Beiträge

Aus eigener Erfahrung als Mitinitiator des Startups autonetzer.de, Unterstützer bei Startup-Stuttgart.de und Organisator verschiedener Events weiß ich, dass die Raum- und Bürosituation in Stuttgart für Startups und Kreative nicht einfach ist. Doch in den letzten Monaten haben einige Initiatoren diesen Bedarf erkannt und bieten ausgeklügelte Konzepte an. Sechs Angebote, die wesentlich mehr als ein Schreibtisch bieten, möchte ich heute vorstellen:

1. westQuartier

Die Idee
Freiraum schaffen im Stuttgarter Westen: Einen atmosphärischen Ort der Arbeit und des Lebens entstehen lassen; aber auch ein städtisches Kleinod der kulturellen Begegnung, zu dem die Leute gehen, an dem sie verweilen und zusammenwirken.

Das Angebot
Das westQuartier ist zu mieten: als Salon, Tagungsstätte, für Workshops, Seminare, Ausstellungen, Meetings, Symposien, alternative Medizin, Kulturelles, Festivitäten, Schlafstätte und vieles mehr. Regelmäßige Veranstaltungen wie Yoga, Repaircafés und offene Treffs runden das Angebot ab.

Lage und Kontakt
Das westQuartier liegt zentral am Bismarckplatz, in der Elisabethenstr. 26. Auf der Website www.westquartier-stuttgart.de findet man weitere Informationen. Für Anfragen genügt eine E-Mail unter kontakt[at]westquartier-stuttgart.de.

10001260_220349691503134_1030690392_o

2. Quartiergarage – eMobilS

Die Idee
Mit dem Konzept der Quartiergaragen ergänzt eMobilS ab dem Sommer 2014 die Maßnahmen zur Aktivierung breiterer Anwendung von Elektromobiliät und damit zur Förderung des Klimaschutzes. Hauptsächlich für das nähere Wohn- und Arbeitsumfeld wird in einer Quartiergarage für die unterschiedlichsten Ansprüche ein Pool umweltfreundlicher Elektrofahrzeuge bereit stehen – von Zweirad über PKW bis hin zu Transport.

Das Angebot
Dienstleister, Co-Founder und Unterstützer willkommen! Jeder, der an der Idee der Quartiergarage Gefallen findet, in diesem Umfeld Synergieeffekte bewirken kann und möchte – ob als Anbieter von Dienstleistungen und Waren, als Event- und Gastronomieunternehmer oder wer sich generell am Aufbau des Fahr­zeugpools und der Etablierung weiterer Quartiergaragen beteiligen möchte, ist zu Diskussion und Enagagement eingeladen.

Lage und Kontakt
Die erste Quartiergarage befindet sich in Strohberg 38, unweit vom Marienplatz. Auf der Website www.emobils.com findet man weitere Informationen. Der Initiator Claus-Uwe Dieterle ist unter info[at]eMobilS.com oder unter 0711 93596630 zu erreichen.

f

3. Coworking0711

Die Idee
Das Coworking0711 gibt es schon seit über 4 Jahren und ist Stuttgarts erster Coworking-Space – ein offener Arbeitsraum für Kreativschaffende und Wissensarbeiter, eine Plattform für Vernetzung und Interaktion. Das Motto: Zusammen flexibel sind wir weniger allein.

Das Angebot
Neben Besprechungsräume und eine Vielzahl an Veranstaltungen bietet das Coworking0711 Vollzeit- und Teilzeittarife zur Anmietung eines Arbeitsplatzes an. Die Nutzungsverträge sind auf unbefristete Dauer ausgelegt, mit der Möglichkeit, mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende, die jeweilige Nutzungsart zu kündigen. Jede Nutzungsart beinhaltet freie Platzwahl in einem professionellen und kreativen Arbeitsumfeld, Internetzugang über WLAN, Fair-use von Scanner, Drucker, Kopierer sowie Kaffee/Tee und Mineralwasser.

