Artikel in dieser Kategorie werden auf der Startseite gefeatured!

Dem FinTech Finanzguru stehen nach einer erweiterten Series-A Finanzierungsrunde weitere 8 Millionen Euro zur Verfügung. Mit der Finanzguru-App erhalten die Nutzer:innen eine digitale und individuelle Finanzassistenz auf Basis künstlicher Intelligenz. Investiert haben VR Venture, Coparion und Venture Stars gemeinsam mit HDI, der Deutschen Bank und dem Business Angel Frank Strauß. Bereits 2017 ist die Deutsche Bank über ihren Digi-Venture-Fonds bei dem intelligenten Finanzassistenten eingestiegen. Mit dem weiteren Geld will Finanzguru jetzt die App technologisch weiterentwickeln, um künftig Überweisungen aus ihr heraus auszuführen. Im Jahr 2020 machte Finanzguru rund 1 Millionen Euro Umsatz, im Folgejahr 2021 etwa das Doppelte. Finanzguru will die Umsätze nun deutlich steigern. Dies soll unter anderem durch Erweiterungen des Geschäftsmodells möglich gemacht werden. 2021 kaufte Finanzguru den Versicherungsmakler Volders und stieg somit in das Bancassurance-Geschäft ein.

Vor einigen Wochen hat Finanzguru das Pitchdeck veröffentlicht, mit dem sie 2017 die Deutsche Bank erstmals als Investor gewinnen konnten. Hier findest du unseren Beitrag dazu.

Erstmals hat das Innovationslabor Baden-Württemberg die Gründerszene im Land kartiert. Ende 2021 wurde der Start-up Atlas BW gemeinsam mit dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst vorgestellt. Um zukünftig in weiteren innovativen Geschäftsbereichen Weltmarktführer zu sein und eine Diversifizierung der Wirtschaft voranzutreiben, ist es wichtig , das baden-württembergische Startup-Ökosystem weiter zu stärken. Das dies gelingt, ist eine gute Informationslage zur bisherigen Startup-Landschaft, die der Start-up Atlas bietet, von sehr wichtiger Bedeutung.
Neben Sektoren, Geschäftsmodellen und der Zusammensetzung von Gründungsteams beschreibt der Start-up Atlas auch die Auswirkungen der Corona-Krise und die Förderangebote im Land. Außerdem wird das baden-württembergische Startup-Ökosystem mit anderen Bundesländern verglichen.

Hier findest du den Start-up Atlas 2021.

Das INNO FESTIVAL BW geht am 27. Januar 2021 ab 14:00 Uhr in die zweite Runde. Das INNO FESTIVAL BW ist ein Nachmittag voller Learnings rund um die Kollaboration zwischen Industrie und Startups, sowie das Thema Nachhaltigkeit.
Auf dem Programm stehen spannende Inputs, packende Erfahrungsberichte und super interessante Speaker:innen. Das gesamte Startup-Ökostystem Baden-Württembergs trifft sich hier, um gemeinsam die Innovationskraft in Baden-Württemberg voranzutreiben. Netzwerken, Austausch, Inspiration und Unterhaltung werden beim INNO FESTIVAL BW vereint.
Verpasse nicht die Gelegenheit Teil von spannenden Keynotes und Diskussionsrunden zu sein und erster Hand von Startups zu erfahren, welche Themen sie im Ökosystem beschäftigen.

Hier kannst du dich anmelden.

Bereits im März 2021 haben wir Prof. Dr. Jürgen Seitz vom Institute for Applied Artificial Intelligence der Hochschule der Medien Stuttgart  zur im September 2020 vorgestellten Studie „Künstliche Intelligenz – wo stehen deutsche Startups?“ befragt. Hier findest du das Interview aus dem Frühjahr 2021. „Neben KI-Neugründungen ist vor allem die Nutzung von KI zur Verbesserung Ihrer Produkte hoch auf der Agenda der Gründer:innen.“ Ob sich diese Prognose bestätigt hat erfährst du in der neuen Ausgabe der KI-Studie. Hier gelangst du zur kompletten Studie.

Vor zwei Wochen hat das Stuttgarter Accelerator Programm ASAP BW im gleichen Zuge eines Rebrandings die neue Academy gelauncht. ASAP BW ist ein digitales Startup-Programm zur Förderung von Gründungsideen, das jedes halbe Jahr stattfindet. In der Academy lernt man in 5 interaktiven Challenges, wie man eine Idee zu einem Geschäftsmodell weiterentwickelt. Am Ende jedes Semesters pitchen die besten Teams ihre Geschäftsmodelle beim großen ASAP Finale. Das nächste Finale findet am 17. Februar 2022 statt. Anmeldungen sind nach wie vor möglich. Steig zu jeder Zeit in die Academy ein und arbeite dich in deinem Tempo durch die fünf Challenges.

Weihnachten steht vor der Tür und du hast noch keine Geschenke für deine Liebsten? Kein Problem! Hier haben wir drei Geschenkideen von Stuttgarter Startups für dich:

GINSTR
Das Stuttgarter Startup GINSTR bietet in der Wintersaison neben ihrem Stuttgarter Dry Gin auch einen Winter Gin an. GINSTR ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Gin Liebhaber:innen.

hemi Probierpaket
Das Stuttgarter Startup The Hempany bietet mit heim eine vegane Hanfsamenmilch an. Momentan bietet das Startup das Newbie Probieropaket im Angebot an. Enthalten sind zwei mal hemi zuckerfrei, zwei mal hemi original, 500g geschälte Bio-Hanfsamen und 500g Hanfsamenprotein.

