drei (1.000 €). Die Preise sind an keinerlei Auflagen gebunden.

2014 siegt Tobias Hetzel mit Myfoodmap und freut sich über die beiden 500-Euroscheine, die Sponsor Albert H. Kamm und TV-Moderatorin Patricia-Gracia Rosewska überreichen. In diesem Jahr gibt es bedeutend mehr Preisgeld! Foto: Team Aichwald Konferenz/Reinhard Scherbaum

2014 siegt Tobias Hetzel mit Myfoodmap und freut sich über die beiden 500-Euroscheine, die Sponsor Albert H. Kamm und TV-Moderatorin Patricia-Gracia Rosewska überreichen. In diesem Jahr gibt es bedeutend mehr Preisgeld!
Foto: Team Aichwald Konferenz/Reinhard Scherbaum

Darüber hinaus gibt es Sach- und Beratungspreise zu gewinnen. Der O’Reilly-Verlag spendiert ein richtig großes Bücherpaket und ist ebenso dabei wie das Verdure Medienteam aus Stuttgart, das Beratungsstunden für die Preisträger auslobt. Nicht vergessen dürfen wir, dass Dr. Simone Richter, Daniel Bartel und Katja von der Burg Coachingstunden für die Preisträger der Startup Competition sponsern – stark!

Ein toller Preis kommt von Dr. Carsten Ulbricht: Der Bartsch Legal Award für den Gewinner der Startup Competition 2015. Eine kostenlose mindestens einstündige Rechtsberatung bei der Kanzlei Bartsch Rechtsanwälte zu allen Gründerthemen, insbesondere zu Gesellschaftsgründung, Rechtliche Absicherung des Geschäftsmodells, Absicherung der Idee und der Marke, zu Vertragsgestaltung und vielem Anderen.

Am besten also gleich anmelden! Alle Informationen gibt es auf der Website und auf Facebook. Was so geschehen ist bei der Premiere 2014 zeigt ein 5-minütiges Video „Premiere 2014 – Fortsetzung 2015“ im Youtube-Channel.

,

10 Fragen an Hoomn

Diese Woche haben wir unsere 10 Fragen an das Team an Hoomn gestellt, die mit ihrer App ein interaktives, lokales schwarzes Brett kreiert haben.

Wer seid ihr und welches Produkt oder Dienstleistung bietet ihr an?

Wir, das sind Tobias, Manuel, Shahvez und Paul. Gemeinsam haben wir die App “hoomn” [ho:mn] (abgeleitet von “human”) entwickelt. Die App funktioniert wie eine Art interaktives schwarzes Brett. Auf einer öffentlichen Pinnwand kann jeder vollkommen anonym seine Fragen, Angebote oder Gesuche posten. Zur Kontaktaufnahme steht ein privater 1-zu-1 Chat zur Verfügung. Und das Beste dabei, die App funktionert hyperlokal: Nutzer legen ihren Standort fest und sehen dann nur nur die Posts aus der unmittelbaren Umgebung sehen.

Seit wann gibt es Euch als Unternehmen und wie seid ihr auf die Gründungsidee gekommen?

Die Entwicklung von hoomn haben wir im Frühjahr letzten Jahres begonnen. Richtig in die heiße Phase ging es dann ab November. Nach einer ausführlichen Beta-Testphase sind wir dann Anfang Februar live gegangen. Die Gründungsidee ist auf einem Städtetrip entstanden. Wir haben uns gefragt wie wir am Besten an lokale Tipps kommen, die nicht in einer Touristenfalle enden. Oft haben wir die Erfahrung gemacht, dass die spannendsten Tipps von Menschen kommen die man einfach auf der Straße anspricht. Daher die Idee zu einer standortbezogenen Austauschplattform.

Darüber hinaus haben wir uns über den Registrierungszwang und den damit verbundenen Datenstriptease auf quasi jeder Internet-Plattform geärgert. Wenn man einen anderen Menschen irgendwo im realen Leben kennenlernt, dann baut man ja normalerweise auch erst ein Vertrauensverhältnis auf bevor man seine persönlichen Daten weiter gibt. Daher funktioniert hoomn vollständig anonym, es ist keine Registrierung notwendig und es werden somit keine personenbezogenen Daten gesammelt und ausgewertet!

hoomn_claim_aufpetrol

Was habt ihr vorher gemacht und wie habt ihr als Team zueinander gefunden?

