Mobile Anwendungen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Seit 2009 schreibt die MFG Baden-Württemberg den Wettbewerb BW Goes Mobile aus, um die besten mobilen Anwendungen zu küren; inzwischen zum fünften Mal. Neben dem regionalen Bezug zeichnet ihn seit diesem Jahr der Fokus auf die Kreativwirtschaft aus.

BW-Goes-Mobile-Header

Im Vordergrund steht bei BW Goes Mobile das Kommerzialisierungspotenzial der eingereichten Ideen. Die Gewinner werden nicht nur finanziell mit einem Preisgeld von 10.000 Euro je Kategorie unterstützt, sondern auch von Mentoren aus der Kreativwirtschaft beraten und in einem Coachingprogramm konkret auf den Markt vorbereitet. Dieser wirtschaftsnahe Ansatz überzeugte auch das Buchhaus Wittwer: „Oft hat eine gute Konzeptidee allein nicht die Möglichkeit, marktfähig umgesetzt zu werden, weil es an brancheninternen Kenntnissen fehlt“, meint Doreen Klotz, die als Mentorin die Kategorie Bücherwelt – mobil betreut. „Wir freuen uns schon darauf ein Projekt gemeinsam in die Tat umzusetzen.“

Bis 6. Dezember in fünf Kategorien bewerben
Das Internet muss nicht zwangsläufig eine Bedrohung für klassische Wirtschaftszweige sein, vielmehr lassen sich die Vorteile beider Welten durch mobile Lösungen kombinieren. Wer dies der Jury beweist, hat gute Chancen auf den Gewinn. Noch bis zum 6. Dezember 2015 können Studierende, Entwickler, Start-ups und Jungunternehmer ihre mobilen Projekt- und Geschäftsideen in fünf Kategorien einreichen:

  • Bücherwelt – mobil | Mentor: Buchhaus Wittwer, Stuttgart
  • Kindergarten – neu erlebt | Mentor: Herder Verlag, Freiburg
  • Musikevent – geteilt | Mentor: Big FM, Mannheim
  • Showbesuch – mit komfortablem Rundumservice | Mentor: BB Promotion, Mannheim
  • Warteschlange – nie langweilig | Mentor: Europapark, Rust

„Die Kategorien decken thematisch verschiedene Bereiche ab, die auf Innovation angewiesen sind und mit kreativen Lösungen für mobile Anwendungen eine große Zukunft vor sich haben“, erklärt Ester Petri, Unitleiterin Förderung Medien- und Kreativwirtschaft bei der MFG.

Kick-off im Januar, Preisverleihung im Juni
Eine unabhängige Fachjury bewertet am 15. Dezember 2015 die Einreichungen und wählt pro Kategorie ein Gewinner-Konzept aus. Nach der Verkündung der Gewinner im Dezember beginnt im Januar 2016 die Umsetzungsphase. Sechs Monate haben die Teams Zeit, um ihre Konzepte inhaltlich und technisch umzusetzen. Dafür erhalten sie 10.000 Euro, die gestaffelt ausgezahlt werden.

Bei der Kick-off-Veranstaltung im Januar 2016 werden gemeinsam mit den Mentoren die Meilensteine fixiert. In den folgenden Monaten begleiten die Mentoren die Teams und stehen ihnen beratend zur Seite. Die Gewinner erhalten zudem ein fünftägiges Coaching, um ihre Idee zu einem tragfähigen und nachhaltigen Geschäftsmodell zu entwickeln. Im Juni präsentieren sie ihre Ergebnisse auf einer Preisverleihung der Öffentlichkeit.

Alle weiteren Infos und die Bewerbung gibt es online: http://bw-goes-mobile.mfg.de
______

Disclaimer: Den Wettbewerb BW Goes Mobile 2016 unterstützt die Autorin dieses Beitrags mit ihrem Team im Auftrag der MFG Innovationsagentur Medien- und Kreativwirtschaft.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.