Seit August diesen Jahres ist der B2B-Messenger Memoio auf dem Markt. Das Startup aus Remshalden bietet ihren Kunden eine Nachrichtenlösung an, ohne die Handynummer anzugeben oder einen Account zu erstellen. Der Messenger ist sowohl auf jedem Internetbrowser, als auch als App verfügbar. Auf der IT&Business diesen Oktober haben sie zusammen mit anderen Startups beim Startup Spot ausgestellt. Wir haben mit Michael Haufler, dem Geschäftsführer von Memoio gesprochen.

 

Bitte stellt euch und euer Produkt einmal vor!

Ja sehr gerne, vielen Dank für die Gelegenheit. MEMOIO ist unser B2B-Messenger made in Germany.

Wir bieten einen Messenger, der komplett auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgelegt ist, damit auch im Geschäftsalltag die Vorteile dieses unglaublich vielseitigen Kommunikationskanals endlich voll nutzbar werden.

Das Problem mit dem bestehenden Angebot an Messengern ist, dass sie großteils für den privaten Gebrauch optimiert sind. Die bestehenden Business-Messenger sind vor allem für Teamkommunikation optimiert – was uns sehr gestört hat, als wir uns nach einer Messaging-Lösung für Unternehmen umsahen.

Daher haben wir nun mit MEMOIO einen Messenger geschaffen, der sowohl für die interne als auch für die externe Kommunikation gleichermaßen einfach zu nutzen ist.

 

Das Team von Memoio! (v.l.n.r. Michael Haufler, Andreas Haufler, Tobias Bagg und Marius Oßmer, Bild: Memoio GmbH)

Das Team von Memoio! (v.l.n.r. Michael Haufler, Andreas Haufler, Tobias Bagg und Marius Oßmer, Bild: Memoio GmbH)

 

Wie sieht euer Geschäftsmodell aus?

Wir bieten verschiedene Pakete für Unternehmen, beginnend mit einem kostenlosen Einsteigerpaket, deren Preis mit der gewünschten Zahl der Nutzer im Unternehmen und dem Umfang der Features skaliert.

Für den Einzelnen, der mit den Unternehmen kommuniziert, ist die Nutzung komplett kostenlos. Wir können so jedem etwas bieten und vor allem auch die Möglichkeit geben, ohne Risiko einfach drauflos zu testen und anschließend auf Wunsch mit einem größeren Paket voll durchzustarten.

 

Wie unterscheidet ihr euch mit Memoio vom aktuellen Wettbewerb und welche Vorteile bietet ihr?

Wir finden, ein Messenger für Unternehmen muss sowohl interne Teamkommunikation als auch externe Kommunikation mit Kunden und Kontakten perfekt beherrschen.

Das Problem mit vielen Messengern, die in der Teamkommunikation glänzen, ist jedoch, dass es mit ihnen kaum möglich ist eine große Bandbreite externer Kontakte ebenfalls zu erreichen – weswegen nach wie vor unglaublich viel über Email und Telefon läuft.

Wir setzen daher statt auf eine Telefonnummer oder einen Account, der erst erstellt werden muss, auf die Emailadresse als Basis für eine Konversation. Eine Information, die man in der Geschäftswelt von absolut jedem Kontakt hat – ich kann einfach eine neue Unterhaltung starten und mein Gesprächspartner bekommt eine Mail mit dem Link zur Konversation und kann direkt loslegen.

Auf diese Weise kann wirklich jeder erreicht werden und ich kann meine interne und externe Kommunikation über einen Kanal steuern und managen.

Darüber hinaus bieten wir Unternehmen eine Vielzahl von Integrationsmöglichkeiten, um MEMOIO nahtlos in die Unternehmensprozesse integrieren zu können – Anbindungen an CRM, Exchange, ERP, Shop etc. sind möglich und können in Kombination mit Chat-Bots den Informationsfluss deutlich beschleunigen und vereinfachen.

 

Memoio gibt es für die verschiedensten Endgeräte. (Bild: Memoio GmbH)

Memoio gibt es für die verschiedensten Endgeräte. (Bild: Memoio GmbH)

 

Wollt ihr euch mit dem Messenger auf den Firmenkontakt beschränken oder wollt ihr noch weitere Anwendungsfelder ausbauen?

Der Messenger soll für alle geschäftliche Kommunikation genutzt werden, also sowohl unter Mitarbeitern als auch für die Kommunikation zwischen Angestellten verschiedener Unternehmen und von Kunden mit Unternehmen. Eine Nutzung im privaten Bereich aber ist nicht unser Ziel, hier gibt es bereits ein großes und gutes Angebot.

 

Welche Rolle spielt das Thema Datenschutz bei euch, auch auf einer internationalen Ebene?

Datenschutz ist für uns selbstverständlich ein sehr wichtiges Thema, wobei der Serverstandort hier eine sehr wichtige Rolle spielt. Eine eindeutige Stärke von MEMOIO ist, dass unsere Server in Stuttgart stehen und damit das deutsche Datenschutzrecht für die Kommunikation in MEMOIO gilt.

 

Welche Meilensteine habt ihr Euch für das nächste Jahr gesetzt?

Unsere Pläne für die nähere Zukunft umfassen zunächst einmal die kontinuierliche Erweiterung unserer iOS- und Android-Apps, die es seit Kurzem in den Stores gibt.

Außerdem werden wir eng mit unseren Betakunden zusammenarbeiten um uns ein Maximum an wertvollem Feedback zu holen, wodurch wir auch die Chat-Bots stetig weiterentwickeln können.

Und natürlich werden wir die gesamte Plattform immer weiter skalieren lassen. Die Entwicklung geht bereits jetzt rasant, ich freue mich unglaublich auf das, was im nächsten Jahr auf uns zukommt!

 

Vielen Dank für das Gespräch!

 

Memoio im Startup Spot

Memoio im Startup Spot!

Memoio im Startup Spot!

MEMOIO bietet Ihnen und Ihrem Unternehmen eine sichere, einfache und geräteübergreifende B2B-Kommunikation über einen Messenger, der nicht nur für die Mitarbeiterkommunikation, sondern auch für Support und Service im Unternehmen eingesetzt werden kann.

 


Du hast auch ein Startup in Baden-Württemberg gegründet? Dann trag dich kostenlos in den StartupSpot Baden-Württemberg ein. >> Jetzt eintragen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.