Artikel in dieser Kategorie werden auf der Startseite gefeatured!

itb2016
,

Startup Stuttgart e.V. auf der IT & Business vom 04.10. bis 06.10.2016

Besucht uns auf unserem Stand bei der IT & Business 2016!

IT & Startups passen seit jeher hervorragend zusammen. Zahlreiche globale Unternehmen wie Microsoft, Apple oder Facebook haben in der berühmten “Garage” oder im Studentenwohnheim begonnen. Startups sind gerade im IT Bereich vielfach Innovationstreiber. Da sich diese Themen so gut ergänzen, hat der Verein Startup Stuttgart e.V. in Kooperation mit der Landesmesse Stuttgart zur diesjährigen IT & Business eine eigene Startup Area geschaffen. Auf einem Stand findet Ihr nicht nur neun hoch innovative Startups, sondern auch einen Überblick über das Stuttgarter Startup Ökosystem. Wir konnten neben lokalen Acceleratoren, Co-Working-Spaces und Hochschulen auch Vertreter von CODE_n und Startup Autobahn für das Projekt gewinnen.

Hier ist der Überblick über alle Partner und Startups:

 

Das beste zum Schluss. Wir haben ein großes Kontingent an Freikarten. Sendet hierzu einfach eine Mail an itb2016@startup-stuttgart.de und wir senden euch einen Code für eine Freikarte so lange der Vorrat reicht.

 

wo und wann:

Landesmesse Stuttgart GmbH

Messepiazza 1, 70629 Stuttgart

Dienstag-Donnerstag, 04.-06. Oktober 2016, 9.00 – 18.00 Uhr.

startup-photos
,

HSG Alumni Gründer Pitch 2017

HSG Alumni – die Ehemaligenorganisation der Universität St. Gallen – zeichnet im Rahmen der 4. HSG Alumni Deutschland Konferenz, welche vom 30.3. bis 1.4.2017 in Bonn stattfinden wird, die besten Unternehmensgründerinnen und -gründer im Rahmen eines Startup-Wettbewerbs aus. Für unseren HSG Alumni Gründerpitch 2017 suchen wir daher innovative Gründerteams, die sich mit dem Thema „Grenzen verschieben“ mit Blick auf die Bezugspunkte „Mensch“ und/oder „Maschine“ in Verbindung bringen lassen.

Dieser Wettbewerb findet mittlerweile zum dritten Mal konferenzbegleitend statt und lädt Gründerteams aus der DACH-Region ein, ihre Geschäftsidee einer interdisziplinär besetzten Jury vorzustellen. Die überzeugendsten Konzepte und Teams präsentieren dann in einem Live-Finale während der Konferenz in Bonn. Die Teilnehmer der Finalrunde erwartet neben attraktiven Geldpreisen insbesondere Zugang zu potenziellen Geschäftspartnern und Mentoren aus dem HSG-Alumni-Netzwerk. Anmeldeschluß für die Teilnahme am Wettbewerb ist der 15.11.2016. Nähere Informationen sind unter folgendem Link online abrufbar:

https://hsgalumni.ch/deutschland/start-up-pitch/.

ny
, ,

International Startup Forum am 28.09.2016 bei PWC in Stuttgart

Ihr sucht Investoren und wollt eine weitere Finanzierungsrunde drehen – oder einfach nur die Bühne nutzen und Euer Startup vor bestens vernetzten VCs und namhaften Corporates präsentieren?

Die German American Chamber of Commerce, Inc. und die PricewaterhouseCoopers AG laden herzlich ein zum:

International Startup Forum: Venture Capital & U.S. Market Entry

Datum: 28.09.16
Zeit: 14 – 19:00 Uhr
Ort: PwC, Friedrichstr. 14, 70174 Stuttgart
Maximale Zahl der pitchenden Startups: 10

Wenn Ihr pitchen wollt, registriert Euch bitte bis spätestens 21.09. hier auf der Bewerberseite.

startupers_at_work
,

Job-Motor Digital-Startups

  • Sechs von zehn Startups aus der Digitalbranche haben im vergangenen Jahr neue Mitarbeiter eingestellt
  • Drei Viertel der Gründer wollen in diesem Jahr zusätzliche Jobs schaffen

Die Bitkom Research hat im Auftrag des Bitkom e.V. 143 Gründer von IT- und Internet-Startups in Deutschland für die Studie befragt.

