Für die Umsetzung einer Idee in eine reale Anwendungslösung ist neben kreativen Köpfen vor allem die technologische Infrastruktur entscheidend. Der damit verbundene Aufwand kann für Gründer eine schwere Barriere auf dem Weg zum Markteintritt sein. Doch mit Entwicklungen in der Cloud werden Business Modelle flexibler. Die Cloud ist darüber hinaus eine solide Basis für moderne und innovative Apps.

Genau aus diesen Gründen bietet IBM mit dem IBM Global Entrepreneur Program for Cloud Startups gründungswilligen Unternehmern und Entwicklern den spezifischen Zugang zu IBM Cloud Technologie. IBM schafft die Möglichkeit, IBM Cloud Technologie für die Anwendungsentwicklung und Hosting kostenfrei zu nutzen. Im Programm registrierte Startups profitieren von so genannten Cloud Credits im Wert von 24.000 US-Dollar pro Jahr, um Leistungen aus dem IBM Cloud Portfolio beziehen.

Die Firma Coffee Circle aus Berlin ist bereits Partner im Startup Programm und nutzt erfolgreich IBM Cloud Services. Coffee Circle vertreibt direkt gehandelten Kaffee über einen Online Shop. Deshalb verschenkt IBM für jede Neuanmeldung im IBM Cloud Startup Programm in den Monaten August und September ein dreimonatiges Kaffeeabo von Coffee Circle.

Mit dem Kaffeeabo sendet Coffee Circle alle vier Wochen 500g frisch gerösteten Yirga Santos Espresso zu. Diese Kaffeesorte ist ein kräftiger, intensiver Espresso mit Schokoladenaromen. Er besteht aus 75% Arabica- und 25% Robusta-Bohnen und wurde in Äthiopien, Brasilien und Indien geerntet. Coffee Circle röstet den Yirga Santos frisch und magenschonend in Berlin und mit jeder Tasse Kaffee werden eigens von Coffee Circle initiierte Trinkwasserprojekte in den Kaffeeanbauregionen unterstützt. Das Abo endet im Übrigen automatisch, kann aber auf Wunsch und eigene Kosten verlängert werden.

Zusätzlich verlost IBM unter allen eingehenden Registrierungen im August und September je ein Upgrade für das sonst unter Auflagen vergebene 120.000 US-Dollar Jahrespaket an Cloud Credits. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Was interessierte Jungunternehmer dafür tun müssen und weitere Informationen können nachfolgender Homepage entnommen werden: http://ibm.biz/cloudgep

Dies ist ein Sponsored Post.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.