Beiträge

Diese Woche haben wir uns mit Thomas Poschen von Mauz & Wauz unterhalten, die sich vor Kurzem eine sechsstellige Finanzierungsrunde sichern konnten und mit ihrem Aboservice für Hunde- und Katzen-Überraschungsboxen jetzt so richtig durchstarten werden!
___

Wer bist Du und welches Produkt bietet ihr an?
Mein Name ist Thomas Poschen und ich bin einer der beiden Gründer von Mauz & Wauz. Bei Mauz & Wauz versenden wir im monatlichen Abo Überraschungs-Boxen an Hunde- und Katzenbesitzer.

Diese Grundidee haben wir nun weiterentwickelt, so dass wir im Herbst auch noch zwei große Online-Premium-Shops für den Hund und die Katze starten. Und auch noch ein paar coole Dinge mehr, die ich zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht verraten darf :)

Seit wann gibt es Euch als Unternehmen und wie seid ihr auf die Gründungsidee gekommen?
Gegründet haben wir Mauz & Wauz vor gut einem Jahr im Mai 2013. Im Dezember sind wir dann eine UG geworden, aktuell wandeln wir gerade in eine GmbH um. Die Idee kam mir beim Gründerpokern in München im April letzten Jahres. Ich saß mit jemandem am Pokertisch, dem fünf große Fressnapfmärkte gehören und wir kamen ins Gespräch. Auch über unsere Hunde, die so schnell alles Hundespielzeug zerstören. Ich fragte ihn, warum es eigentlich keine monatliche Flatrate für Spielzeug von Fressnapf gebe. Das war die Idee. Er hat im Übrigen dann gesagt, das wäre nichts für ihn, weil es zu aufwendig wäre. Nachts um 4 war ich dann wieder zuhause, habe meine Frau Betina geweckt und ihr davon erzählt. Ich musste es am Morgen aber nochmal wiederholen :)

Die Domain hatte ich bereits und stellte am gleichen Tag eine Coming Soon Seite ins Netz. Tatsächlich ernst wurde es jedoch erst drei Tage später, als wir bei deutsches-startups.de überraschenderweise angekündigt wurden. Ab da mussten wir das ja praktisch durchziehen und waren 4 Monate später bereits online.

logo_mauz_wauz

Was habt ihr vorher gemacht und wie habt ihr als Team zueinander gefunden?
Ich habe bereits seit Jahren eine Agentur für visuelle & interaktive Kommunikation. Dort entwerfe und entwickle ich vornehmlich Internetseiten und Smartphone Apps. Betina ist Chefsekretärin bei einem großen Vendinganbieter (Kaffeeautomaten). Das Team besteht schon seit über elf Jahren, so lange sind wir nämlich bereits verheiratet ;)

Und es war klar, dass wir das beide zusammen machen wollten. Ich wollte von der Agenturschiene weg und Betina muss jeden Tag ewig lange mit dem Auto pendeln. Ein früheres Startup mit einem fremden Co-Founder ist total in die Hose gegangen, das wollten wir jetzt nicht mehr. Und wir sind beide total hundeverrückt (Katzen auch), was das Thema natürlich sehr begünstigt.

Was waren bei der Gründung von Mauz & Wauz die größten Herausforderungen?
Die größte Herausforderung war mit Sicherheit eine geeignete Bank zu finden, die an unsere Idee glaubt. Wir haben es auch mit Crowdfunding versucht, weil unsere Geschäftsidee leicht verständlich und schnell greifbar ist – eigentlich ideal für eine Finanzierung durch den Schwarm. Leider konnte die gewählte Plattform diese Message nicht transportieren und verfügte – weil sie neu am Markt war – auch noch nicht über eine gewachsene Investorenbasis. Nach diesem Misserfolg haben wir uns endgültig entschlossen, aus eigener Kraft jemanden zu finden.

Mittlerweile bekommt ihr ja immer mehr Aufmerksamkeit von der Öffentlichkeit, gleichzeitig mussten bereits einige Eurer Wettbewerber zwecks Misserfolg dicht machen. Was macht ihr mit Mauz & Wauz anders und/ oder besser?
Das hat uns tatsächlich sehr verwundert, zumal nach außen hin beide Wettbewerber als große Player aufgetreten sind. Als wir die Zahlen gesehen haben, weil wir tatsächlich Übernahmegespräche geführt hatten, war das eine echte Ernüchterung. Den Kundenstamm der Konkurrenz nach zwei Jahren war vergleichbar mit unserem – nach drei Monaten. Und unsere waren langfristige Abokunden, keine Einmalbesteller.