Tobias ist bereits ein erfahrener Unternehmer und Software-Entwickler. Er hatte die Idee und entwickelte das vollständige Backend. Nach der Entwicklung des ersten Prototypen ist Manuel (Sohn von Tobias) hinzugestoßen, der wiederum Paul und Shahvez an Bord holte. Paul und Manuel haben zusammen in München studiert während Shahvez und Manuel sich während der gemeinsamen Zeit bei Rocket Internet auf den Philippinen kennengelernt haben. Insgesamt haben wir eine hervorragende Mischung aus Erfahrung, technischem Know-How und jugendlichem Enthusiasmus.

Was waren bei der Umsetzung von hoomn bisher die größten Herausforderungen?

Die größte Herausforderung war sicherlich die App übersichtlich und einfach, gleichzeitig aber cool zu gestalten. Ein potentieller Nutzer muss die App innerhalb von wenigen Sekunden verstehen und trotzdem genug Spaß bzw. Nutzen haben um immer wieder zu kommen. Die zweite große Herausforderung ist es eine kritische Masse an Nutzern in jeder Stadt zu erreichen.

3er-Screenshot-StuttgarterStartup

Der Social Networking-Bereich wird ja stark von Facebook und einigen anderen Plattformen und Apps dominiert. Wo seht ihr eure Schwerpunkte und Alleinstellungsmerkmale in der Positionierung gegenüber diesen Anbietern?

Natürlich bewegen wir uns in keinem einfachen Bereich. Wir verstehen uns allerdings bewusst nicht als soziales Netzwerk. hoomn ist eine Kommunikationsplattform auf der sich Menschen austauschen können, die sich nicht kennen. Wenn ich meine Freunde oder Bekannte kontaktieren will, dann nutze ich WhatsApp oder Facebook. Wenn es aber darum geht unbekannte Personen aus meiner Umgebung zu kontaktieren, dann bietet hoomn eine Reihe von entscheidenden Vorteilen.

Erstens ist hoomn hyperlokal. Mit Hilfe des Suchradiuses kann ich zum Beispiel festlegen, dass ich nur Post aus meiner unmittelbaren Nachbarschaft sehen will (und nicht automatisch aus einer ganzen Stadt). Zweitens handelt es sich um eine anonyme App ohne Registrierung und persönlichen Datenstriptease. Das vereinfacht auf der einen Seite den schnellen Einstieg, gibt Nutzern aber auch die Möglichkeit sich der Dauerüberwachung von Facebook und anderen Datenkraken zu entziehen. Drittens ist unsere App für den mobilen Gebrauch optimiert. Es gibt aus unserer Sicht kein anderes Produkt im Markt, das dieselbe Übersichtlichkeit und intuitive Bedienung bietet wie hoomn.

Warum habt ihr Euch für Stuttgart als Standort entschieden und nicht wie viele andere Startups für Berlin?

Wir haben uns für Stuttgart entschieden, weil wir hier auf eine bestehende Infrastruktur und noch viel wichtiger auf ein bestehendes Entwickler-Team zugreifen können. Außerdem hat Stuttgart im Gegensatz zu schnelllebig Städten wie Berlin den Vorteil, dass die Loyalität der Mitarbeiter deutlich größer ist. Zusätzlicher Vorteil ist, dass wir uns als Gründerteam voll und ganz auf die Weiterentwicklung unseres Produktes konzentrieren können und nicht ständig durch irgendwelche Konferenzen, Meetups oder Podiumsdiskussionen abgelenkt werden.

Was möchtet ihr Gründern speziell als Tipp mitgeben, wenn sie in Stuttgart (und der Region) gründen möchten?

Vernetzt euch frühzeitig mit anderen Gründern in der Region! Kontakte sind neben einem klasse Produkt das A und O eines erfolgreichen Startups. Auch wenn man in Stuttgart eher auf konservatives Publikum trifft bietet die Stadt doch auch ihre Chancen. Nutzt sie!

Hoomn_team

Angenommen ihr hättet die Chance einen Tag lang Bürgermeister von Stuttgart zu sein, was würdet ihr verändern?

Definitiv die Verkehrssituation! Eine reinste Katastrophe. Darüber hinaus würde ich darauf dringen, dass an allen Universitäten Entrepreneurship-Center eingerichtet werden, Start-Up Wettbewerbe fördern und einen eigenen Fördertopf für junge Unternehmen aus Stuttgart einrichten. Außerdem würde ich mir viele junge unternehmerisch denkende Köpfe ins Boot holen, die der Stadtverwaltung Dampf machen.