Lage und Kontakt
Das Coworking0711 ist ganz in der Nähe der S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße. Von hier sind es nur zwei Minuten Fußweg bis zur Gutenbergstr. 77a. Mitgründer Harald Amelung ist unter 0711 12098672 oder info[at]coworking0711.de zu erreichen. Alleine aufgrund des Veranstaltungskalenders ist die zugehörige Webseite www.coworking-stuttgart.de einen regelmäßigen Besuch wert!

greenspace

4. StartupRaum

Die Idee
Raum für Ideen, Kommunikation und des konzentrierten Arbeitens. Das Gebäude ist riesig, wo sich jeder individuell entfalten kann. Der Austausch zu anderen Teams soll die Innovation und Schnelligkeit einer Businessidee nach vorne bringen.

Das Angebot
Seinen eigenen Raum mit allen Vorzügen für Startups monatlich mieten (Drucker, Büroausstattung, Besprechnungsraum und Internet). Das ganze super preiswert, im Abhängigkeit der Raumgröße.

Lage und Kontakt
Der StartupRaum liegt direkt an der S-Bahn Station Ditzingen und ist in nur knapp 20 min mit der S-Bahn oder in Fahrgemeinschaften aus Stuttgart zu erreichen. Anfragen und weitere Informationen findet man auf StartupRaum.de. Melden kann man sich bei Falk Altenhöfer unter 0177 3722353 oder über die Website!

5. wild deer space

Die Idee
Internet-Hub, E-Commerce Meltingpot. Digital Natives und das ganze in der Schwabenmetropole. Entstanden aus der E-Commerce Agentur NETFORMIC heraus hat die wild deer als Holding diverser Internet- und E-Commerce Companies über 1.000 qm Bürofläche im Stuttgarter Westen. Ein Teil davon – das 1. OG im Hinterhof-Gebäude – steht als Bürogemeinschaft mit voll ausgestatteten Büros für kleinere Firmen, Freelancer und StartUps im Internet-Umfeld zur Verfügung. Neben reiner Bürofläche ist natürlich auch der Austausch zwischen den Digital E-Commerce und Internet Natives der Landeshauptstadt erwünscht.

Das Angebot
das wild deer square ist eine Bürogemeinschaft im 1. OG des Hinterhof-Gebäudes mit ca. 300qm. Die Räume können einzeln gemietet werden, sind voll ausgestattet mit Schreibtischen, Bürostühlen, Regalen, Getränke und Kaffee-Flatrate, einer dicken SDSL-Internetleitung mit über 20 Mbit und eine Gemeinschaftsküche und einen großen Besprechungsraum mit Beamer gibt es auch.

Lage und Kontakt
Das wild deer square liegt direkt am Feuersee, also unmittelbare zur S-Bahn-Station in der Hermannstrasse 5A. Weitere Informationen finden sich unter www.wilddeer.de/office/ , für kurzfristige Besichtigungen und Fragen einfach eine E-Mail an hello@wilddeer.de schicken.

IMG_0943

6. a+ creative space

Die Idee
a+ creative cpace ist der etwas andere Kreativraum in der auf 90 qm und zwei Etagen gibt es vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Coworking, Design Workshops, Präsentationen und Meetings.

Das Angebot
Klaus Haasis ist Vermieter und bietet persönliche Betreuung als Creative Coach, Teamentwickler, Business Model Generator, Effectuator, Beyonder und Business Angel. Konditionen nach Vereinbarung.

Lage und Kontakt
Der a+ creative space befindet sich in der Olgastr. 138 im Heusteigviertel zwischen Kochenbas, épicerie fine und Herbertz. Informationen via coachklaushaasis[at]email.de, auf Facebook und unter 0170 633193.

Foto 1

Weitere Räumlichkeiten sind u.a. bei imwerk8 (www.imwerk8.de) sowie bei der noch im Aufbau befindlichen Initiative Contain’t möglich.

Update

Mittlerweile entstehen noch mehr Möglichkeiten: So öffnete im März 2015 das Startup Campus Stuttgart direkt am Fuße der Villa Berg seine neuen Räume für Startups.

Ein guter Ort, um auch kleinere Büros zu finden, bietet die Gründergrillen-Facebook-Gruppe.