Durchschnittlich hat jedes Startup in Deutschland aktuell 15 Mitarbeiter. Verglichen mit dem Vorjahr ist die Beschäftigtenzahl pro Startup damit gestiegen, 2015 wurden noch durchschnittlich 13 Jobs gezählt. Sechs von zehn Startups (58 Prozent) geben an, dass sie im vergangenen Jahr neue Mitarbeiter eingestellt haben, nur 4 Prozent mussten Personal abbauen.

Auch in diesem Jahr will die große Mehrheit der Startups in Deutschland wieder neue Arbeitsplätze schaffen. Rund drei Viertel (72 Prozent) geben an, dass im Jahresverlauf Neueinstellungen anstehen. Kaum ein Gründer (1 Prozent) plant einen Stellenabbau.

„Start-ups sind nicht nur von entscheidender Bedeutung für das Gelingen der digitalen Transformation in Deutschland, sie sind auch ein bedeutender Arbeitgeber und Wirtschaftsfaktor“, sagt Bitkom-Geschäftsleiter Niklas Veltkamp.

Fazit von Startup Stuttgart e.V.

„Die Studie zeigt deutlich, das Startups mittlerweile zu einem wichtigen Teil unserer Gesamtwirtschaft geworden sind. In der Region Stuttgart steht das Startup Ökosystem jedoch immer noch am Anfang eines langen Weges. Erste Erfolge wie der Start der Accelerate Spaces, dem ACTIVATR und dem Startup Campus Stuttgart, Startup Autobahn, CODE_n, Arena42 oder auch die jüngste Förderung der Startup Initiativen von Hohenheim und der HdM zeigen in die richtige Richtung. Dies sollte jedoch nicht den Eindruck vermitteln, es werde doch bereits genug getan. Den Schaut man sich das aktuelle EY Startup Barometer an wird Baden-Württemberg auf Platz 5, beim Thema Startups, seiner sonst wirtschaftlich vorstehenden Rolle noch nicht gerecht. – Aber wir arbeiten daran.“  

frag-dimitri-postkarte-1
,

Wettbewerb: Frag Dimitri verlost 5×500 EURO für kreative Geschäftsideen

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau hat in Kooperation mit dem Ministerium für Soziales und Integration und weiteren Partnern die Kampagne „Frag-Dimitri“ ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist die Förderung von Existenzgründerinnen und –gründer mit Migrationshintergrund – unabhängig von Beruf, Bildungsweg oder Herkunft. Aktuell hat Dimitri einen Foto- und Videowettbewerb ausgeschrieben. Noch bis zum 31. August haben Menschen mit kreativen Geschäftsideen die Möglichkeit am Wettbewerb teilzunehmen und 500 Euro zu gewinnen. Alle Infos zum Wettbewerb findet ihr hier: www.frag-dimitri.de

Foto: © Traumwelt GmbH mit freundlicher Genehmigung des Ministeriums für Wirtschaft Arbeit und Wohnungsbau

karacho_coldbrew028
,

Interview mit Emanuel von KARACHO cold brew coffee

Einige haben von euch vielleicht schon über unsere Gründergrillen Facebook Gruppe oder beim letzten Gründergrillen bei CODE_n mitbekommen, dass KARACHO eine Startnext Kampagne für Ihr Produkt gestartet hat. Wir haben Emanuel ein paar Fragen zu dem Thema gestellt und wollen euch die Antworten nicht vorenthalten. Viel Spaß damit.

Hallo Emanuel, wer bist du und was machst du?

Ich bin Emanuel einer der Gründer von KARACHO cold brew coffee. In Deutschland können noch die wenigsten etwas mit dem Begriff „cold brew“ anfangen. Im Grunde ist das eine Brühmethode bei der wir Hitze durch Zeit ersetzen. Das heißt in unserem Fall legen wir Kaffee in kaltes Wasser, lassen das Ganze für ca. 14 Stunden ziehen und filtrieren es anschließend. Im Ergebnis erhält man einen Kaffee mit tollen Eigenschaften:

  • Ein Kaffee, der auch kalt gut schmeckt
  • Durch die fehlende Hitze werden sehr wenig Bitterstoffe und Säuren gelöst was den cold brew sehr verträglich macht.
  • Durch die lange Zeit mit dem Wasser löst sich mehr Koffein. Unsere kleine Dose wirkt daher eher wie eine große Tasse schwarzer Filterkaffee.
  • Keine Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker oder sonstiger Schnickschnack


Wie kamt ihr auf die Idee, kalten Kaffee in Dosen zu verkaufen?