Mit wem würdet ihr gerne einmal essen gehen und warum?

Dieter Zetsche. Wir würden gerne mit ihm mögliche Business Anwendung von hoomn im Automobil-Bereich diskutieren. Darüber hinaus ist er eine sehr interessante Persönlichkeit!

Wo seht ihr Hoomn heute in fünf Jahren?

Da sind wir offen und ehrlich. Entweder haben wir es geschafft die App als DIE lokale Kommunikationsplattform in Deutschland zu etablieren oder wir haben das Kapitel hoomn ad acta gelegt. Wir sind überzeugt davon, dass sich eine lokale Lösung etablieren wird. Allerdings befinden wir uns in einem klassischen “The Winner takes it all market”. Wir tun alles dafür, dass wir mit hoomn der Gewinner sein werden.

Darboven IDEE-Förderpreis 2015 – Innovative Gründungsideen von Frauen gesucht

Gründerinnen können sich ab sofort um den renommierten Förderpreis bewerben. Gesucht werden tragfähige und erfolgversprechende Business-Konzepte aus allen Wirtschaftsbereichen. Der Stifter Albert Darboven will mit seinem Engagement das unternehmerische Potenzial von Frauen fördern und zukunftssichere Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. „Die Kreativität und Leistungsbereitschaft von Frauen ist ein wichtiger Motor unserer Volkswirtschaft. Ich möchte das Engagement von Unternehmerinnen fördern und ihnen Mut zur eigenen Existenzgründung machen“, so Albert Darboven, Inhaber des Hamburger Kaffeeunternehmens J.J.Darboven.

Der Darboven IDEE-Förderpreis wird seit 1997 in Hamburg vergeben. Die Kriterien für die Vergabe des Förderpreises sind klar definiert. Im Vordergrund stehen der Innovationsgrad der Geschäftsidee, das tragfähige Business-Konzept, das persönliche Engagement der Gründerin und die Anzahl der geschaffenen bzw. zu erwartenden neuen Arbeitsplätze. Der Stifter und die Jury freuen sich dabei auch auf unternehmerische Konzepte aus dem sozialen Bereich sowie Gründerinnen mit einem Migrationshintergrund.

Die Preisträgerinnen 2013
Im Jahr 2013 wurde das Unternehmen GlobalFlow GmbH aus Reutlingen mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Nadine Antic und Seda Erkus beraten Unternehmen und Einrichtungen über alle Branchen hinweg bei der Optimierung ihres Abfall- und Wertstoffmanagements. Dabei wird jedes Unternehmen ganzheitlich von der Produktentwicklung über die Beschaffung bis hin zur Entsorgung analysiert.

Die Fachjury
Der Förderpreis steht unter der Schirmherrschaft von Frau Prof. Dr. Dagmar Schipanski. Ausgewählt werden die Preisträgerinnen durch eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Dr. Henning Voscherau, dem früheren Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Die weiteren Jurymitglieder sind: Prof. Dr. Rolf Eggert, Dr. Willi Hausmann, Dr. Necla Kelek, Norbert Leopoldseder, Dr. Anita Plantikow sowie Nadine Antic & Seda Erkus (Preisträgerinnen des Darboven IDEE-Förderpreis 2013).

Die Teilnahme
Die Ausschreibung erfolgt alle zwei Jahre. Aus der Vielzahl der Einsendungen erhalten ca. 5 Bewerberinnen die Möglichkeit, sich und die Gründungsidee persönlich vor der Jury zu präsentieren. Ein Platz für diese Finalrunde wird durch ein Publikumsvoting in Zusammenarbeit mit einem Medienpartner vergeben. Eine Auswahl von Bewerbungen werden in Kurzform online von J.J.Darboven zur Abstimmung vorgestellt. Die Bewerberin mit den meisten Stimmen erhält einen Platz zur persönlichen Vorstellung.

Teilnahmeberechtigt sind Existenzgründerinnen und Jungunternehmerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind. Die Preisverleihung findet im November 2015 in Hamburg statt. Es werden drei Geschäftsideen ausgezeichnet. Der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro.

Jetzt bis 31. Juli 2015 bewerben. Weitere Infos zur Bewerbung findet ihr auf der Förderpreis-Webseite.