The White Table
The White Table bietet verschiedene DIY Sets für stylische Wohnaccessoires zum selbst bauen an. Alle benötigten Materialien sind im Set enthalten und können mit einer Schritt für Schritt Anleitung zusammengebaut werden.

Wir wünschen euch eine schöne Weihnachtszeit!

Das Stuttgarter Startup The Hempany, Hersteller der veganen Milchalternative hemi, verkauft mittlerweile deutschlandweit seinen Hanfsamendrink in allen Alnatura-, Rossmann- und Basicfilialen. Beworben wird der Hanfsamendrink mit dem Slogan „Wir melken Hanfsamen statt Kühe“. hemi steht für „hemp milck“. „Milck“ ist dabei bewusst als Kunstbegriff gewählt worden, da Produkte, die keine tierischen Euterprodukte sind, seit einigen Jahren nicht mehr als Milch bezeichnet werden dürfen. In einer Unterlassungsklage wird das Startup jetzt aufgefordert, den Kunstbegriff „Milck“ nicht mehr zu verwenden. Er sei zu ähnlich zu Milch und damit irreführend für Verbraucher:innen.

The Hempany ist allerdings nicht dazu bereit die Nutzung des Begriffes „Milck“ zu unterlassen. Während Sonnenmilch und Scheuermilch, die beide bei einer ähnlichen Konsumweise wie der von Kuhmilch gesundheitliche Schäden haben könnten, weiterhin als „Milch“ bezeichnet werden dürfen, sieht hemi keinen Grund den Hanfsamendrink nicht „Milck“ nennen zu dürfen. Am 16. Dezember 2021 findet die mündliche Anhörung im Landesgericht Stuttgart statt. Geschäftsführer Dave Tjiok vermutet hinter der Klage die Milchindustrie.

Vor einem halben Jahr haben wir The Hempany interviewt. Hier findest du den Bericht.

Am Mittwoch, den 15. Dezember 2021 findet der PLAN G Founder Talk #12 statt. Von 15:30 Uhr bis 16:00 Uhr berichtet Gründerin Lisa Rosa Bräutigam live über Zoom von ihrem ungewöhnlichen Werdegang. Lisa Rosa Bräutigam hat das Startup nuwo. gegründet und damit gezeigt, dass eine Krisenzeit für kluge Köpfe immer auch eine Chance ist. Sie hat sich mit der Frage beschäftigt, weshalb Arbeitgeber:innen ihre Mitarbeiter:innen im Home-Office häufig am Küchentisch “sitzen lassen” und auf diese Weise Gesundheitsschäden in Kauf nehmen. nuwo. widmet sich voll und ganz der gesunden Arbeit von zu Hause. Im Talk berichtet die Gründerin, wie sie den Entschluss gefasst hat ihr sicheres Beamtenverhältnis gegen die turbulente Startup-Welt zu tauschen.

Sei dabei! Hier kannst du dich kostenlos für die Teilnahme über Zoom anmelden.

Die Garten-App alphabeet, die Hobbygärtner:innen beim ökologischen Gemüseanbau unterstützt, sammelt ein Seed-Investment in Höhe von 1,15 Mio € ein. Das Stuttgarter Startup hat es sich zur Aufgabe gemacht, Gartenwissen für jeden zugänglich zu machen und nach und nach ein nachhaltigeres Bewusstsein in der Gesellschaft zu verankern. Zum Investorenkreis gehören neben Purpose Ventures und dem Samenhaus Müller mehrere Impact-Family Offices und Business Angels. Seit 2020 ist die App am Markt und konnte seitdem eine Community von etwa 100.000 registrierten Nutzer:innen aufbauen. Zukünftig wird alphabeet, nicht wie andere Startups Exit-orientiert, sondern als Purpose Company in Verantwortungseigentum agieren. Außerdem wird alphabeet im Zuge der internationalen Expansion ab 2022 umbenannt in „Fryd“. Vor einem halben Jahr haben wir alphabeet interviewt, hier findest du das Interview.

Weiterhin viel Erfolg alphabeet!

Gerade in der Gründung hat man mit den verschiedensten Herausforderungen zu kämpfen. Dabei sammelt man wertvolle Erfahrungen und lehrreiche Geschichten. Genau um diese „Fuck-up Stories“ geht es beim HdM Startup Talk am 09. Dezmber 2021. Ab 17:30 Uhr stellt dir das HdM Startup Center 3 Unternehmen und Alumni-Speaker:innen vor, die von ihren Erfahrungen und besten „Fuck-up Stories“ erzählen.

Zu Gast sind sind die Hohnloser Holding, die digitale Werbeagentur Deepr und das Startup Conversional. So bekommst du Einblicke in die Investorenperspektive, das Agenturenleben und die Gründungszeit.

Wenn du neugierig auf die verrücktesten „Fuck-up Stories“ bist, wissen willst womit junge Unternehmen kämpfen und welche Herausforderungen immer wieder kehren, dann bist du genau richtig, wenn die Unternehmer:innen ihre Erfahrungen am Donnerstag teilen.

Hier kannst du dich kostenlos anmelden. Die Veranstaltung findet via Zoom statt.