Crowdfunding: So kommst du an dein Funding-Ziel!

Du hast eine großartige Geschäftsidee mit sozialem Impact, aber dir fehlt das nötige Kleingeld zur Finanzierung? Crowdfunding könnte die Lösung sein. Beim Crowdfunding wird die Finanzierung durch eine große Anzahl von Personen ermöglicht. Auf Plattformen wie Kickstarter, Startnext oder 100-Days versucht man, möglichst viele Menschen für das eigene Projekt zu begeistern und zum Finanzieren zu bewegen. Ziel ist es mit der Crowd, ein vorher festgelegtes Finanzierungsziel zu erreichen. Wir haben uns einige erfolgreiche Crowdfunding-Kampagnen von Stuttgarter Startups angesehen, um euch wertvolle Tipps zu geben, wie auch eure Kampagne ein voller Erfolg wird.

 

Tipp 1: Bereite dich gut vor!

Bereits vor dem Start der Crowdfunding-Kampagne machten die beiden Gründer von Duschbrocken reichweitenstarke Reiseblogger auf ihr Produkt und das anstehende Crowdfunding aufmerksam. Zum Kampagnenstart informierten die beiden außerdem all ihre Bekanntschaften per WhatsApp. Nach nur einer Stunde war das Ziel von 5000 € erreicht, nach drei Wochen waren es bereits 30.000 €.

 

Tipp 2: Die richtige Plattform!

Das Stuttgarter Startup Proservation setzte für die Finanzierung ihres nachhaltigen Verpackungsmaterials auf die Crowdinvesting-Plattform „econeers“. Große Plattformen haben zwar eine höhere Anzahl an Nutzern, dementsprechend aber auch einen größeren Wettbewerb. Wähle die Plattform, die am besten zu deinem Produkt passt. In 20 Tagen erreichte Proservation sein Crowdfundingziel von 500.000 €.

 

Tipp 3: Sei transparent!

Auf Kickstarter sammelt das Unternehmen Soilkind Geld für ihren innovativen Küchenkomposter. Dabei informiert das Stuttgarter Startup ausführlich über das Produkt und gibt monatliche Updates über den aktuellen Entwicklungsstand. Die Kampagne knackt bald die 500.000-Euro-Marke. Der angestrebte Zielbetrag belief sich ursprünglich auf 75.000.

Top