Hinter dem Stuttgarter Startup RückMal stecken Christina, Carina und Lars. Ihre Mission ist es Rückenschmerzen durch starres Sitzen endlich ein Ende zu setzen. Ihre Lösung dafür ist es, bestehende Tische mit ihren „RückMal-Schuhen“ höhenverstellbar zu machen. Die Erweiterung kann einfach und flexibel an jegliche Tischbeine angebracht werden und ermöglicht es den Tisch elektrisch hoch- und runterzufahren. So kann in persönlichen, ergonomischen Steh- und Sitzpositionen gearbeitet werden ohne, dass der gesamte Tisch ersetzt werden muss.

Wir haben RückMal unsere Fragen gestellt.

Wie kam es zur Gründung von RückMal?

„Wir alle kennen das Problem Rückenschmerzen zu gut, besonders Carina, die deshalb mit Anfang 20 bereits in einer Rehakur war. In unzähligen Gesprächen und Validierungen fanden wir heraus: Es geht nicht nur uns so. Aktuelle Produkte auf dem Markt sind für Viele nicht attraktiv. Sie sind aufwendig, ineffizient, nicht schick, nicht nachhaltig und dazu sehr teuer. Mit unserer Lösung sprechen wir all das an und merkten schnell, dass die Nachfrage nach unserem Produkt mit jedem Tag anstieg. Da war klar: Wir gründen RückMal!“

Inwieweit hat euch die Stuttgarter Startup Landschaft auf eurem bisherigen Weg weitergeholfen?

„Es ist großartig zu sehen wie sich die Region entwickelt und welche Unterstützung Gründerinnen und Gründer in Stuttgart erhalten. Wir konnten beispielsweise schon früh am Techstars Stuttgart Startup Weekend und bei ASAP BW teilnehmen und uns daraufhin einen Platz in der Sandbox, ein durch das Land Baden-Württemberg gefördertes Acceleratorprogramm, sichern. Hier konnten wir als Gründer:innen viel lernen. Aber auch die Offenheit anderer Startups, Unternehmen und Medien sowie die vielen (online) Events hier in der Region haben uns geholfen ein super Netzwerk aufzubauen. In unseren Augen ist die Förderung von Innovation und Umsetzungen guter Ideen superwichtig, denn eine gute Idee wird ohne die richtigen Partner, Mentoren und Finanzierungen auch nur eine Idee bleiben.“

Warum ist ergonomisches Arbeiten durch höhenverstellbare Tische so wichtig?

Der menschliche Körper ist anatomisch schlichtweg nicht auf langes Sitzen ausgelegt. Fehlt hier die Abwechslung kann das enorme gesundheitliche Folge haben – nur eine davon sind Rücken, Kopf- und Nackenschmerzen, die sogar chronisch werden können. Neben der Gesundheit ist das Arbeiten in wechselnden Sitz- und Stehpositionen auch für die Durchblutung und Produktivität förderlich. Ergonomie ist so wichtig, dass es sogar gesetzlich festgelegt ist. Wie so oft sind Theorie und Umsetzung jedoch zwei Paar Schuhe. Deshalb wollen wir ergonomisches Arbeiten einfacher und zugänglicher machen.“

Was sind eure Tipps für andere Gründer:innen?

„Unsere zwei Tipps an andere Gründer:innen sind: Traut euch mit eurer Idee rauszugehen, sprecht mit Leuten, den potenziellen Kunden. Nur so findet ihr heraus, welches Problem wirklich gelöst werden muss. Und: Zu jedem Super(wo)man gehört auch ein Robin. Sucht euch Robins. Mentoren, Partner und Gleichgesinnte können euch und euer Startup gerade in der Anfangsphase in vielen verschiedenen Themen enorm unterstützen und weiterbringen.“ 

Das langfristige Ziel von RückMal ist eine Welt frei von Rückenschmerzen! Sie wollen die Anlaufstelle für Unternehmen sowie Privatpersonen sein, wenn es um gesundes Arbeiten geht. Dafür arbeiten sie täglich an ihrem Startup und wollen möglichst schnell auf den Markt. Aktuell haben sie schon einen funktionierenden Prototyp entwickelt. Im nächsten Schritt wollen sie diesen mit ersten Pilotkunden testen und Produktionspartner finden.

Vielen Dank RückMal!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.