Was machen wir anders oder besser? Wahrscheinlich alles! Hört sich vielleicht schräg an, aber wir haben von Anfang an nicht nur auf die Boxen gesetzt, sondern das große Ganze gesehen. Die Garage bzw. das Wohnzimmer haben wir vom Start weg ausgelassen und die Boxen professionell packen und versenden lassen. Das kommt uns jetzt zugute.

Wir haben uns gerade eine mittlere sechsstellige Finanzierungsrunde gesichert, um Mauz & Wauz nun weiter aufzubauen und nach vorne zu bringen. Diesen Vorteil hat glaube ich keiner von den bestehenden Tierbox-Wettbewerbern in Deutschland, und das gibt uns die nötige Durchschlagskraft, um Marktanteile für uns zu gewinnen.

Auch haben wir uns direkt zum Start zwei sehr starke Partner mit ins Boot geholt, die uns enorm unterstützen. Becker Schoell gehört zu Deutschlands größten Zoofachhandelsdistributoren und hat über 10.000 Produkte auf Lager. Und mit Sigloch haben wir einen sehr erfahrenen und richtig großen Logistiker an unserer Seite. Beide haben uns vom ersten Tag an super unterstützt und helfen uns auch jetzt bei der Expansion mit ihrem Know-how und Netzwerk.

Neben den Boxen planen wir wie gesagt gerade zwei große Premium Online-Shops für Hund und Katze. Diese werden im Herbst online gehen.

Wir haben bereits auf der Interzoo 2014 in Nürnberg viele Kontakte in die USA geknüpft. Als Folge davon haben wir im Mai ein Shared-Office in Atlanta gegründet. Robert wird dort für uns vor Ort direkten Kontakt zu Herstellern und wichtigen Partnern knüpfen. Mal sehen was wir dann noch so in den USA anstellen können, Ideen gibt es einige ;)
Einige hochspannende Projekte sind in der Pipeline, die wir begleitend zu Mauz & Wauz launchen werden. Das wird nochmal richtig spannend. Mehr dazu in Kürze, ich muss ja noch was auf dem Gründergrillen zum Erzählen haben.

muw_presse_03

Warum habt ihr Euch für die Region Stuttgart als Standort entschieden und nicht wie viele andere Startups für Berlin?
Wir haben unseren Lebensmittelpunkt hier, ganz genau im kleinen 400 Seelendorf Öschelbronn in der Gemeinde Berglen. Mit dem jüngsten Bürgermeister in Deutschland übrigens! Sind ja nur knappe 30 km bis nach Stuttgart.

Unser Umfeld ist toll, wir wohnen da, wo andere Urlaub machen und unser Hund liebt einfach die weiten Felder und Berge. Ich kann da gut abschalten und den Kopf freikriegen, wenn ich durch die Obstplantagen und Weinberge spaziere. Da sind schon viele gute Ideen zustande gekommen.

Die Startup-Szene in Stuttgart ist einfach geil. Ich war beim allerersten Gründergrillen noch im Schlosspark dabei, beim ersten Co-Working Tag in Stuttgart und kenne Conceptboard und Regiohelden aus der Zeit, als sie noch ganz am Anfang standen. Die Entwicklung hier ist hervorragend und es gibt richtig viele gute Gründer und Ideen aus Stuttgart und Umgebung. Wenngleich die Investoren und viele Banken noch viel zu konservativ denken. Da kann man sich tatsächlich ein Beispiel an Berlin nehmen. Nicht jeder ist halt ein Automotive- oder High-Tech Startup.

Aber auch unser Partner Becker Schoell sitzt in Ilsfeld, das sind nur knappe 35 km von uns weg. Das macht die Wege kurz und erleichtert vieles. Und wenn wir mal soweit sind, dann haben wir auch schon ein tolles Büroloft ausgemacht, in dem wir gerne das neue Mauz & Wauz Headquarter aufschlagen würden. Aber wir lassen uns damit Zeit. Als Rheinländer hab ich die schwäbische Sparsamkeit jetzt so langsam verinnerlicht. In Gedanken haben wir es aber schon fertig eingerichtet :)

Was möchtest Du Gründern speziell als Tipp mitgeben, wenn sie in Stuttgart (und der Region) gründen möchten?
Wichtig ist, an sich zu glauben und einen langen Atem zu haben. Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn eine Bank oder ein Investor Dich ablehnen. Bist Du überzeugt von Dir und der Idee, dann mach es.

