Die Grünen und die CDU haben gestern ihren neuen Koalitionsvertrag veröffentlicht. Im baden-württembergischen Koalitionsvertrag von Grün-Schwarz geht es neben Klimaschutz, Digitalisierung und Wohnraum auch primär um Startups, Innovation und diesbezügliche Hochschulprojeke.

Die Koalition will das Land zum Hotspot für Startups machen.

„Baden-Württemberg soll zu einem der führenden Start- up-Hotspots in Europa werden. Unsere erfolgreiche Kampagne Start-up BW werden wir fortführen und ausbauen. Damit machen wir Baden-Württemberg noch attraktiver und sichtbarer. 

Das erfolgreich etablierte Programm Start-up BW Pre- Seed werden wir fortführen und ausbauen – insbesondere in den Bereichen Green Economy, Biotech, Fintech und Govtech. Dafür werden wir die Unterstützungsangebote, Strukturen und Prozesse der Landeskampagne Start-up BW durch eine Wirkungsevaluierung überprüfen und ziel- gerichtet weiterentwickeln. 

Wir werden Start-ups auskömmliche Finanzierungsmöglichkeiten von der Pre-Seed-Phase- bis zur Wachstumsphase anbieten und dafür die Wagniskapitalangebote des Landes zu einer Start-up-Fondslandschaft ausbauen.“ (Koalitionsvertrag vom 05.05.2021)

Vorallem Frauen sollen noch viel mehr als bisher schon zum Gründen ermutigt werden.

„Wir streben an, den Anteil von Start-up-Gründerinnen bis zum Ende der Legislaturperiode zu verdoppeln, und wollen bundesweit Spitze werden. Aufbauend auf den Start-up BW Acceleratoren wollen wir Gründerinnen noch besser fördern, beispielsweise mit einem Förderbonus für von Frauen oder gemischten Teams gegründeten Start-ups sowie gezielter Vernetzung zur etablierten Wirtschaft und in den Investmentbereich.“ (Koalitionsvertrag vom 05.05.2021)

Dabei soll startupbw.de zur zentralen Informationsquelle des Landes zum Thema Startups werden.

Die Koalition will insgesamt „gemeinsam mit der Wirtschaft – eine hochschulische Plattform für Gründungen mit europäischer Strahlkraft schaffen.“ (Koalitionsvertrag vom 05.05.2021)

Prof. Dr. Nils Högsdal zum Koalitionsvertrag: „Die gute Nachricht: noch nie war in einem Koalitionsvertrag das Startup-Thema so prominent und vielschichtig vertreten. Das ist ein klares Signal für die Stärkung von Baden-Württemberg als Startup-Standort. Wichtig ist, dass die genannten Maßnahmen auf den bisher erfolgreichen Programmen aufbauen und auch in Zeiten knapper Kassen mit ausreichenden Budgets ausgestattet werden“.

Den ganzen Koalitionsvertrag kannst du hier lesen.

Quelle Koalitionsvertrag:

https://www.gruene-bw.de/wp-content/uploads/2021/05/Jetzt-fuer-morgen-Der-Erneuerungsvertrag-fuer-Baden-Wuerttemberg-gruen-schwarze-Koalition-2021-2026.pdf

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.