 

Gastbeitrag von Maria Widra
__

Kreativität löst fast jedes Problem (George Lois)

Kreativität auf Knopfdruck ist eine hohe Kunst. Ob jemand im Beruf vor Ideen sprüht oder nicht, ist nicht nur eine Charakterfrage. Kreativität hängt vielmehr von den Arbeitsbedingungen und Arbeitsweisen ab. Und sie wird in fast jeder Position benötigt, nicht nur in den typischen „Kreativberufen“. Um Konzepten und Ideen genügend Freiraum zu geben bzw. Vorschläge durchzusetzen, werden hier einige Erfahrungen und Vorgehensweisen für tägliche Herausforderungen zusammengetragen.

Zuerst kommt die Idee
Die Idee muss überzeugen und auch ohne tolle Tools funktionieren. Es muss sofort klar sein, was mit einer Maßnahme oder einem Produkt bezweckt wird (welches Problem wird gelöst?). Richtig gute Ideen entstehen übrigens auch oft ohne Teamwork; nichtsdestotrotz sollten Bewertung und Analyse pro/contra durch andere erfolgen. Das Feedback immer erklären und setzen lassen.

Die Vorschläge sind scheinbar haarsträubend? Gut so! Lieber frisch und unbekümmert „was wäre wenn fragen“ als zu vorsichtig sein. Auch krude Ansätze sammeln, und dann in einer passenden Situation anwenden. Dabei ruhig anecken, ein wenig Provokation sorgt für Diskussion und Reaktion.

Ziele und Ansätze, um kreativ zu denken
Die Kommunizierenden und die Angesprochenen sollen nicht nur zustimmen, sondern an die Idee  glauben. Dazu persönliche Meinungen einholen und das Bauchgefühl ggf. mit Zahlen verifizieren.

Sich selbst begeistern und Begeisterung erzeugen: z.B. durch selbstständige Arbeitseinteilung, Wahl der Arbeitsmethoden oder Arbeitsplatzgestaltung. Wenn man die eigenen Ideen begleiten und umsetzen kann, dann geschieht das mit mehr Hingabe.

Die Aufgabe so gut wie möglich erledigen, auch wenn es manchmal zäh ist: Also nicht nur den Teilabschnitt bearbeiten, sondern den Gesamtprozess samt Zielen durchdenken. Wenn man sich gar nicht damit identifizieren kann, dann Aufgabenstellung (Kunde) ändern sofern möglich!

Wenn man denn eine super Idee ausgearbeitet hat, muss diese verständlich erklärt werden. Wenn also zu viele „dumme“ Fragen gestellt werden, nochmal über Idee, Präsentation oder Publikum (dessen Kenntnisse und Entscheidungsrelevanz) nachdenken.

Mut zu Veränderungen: Originellere und weiterführende Ansätze entstehen eher, wenn man sich an anderen Wissens- und Erfahrungsfeldern orientiert, als durch weitere fachliche Vertiefung.

Alle Informationen und Erkenntnisse sammeln, einordnen und einbeziehen. Für größere Aufgaben entsprechend zeitlichen Spielraum einplanen. Fehler nicht wiederholen.

Individuelle Arbeitsbedingungen schaffen, die Kreativität begünstigen: Nicht nur sitzen, sondern sich auch mal bewegen, laut denken, maßvolle (Un-) Ordnung auf dem Schreibtisch, Ausgleich schaffen.

Dies ist nur eine kleine Sammlung, sicher gibt es noch viel mehr Tricks, die sich im Arbeitsalltag bewährt haben. Was braucht ihr, um konzeptionell und kreativ zu arbeiten?

[hr]

Über die Autorin

Maria Widra
Maria Widra arbeitet seit Abschluss ihres Studiums der Medienwirtschaft in Stuttgart und Helsinki 2007 im Marketing mittelständischer IT-Firmen bzw. Agenturen. Als Freelancer war sie u.a. für die AKAD Privathochschulen und ein Startup im Verlagsumfeld tätig. Ihr Fokus ist vertriebsorientiertes und textstarkes Online und Direct Marketing. Auch klassische Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen gehören zu ihrem Portfolio. Maria arbeitet seit Kurzem als Communications Manager bei Thales Deutschland in Stuttgart, lässt aber auch die Startup-Szene im Ländle nicht aus den Augen.
__

Bildquelle: Linus Bohman unter Creative Commons CC BY 2.0