Im September startet der 5. Batch von ACTIVATR – einem Programm zur Gründung von Corporate Startups, bei welchem Startup-Pioniere und Mitarbeiter der Corporates in interdisziplinären Teams über drei Monate hinweg zusammenarbeiten.  Wir haben uns mit Stefan Karl von Pioniergeist unterhalten, um einmal mehr darüber zu erfahren….

 

StaStu: Für alle die es nicht kennen: Was genau ist der ACTIVATR? Was habt ihr euch damit zum Ziel gesetzt?

Stefan: Der ACTIVATR ist ein Programm zur Gründung von Corporate Startups. Von unseren etablierten Partnerunternehmen definierte ‘Innovation Challenges‘ dienen im ACTIVATR als Ideenbasis, die im Laufe des Programms in innovative Geschäftsmodelle übersetzt werden. Dabei arbeiten Startup-Pioniere und Mitarbeiter dieser Unternehmen in interdisziplinären Teams zusammen und werden über drei Monate in allen Belangen unterstützt.

Neben ausgründungsreifen Startups steht ganz klar der Lerneffekt aller Teilnehmer und das vermitteln einer Startup-Kultur im Vordergrund.

Im September startet die mittlerweile 5. Runde des ACTIVATR

StaStu: Das Programm gibt es mittlerweile seit 3 Jahren. Wie kam es zu der Idee?

Stefan: Auf der einen Seite stand der Wunsch der etablierten Unternehmen, Startup-Themen mitzugestalten und ihre Schwierigkeit, passende Startups für Beteiligungen oder Kooperationen zu finden. Auf der anderen Seite die Herausforderung für Startups, mit einer innovativen Idee, aber ohne Zugang zu Ressourcen und Netzwerk Fuß zu fassen. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelten wir  mit einigen Partnerunternehmen den ersten ACTIVATR, der die Corporate- und Startup-Welt für beide Seiten gewinnbringend zusammenbringt und dabei Startup als universelles Lösungsprinzip einsetzt.

 

StaStu: Das nächste Programm steht bereits in den Startlöchern. Wer kann sich bei euch bewerben? Jeder?

Stefan: Für unseren mittlerweile fünften Batch, der im September starten soll, suchen wir ab sofort wieder Menschen mit Startup-Mentalität, die die Welt verändern möchten. Im besten Fall besitzen sie Gründungs- oder Startup-Erfahrung und können sich vorstellen auch langfristig echte unternehmerische Verantwortung zu übernehmen.

StaStu: Gibt es ein Auswahlverfahren?

Stefan: Nach der Anmeldung auf www.activatr.xyz möchten wir die Startup-Pioniere zunächst persönlich kennen lernen. Gibt es ein Match zwischen uns, laden wir die Pioniere zu unserem Eröffnungs-Format, dem JUMPSTARTR am 06./07. September, ein. Bei diesem 2-tägigen Geschäftsmodell-Hackathon lernen sich alle am Programm beteiligten Akteure besser kennen. Teams werden zusammengestellt und es wird gemeinsam entscheiden, wer am weiteren ACTIVATR-Programm teilnehmen kann.

 

StaStu: Was sind die Benefits eines Startups bei euch mitzumachen?

Stefan: Wir suchen nicht direkt fertige Startups, sondern motivierte Startup-Pioniere, die die Gelegenheit bekommen wollen, ein Corporate Startup mitzugründen. Im ACTIVATR wird ein intensives Programm geboten. Erfahrene Mentoren und themenspezifischen Experten geben wertvollen Input. Die persönliche Lernkurve unserer Teilnehmer ist deshalb erfahrungsgemäß sehr steil. Durch die enge Zusammenarbeit mit den Corporates stehen außerdem Ressourcen eines etablierten Unternehmens zur Verfügung und ein potentieller Finanzierungspartner zur Seite.

 

StaStu: Wie sieht es auf der Seite der Corporates aus? Gibt es da eine thematische Eingrenzung oder kann jedes interessierte Unternehmen sich bei euch melden?

Stefan: Grundsätzlich ist der ACTIVATR offen für sämtliche Unternehmen, was auch die Bandbreite an bisherigen Kooperationsunternehmen von Automobilzulieferer, über Bank bis Energieversorger unterstreicht. Künftige Batches werden sich aber verstärkt auf einzelne Branchen wie Fintech oder Mobilität oder Technologien wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain fokussieren.

 

StaStu: Könnt ihr uns ein oder zwei Erfolgsgeschichten aus den vergangenen Runden nennen?

Stefan: Wir sind stolz auf alle innovativen Geschäftsideen und Startups, die sich aus den vergangenen vier ACTIVATR Batches entwickelt haben. Allein dieses Jahr durften wir schon zwei ACTIVATR Ausgründungen feiern, an denen wir uns neben den Corporate Partnern und teilweise auch Drittinvestoren mit beteiligt haben: Im April die Vialytics GmbH, die sich mit Hilfe von künstlicher Intelligenz der Instandhaltung von Straßen annimmt und gerade aktuell die Xavin GmbH – eine Crowdfunding-Plattform, die Vereine bei der Finanzierung von tollen Projekten unterstützt.

 

Danke Stefan für das Interview und den Einblick in euer Programm!

 

Stefan Karl arbeitet ist seit Anfang 2018 als Community Manager bei Pioniergeist tätig.Er studiert Internationale Ökonomie an der Eberhard-Karls Universität in Tübingen und arbeitet nebenher viel an eigenen Projekten in der Gastronomie, der Musik- und Videoproduktion sowie als Moderator.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.