Und nutzt die Startup-Szene in Stuttgart und Umgebung. Das Gründergrillen ist ein toller Ort, um Gleichgesinnte zu treffen. Entrepreneure haben ein offenes Ohr für die Probleme und Nöte anderer und der ein oder andere verfügt sicherlich auch über ein geeignetes Netzwerk oder einen Kontakt. Man benötigt nicht vom Start weg ein teures Büro, Co-Working Stuttgart ist eine tolle Anlaufstelle. Es gibt viele Veranstaltungen, die man besuchen kann. Wir haben vom Rems-Murr-Kreis aus sogar einen kleinen Existenzgründer-Stammtisch gegründet. Das macht Spaß, sich einmal im Monat untereinander auszutauschen. Und in Stuttgart gibt es ja Einiges. Daniel Bartel und sein Stuttgart StartupDigest informieren da ganz gut. Und mit StartUp Stuttgart und Accelerate Stuttgart stehen uns ja auch wohl demnächst noch ein paar tolle Veranstaltungen und Möglichkeiten ins Haus.

Angenommen Du hättest die Chance einen Tag lang Bürgermeister von Stuttgart zu sein, was würdest Du verändern?
Kann man aus dem Stadtsäckel einen Startup-Fond machen, dann auf dem Schloßplatz die Startups pitchen lassen und danach direkt die Kohle verteilen? Das wäre mal eine coole Maßnahme!

Nein im Ernst, ich fände es ganz cool, wenn z.B. Startups die Möglichkeit erhalten würden, auf der Königsstraße mal ihre Ideen / ihr Startup vorstellen zu dürfen. So eine Art Entrepreneur-Königsstraße mit Infoständen. Sicherlich findet man den einen oder anderen interessierten Neukunden und nicht ganz so arme Leute gehen da ja auch einkaufen. Wer weiß, ob da ein potenzieller Investor vorbeiläuft? Die soll es ja hier auch geben.

Mit wem würdest Du gerne einmal Essen gehen und warum?
Oliver Samwer, den würde ich gerne mal treffen. Er und seine Brüder haben sich auch nicht beirren lassen und ihr Ding durchgezogen. Die Samwers haben einen enorm guten Riecher fürs Geschäft. Vielleicht kann ich mir den einen oder anderen Tipp für den kommenden Weltkonzern Mauz & Wauz abluchsen :)

Wo siehst Du Mauz & Wauz heute in fünf Jahren?
Nun ja, Weltkonzern ist vielleicht übertrieben, aber ich fände es toll, wenn Mauz & Wauz schon in mehreren Ländern gut aufgestellt wäre. Wir wollen unbedingt unsere Eigenmarken forcieren, sprich Futter, Spielzeug und Zubehör. Und mit unserer eigenen IT-Entwicklung Maßstäbe gesetzt haben. Dafür haben wir jetzt schon die Weichen gestellt. Das wäre doch geil, wenn Du in New York die Mauz & Wauz Catnip Kissen bei Petco kaufen könntest. Und da wäre da natürlich noch das Loft – da wollen wir definitiv hin :)

Vielen Dank Thomas für das tolle Interview! Viel Erfolg und alles Gute Euch – macht was Gutes aus der Finanzierungsrunde! ;)

Gleich zwei Startups aus dem „Neckar Valley“ vermelden aktuell erfolgreiche Finanzierungsrunden und sichern sich Beträge im sechsstelligen Bereich.

smoope Logo

Bereits gestern vermeldete die smoope GmbH, dass der High-Tech Gründerfonds (HTGF) gemeinsam mit einem weiteren Business Angel in das Unternehmen investiert. Das im Oktober 2013 gegründete Startup hat eine Lösung entwickelt, die die Business-To-Consumer Kommunikation neu definiert. Unter dem Motto “Service To Go” wird das Prinzip des Instant Messagings dafür genutzt, Unternehmen mit ihren Kunden zu vernetzen – mobil, diskret und sicher. Das Kapital soll für die Erweiterung des Teams, Marketing- und Vertriebsmaßnahmen sowie die technologische Weiterentwicklung genutzt werden.

