KISSYO verwirklicht Eisträume und ist die gesündere, klimaneutrale Alternative in Bio- und Demeter-Qualität. Mit ihrer Eismarke verbinden sie einen modernen und gesunden Anspruch an Ernährung mit Freude am Schlecken und der Verantwortung gegenüber der Umwelt. KISSYO brennt für eiskalte Innovationen – als Vorreiter für Bio-Eis arbeiten sie mit Leidenschaft an immer noch besseren und nachhaltigeren Produkten mit dem Ziel: garantiert unbeschwerter Genuss. Alle KISSYO Produkte sind Bio & klimaneutral.

Wir haben KISSYO unsere Fragen gestellt: 

Wie ist die Idee zu KISSYO entstanden?

„Die Idee zu KISSYO entstand auf einer USA Reise, die der KISSYO Gründer Lutz Haufe mit seiner Tochter Antonia im Jahr 2009 unternahm. Vor allem Tochter Antonia war begeistert von den Frozen Yogurt Shops vor Ort, die in Deutschland zu diesem Zeitpunkt noch unbekannt waren. Zurück in Deutschland reifte die Idee immer weiter, bis Lutz Haufe selbst mehrere Frozen Yogurt Shops in eröffnete. Daraus entstand die Idee, Frozen Yogurt für zuhause anzubieten. Vier Joghurteis-Sorten KISSYO wie man es heute kennt, gibt es seit einem großen Markenrelaunch im Jahr 2018. Ab diesem Zeitpunkt haben sich die Marke und Produkte immer weiterentwickelt, sodass KISSYO heute das größte Bio-Eis Sortiment auf dem deutschen Markt hat.“

Was unterscheidet KISSYO von herkömmlichem Eis und wie schafft ihr es klimaneutral

herzustellen?

„KISSYO besteht aus bester Bio- und Demeter-Qualität und alle Produkte sind klimaneutral. Dazu bietet jede Produktlinie einen Mehrwert gegenüber vergleichbaren Produkten. Mit KISSYO schaffen wir ein Bewusstsein gegenüber dem Körper und der Umwelt. Und das Wichtigste: KISSYO ist super cremig und super lecker! Der Klimawandel ist eine große Herausforderung für die Menschheit, die Folgen betreffen alle. Wir sind uns der Verantwortung für zukünftige Generationen bewusst. Die Eisherstellung und -Lagerung ist durch die niedrigen Temperaturen ein energieintensiver Prozess. Doch kein Eis ist auch keine Lösung. Deshalb gehen wir mit KISSYO immer neue Wege zu einem nachhaltigeren Produkt und damit unbeschwertem Genuss. Wir arbeiten mit einem Produktionspartner, der nicht nur höchste Produktstandards erfüllt, sondern auch Wert auf Energieeffizienz legt. Durch den Einsatz von Photovoltaikanlagen, LED- Kühlhausleuchten und Wärmetauschern für die Kälteanlagen sparen wir bei der Produktion und Lagerung bereits hohe Mengen CO2 ein. Reduktion ist der erste Schritt, Kompensation der zweite. Mit unserem Partner natureOffice haben wir den CO2-Abdruck all unserer KISSYO Produkte berechnet. Jeder einzelne Produktionsschritt wurde genau unter die Lupe genommen, von der landwirtschaftlichen Erzeugung der Einsatzstoffe bis zur Lagerung unserer eiskalten Köstlichkeiten. Nicht vermeidbare CO2-Emissionen kompensieren wir aus Überzeugung und unterstützen mehrere Projekte in Deutschland, Brasilien und Togo, wo wir zum Beispiel pro abgerechnete Tonne CO2-Äquivalente fünf Bäume pflanzen.“

Was war euer größter Erfolg seit der Gründung 2014 und wie habt ihr diesen erreicht?

„Eines unsere großen Ziele war es, die bekannteste Bio-Eismarke Deutschlands zu werden. Mit der Einführung unseres demeter-Sortimentes im Mai 2021 haben wir es geschafft, das größte Bio-Eissortiment auf dem deutschen Markt anbieten zu können. Dazu beigetragen hat vor allem unser junges, aufgeschlossenes und mutiges Team, welches stetig und schnell wächst. Der Rückhalt und das Vertrauen unserer Investoren und Geschäftspartner treibt uns an.“

Welche 3 Tipps würdet ihr anderen Startups geben?

„• Nach umweltbewusstem und klimafreundlichem Prinzip agieren

  • Automatisierung von gängigen Abläufen, mehr Zeit für Wesentliches

  • Alleinstellungsmerkmal (Kommunikation durch Marketing)“

In der Zukunft will KISSYO neue Lösungen für ein noch nachhaltigeres Produkt finden, viele Projekte unterstützen, bei denen Mensch und Natur geholfen werden kann und eine Lösung gegen den Verpackungsmüll finden.

Vielen Dank KISSYO!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.