Cold brew ist in den USA und unter Kaffee-freaks schon länger bekannt. Wir haben daher schon längere Zeit für uns selbst damit rumgetüftelt und uns immer mehr in dieses Produkt verliebt. Gleichzeitig lieben wir Kaffee und gute Produkte und waren daher mit dem aktuellen Angebot an Kaffee-Kaltgetränken nicht sehr zufrieden. Vorsichtig ausgedrückt.
Hier das Problem, da die Lösung und der Rest war alles ganz einfach…NOT.

 

Wie seid ihr auf die Idee gekommen eine Crowdfundingkampagne zu starten?

Wir haben immer mal wieder über Crowdfunding nachgedacht, hatten aber zu viel Respekt vor dem vermeintlichen Aufwand. Ausschlaggebend waren dann der Crowdfunding-Contest der „Lebensmittelwirtschaft“ und unsere Praktikantin Rim welche sich dahintergeklemmt und uns alle überzeugt hat. Jetzt sind wir alle begeistert und der Aufwand war wirklich überschaubar.

Geht es nur um die angestrebten 5.000,- EUR oder gibt es weitere Ziele die Ihr mit der Kampagne erreichen möchtet?

Mindestens ebenso wichtig sind uns die Erfahrungen, die wir damit machen können. Wir wollen mit der Crowd in Kontakt kommen, Feedback und Reaktionen einsammeln und grundsätzlich möglichst viel über potenzielle Kunden unsere Außenwirkung etc. lernen.

 

Vielen Dank Emanuel für die Insights. Wir wünschen euch für eure Kampange und insgeamt für KARACHO einen großartigen Erfolg. Hier gehts zu der Crowdfundingkampagne: https://www.startnext.com/karacho-cold-brew

ventureforum-industrie40_1
,

Am 28.09.2016 Industrie 4.0 – Startups meet Hidden Champion bei Bechtle

Industrie 4.0 – Beteiligungen für die Zukunft
am 28.09.2016, ab 9.30 Uhr in den Räumen der Bechtle AG, organisiert vom Venture Forum Neckar

Bereits zum 4. Mal veranstaltet das Venture-Forum-Neckar ihren jährlichen Kongress zum Thema Industrie 4.0. Diesmal konnte die Bechtle AG in Neckarsulm als Kooperationspartner gewonnen werden.

Das Programm Sieht vor:

  • Begrüßung und Einführung durch das venture forum neckar und den Vorstandsvorsitzenden der Bechtle AG Dr. Thomas Olemotz
  • Vorstellung von 12 Startups aus dem Industrie 4.0 Umfeld auf Beteiligungs- und/oder Kooperationssuche
  • Podiumsdiskussion mit Orten 4.0 in Baden-Württemberg zum Thema: Treibt der Mittelstand 4.0?
  • Ausstellungsbereich der Startups und Sponsoren

Aussagekräftige Bewerbungen von Startups aus dem Industrie 4.0 Umfeld möglich bis zum 15.08.2016!

Weitere Infos unter www.venture-forum-neckar.de

sw34
,

Gründergrillen unterwegs #43 bei CODE_n am 11.08.2016

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

im August haben wir etwas besonderes für Euch, CODE_n hat uns auf den GFT Campus am Fasanenhof  in das Restaurant SW34 eingeladen. Wir freuen uns auf das erste Gründergrillen unterwegs! CODE_n bietet mit den CODE_n Spaces spannende Räumlichkeiten sowie ein tolles Umfeld für Startups an und veranstaltet am 20.-22.09.2016 in Karlsruhe das new.New Festival, ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall, denn hier bekommt Ihr Informationen aus erster Hand.

Nochmals der Hinweis:

Das Gründergrillen finden im August nicht in der Schankstelle sondern im SW34 statt.

Das ist die Location:

SW34 Restaurant Schelmenwasenstr. 34 70567 Stuttgart-Fasanenhof

Per PKW: B27 Ausfahrt Fasanenhof
Navi: Schelmenwasenstr. 34, Stuttgart

U-Bahn: U6 Haltestelle „Fasanenhof Schelmenwasen“
Ohne Umsteigen ab Hauptbahnhof

Der geplante Ablauf ist folgender:

• 19:00 Uhr: Gründergrillen unterstützt durch CODE_n startet
• ca. 20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (normale Pitches, keine Anmeldung notwendig)
• ca. 21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Kommt vorbei, greift zu und tauscht Euch aus zu (Geschäfts-) Ideen, Startups und aktuellen News aus der Szene.

20140825_200406 copy
,

‚WRS‘ Gründergrillen Stuttgart #44 + Co-founder Speed Dating am 13.9.2016

Liebe Gründer und Gründungsinteressierte,

wir kündigen jetzt schonmal das September-Grillen an: am 13.9.2016. Ab 19 Uhr laden wir zum Gründergrillen in die Superschanke (aka Schankstelle) ein, wir freuen uns auf Euch! Das Grillen wird diesmal unterstützt von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. Vielen Dank jetzt schon für die Unterstützung!