Gegenüber StartUp Stuttgart äußerte sich Eleftherios Hatziioannu:

Es freut uns sehr, dass wir jetzt mit dem HTGF einen starken Partner an unserer Seite haben. Der Fonds hat seit seiner Auflage Hunderte Startups unterstützt und besitzt wichtige Erfahrungswerte und ein unschlagbares Netzwerk. Mit smoope ist nun auch die Stuttgarter Startup-Szene wieder im Portfolio des HTGF vertreten. Wir können eben alles ausser Hochdeutsch – vor Allem aber ‚Service To Go'“

Ein weiteres Investment wurde heute bekannt: Mauz & Wauz, der Aboservice für Hunde und Katzen, ist noch kein Jahr alt, kann sich aber schon über ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk freuen: Für weiteres Wachstum und die Realisierung strategischer Ziele erhält der Spezialist im Bereich der tierischen Überraschungsboxen eine Finanzierungsrunde. Mithilfe der Finanzspritze im mittleren sechsstelligen Bereich will Mauz & Wauz die Markenbekanntheit erhöhen und sich noch stärker im Boxensegment für Hunde und Katzen etablieren. Neben dem Wachstum stehen auch lange vorbereitete Kooperationen, die Expansion in europäische Märkte und auch eine eigene Enterprise- Shop-Systemlösung kurz bevor, die auch für Kooperationspartner im E-Commerce- Bereich nutzbar ist. Mauz & Wauz bereitete die nächsten Schritte lange und behutsam vor und will nun mit dem frischen Kapital diese mit Nachdruck verfolgen und erreichen.

logo_website_1000x250

Wie wir von Thomas Poschen erfahren haben, kommt das Investment aus dem privaten Umfeld der Gründer und möchten die Investoren im Hintergrund bleiben.

„Die Finanzierungsrunde ist auch das Ergebnis guter Arbeit und drückt Vertrauen in unser Geschäftsmodell aus. So können wir gestärkt die vielen Ziele verfolgen, die wir in den letzten Monaten behutsam vorbereitet haben.“

Wir gratulieren beiden Startups zu ihrem Erfolg und wünschen gutes Gelingen für die weiteren Vorhaben. Wir freuen uns darauf, dann demnächst über die weiteren Erfolgsmeldungen zu berichten ;)

Bildquelle Flickr markus CC by SA 2.0 | http://bit.ly/1rhVAQZ | http://bit.ly/1l0XxO3

Das Stuttgarter Startup mauz & wauz, die monatliche Überraschungsbox für Hund und Katze, das bereits seit Längerem erfolgreich von sich Reden macht, ist mit ihrer Crowdfunding-Kampagne auf IPO.GO gestartet und benötigt die tatkräftige Unterstützung von Crowdinvestoren. IPO.GO startet damit ihr Debüt als Crowdinvesting- bzw. Crowdfunding-Plattform.

logo_website_1000x250

Das Startup Mauz & Wauz bietet einen besonderen Service für die besten Freunde des Menschen an: Hunde- und Katzenliebhaber überraschen ihre Lieblinge jetzt jeden Monat mit den neuesten Leckereien, Accessoires und Spielzeugen. Einfach die Größe des Tieres angeben und schon kommt die prall gefüllte Überraschungs-Box direkt bequem nach Hause. Jeden Monat stellen die Mauz & Wauz-Experten die Überraschungs-Box neu zusammen und die Kunden profitieren von großen Preisvorteilen gegenüber dem Einzelhandel. Durch die große Auswahl können jeden Monat neue Produkte kennengelernt werden, eine informative Broschüre gibt zudem nützliche Tipps und Tricks rund um die Produkte und das geliebte Haustier. Weitere Informationen: www.mauzundwauz.de

IPO.GO schreibt zum Crowdinvesting-Kick-off auf ihrer Plattform: „Mit Mauz & Wauz haben wir es geschafft ein Crowdfundingprojekt für uns zu gewinnen, das durch sein Geschäftsmodell, seine Zielgruppe und die Gründer vollkommen überzeugt. Das Abo-Modell ist erprobt, die Zielgruppe ist klar definiert und stabil. Der künftige Online-Shop und die Partnerschaften zu Zulieferern und Logistikern zeigen, wie gut das Startup insbesondere im Vergleich zu Mitbewerbern aufgestellt ist. Mit dem Kick-Off unseres ersten Crowdfunding-Projekts können wir Investoren endlich eine sehr attraktiv gestaltete Kampagne präsentieren. Bei der Gestaltung der Plattform legen wir besonderen Wert darauf, dass sich jedes Startup mit seinem eigenen Stil zeigen kann. Es liegt aber auch noch ein großes Stück Arbeit vor uns, denn auch wir unterstützen die Werbung um Investoren an jeder Stelle für unsere Startups. Mit Mauz und Wauz haben wir einen optimalen Partner für unser erstes Projekt gefunden und sind davon überzeugt, dass es ein Erfolg wird.“