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) mit ihrer Initiative HiTURS organisiert außerdem vorgelagert zum Gründergrillen das nächste Co-founder Speed Dating für Gründer und Startups in der Region Stuttgart (Location: IHK Stuttgart, direkt gegenüber von der Schankstelle). Hier haben Gründer wieder die Gelegenheit, nach Mitgründern zu suchen und auch Gründungsinteressierte, die gern in einem Gründungsteam mitarbeiten möchten sind herzlich willkommen. Weitere Informationen zur Anmeldung zum Co-founder Speed Dating findet ihr hier online auf Facebook.

Der geplante Ablauf ist folgender:

• 17:30 Uhr: Begrüßung und Infos zum Ablauf des Speed Datings in der IHK Stuttgart (vorherige Anmeldung notwendig!)
• 17:40 Uhr: 1-Minuten-Pitches ‘Ich suche’ & ‘Ich biete’ (optional)
• 18:00 Uhr: Meetings anhand der Matching-Profile (je 5 Minuten)
• 19:00 Uhr: Gründergrillen unterstützt durch die WRS startet
• ca. 20:30 Uhr: Einige Startups stellen sich vor (normale Pitches, keine Anmeldung notwendig)
• ca. 21:00 Uhr: Gründergrillen geht weiter

Kommt vorbei, greift zu und tauscht Euch aus zu (Geschäfts-) Ideen, Startups und aktuellen News aus der Szene.

Startup Autobahn

Welcome to Stuttgart: Startup Autobahn

Am 14. Juli war es soweit, im Goldbergwerk in Fellbach war der Selection Day für das Accelerator Programm Startup Autobahn.
Rund 350 geladene Gäste aus der Startup Szene, Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Investoren, Presse und natürlich Startup Stuttgart ;-) haben sich ins vollbelegte Goldbergwerk nach Fellbach aufgemacht.

Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG, eröffnete* die Veranstaltung mit einem klaren Bekenntnis zur Region: Hier wurde das Automobil geboren und auch zukünftig soll aus dieser Region die Mobilität der Zukunft maßgeblich mitgestaltet werden. Dazu ist Startup Autobahn ein Weg um die innovative Power der Region zu stärken: lokale und internationale Startups werden eingeladen ihre Geschäftsidee im Accelerator in Stuttgart zu entwickeln.

Dieter Zetsche, Daimler

Dieter Zetsche, Daimler

Neben Daimler als Initiator stehen das Plug and Play Techcenter aus dem Silicon Valley, die Universität Stuttgart und die Arena 2036 sowie eine große Anzahl breit aufgestellter Mentoren als Sparringspartner bereit. Nachdem Startup Autobahn eine offene Initiative ist, steht es weiteren Firmen frei Partner von Startup Autobahn zu werden.

Aus den über 300 Bewerbungen pitchten 22 Startups aus sieben Ländern im Goldbergwerk um die Plätze für das erste Accelerator Programm. Gewonnen haben: Otonomo, Noveto, blickshift, Gauzy, n-join, TruckPad, CarJump, Evopark, Vayyar, Hopon, Argus, 4tiitoo und Canatu. Und zum Notieren: Die Bewerbungsfrist für das zweite Programm ist der 15.01.2017.

Für die Region ist das Engagement von Daimler ein großer Gewinn. Denn durch die internationale Präsenz von Plug and Play kommt Stuttgart nun stärker auf die internationale „Startup Landkarte“ wovon letztendlich alle Stakeholder in der Region profitieren können. Allerdings ist das natürlich nur ein Puzzlestück bzw. ein Impuls, um die Region nachhaltig als Gründerregion zu etablieren.

Saed Amidi, CEO von Plug and Play, der ebenfalls eine Keynote hielt definierte gleich mal ein Ziel mit „kalifornischem Anspruch“:  Bei 4000 Absolventen der Uni Stuttgart pro Jahr muss das Ziel sein, dass zukünftig pro Jahrgang 1000 Absolventen entweder ein Startup gründen oder zumindest in einem Startup arbeiten. Wir von Startup Stuttgart finden, dass das der richtige Anspruch ist! Packen wir es gemeinsam an.

 

*die Eröffnungsrede von Dieter Zetsche kann man auf der FB Seite von Startup Autobahn anschauen

www.facebook.com/StartupAutobahn/

Mehr Details zu Startup Autobahn gibt es hier:

www.startup-autobahn.com