Am Mittwoch, den 20. Juli 2022, fand das bereits achte Finale von ASAP BW statt. Es pitchten wieder einmal die besten Teams aus ganz Baden-Württemberg ihre Ideen live via Veertly und YouTube Stream. Zu gewinnen gab es dabei hochkarätige Preise. Overall Winner dieser Runde wurde das Startup “medinec – VITA” von der Hochschule Ulm.

Beim Academic Seed Accelerator Program (kurz: ASAP BW) entwickeln Teams aus ganz Baden-Württemberg jede Runde zahlreiche innovative Geschäftsideen. Um diese zu fördern, wurde ASAP BW im Jahr 2018 ins Leben gerufen.

Beim achten Finale wurde wieder live aus dem TV-Studio der Hochschule der Medien Stuttgart gesendet. Nachdem die Moderator:innen Tobias Schäfer und June Nardiello, Projektleiterin von ASAP BW,  das Publikum begrüßten ging es direkt los. Die besten 26 der insgesamt über 200 Teams durften ihre innovativen Geschäftsideen vor zahlreichen Zuschauer:innen, Hochschule- und Unternehmensvertretenden, Investor:innen und weiteren Akteuren aus dem Startup-Ökosystem in Baden-Württemberg pitchen.

Nach den spannenden Pitches hat Speaker Elias Groll von seinem spannenden Werdegang und der Gründung seines Startups Codesphere berichtet. Elias Groll hat mit 15 Jahren den Schulserver gehackt, daraufhin ein IT-Studium am KIT begonnen und mit 18 Jahren angefangen bei Google zu arbeiten. Sein 2020 gegründetes Startup Codesphere ermöglicht es zu Programmieren, ohne sich um DevOps und Infrastruktur kümmern zu müssen.  

Bevor die Jury, bestehen aus Bettina Merlin, Diana Kovaleva, Franziska Metzbaur, Jonas Grundler und Jonas Junbauer, die Gewinner:innen kürte, wurden bei DJ-Live-Musik einige weiterführende Förderprogramme des baden-württembergischen Start-up-Ökosystems vorgestellt. Der Gründermotor, das Social Impact Lab, die Campus Founders, die Sandbox, die KI Garage, fintogether, code_n, GWW Campus Mensch, Steyg und viele weiteren sogenannte Boosts, konnten Wildcards an ihre favorisierten Teams für die jeweiligen Programme vergeben.

Zum Overall Winner der aktuellen Runde kürte die Jury das Startup “medinec – VITA!”, eine portable Infusionspumpe, welche die aktuelle Verabreichungsform von Infusionen im Rettungsdienst in vielen Punkten reformiert. Das Gewinner-Startup erhielt ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro, welches von der L-Bank zur Verfügung gestellt wurde. Die Gründer:innen von “medinec – VITA” kommen von der Hochschule Ulm. Den Business Model Award gewann diese Runde das Startup “Baustoff Sharing”, das Handwerker:innen hilft, die Verschwendung von Baustoffen zu reduzieren, indem sie eine Plattform anbieten, welche den Kauf und Verkauf von übrig gebliebenen Baustoffen ermöglicht. Der Innovation Award ging an “Musical Map”, eine App, die es ermöglicht Personen online allein anhand des Musikgeschmacks kennenzulernen.  Das Startup “FWApp” gewann mit der App zur Digitalisierung der Einsatzleitung und der Dokumentation von Freiwilligen Feuerwehren den Impact Award.

Audience Darling wurde das Startup “allnewfaces”, das mit einer Kennenlern-App mithilfe von interessenbasierten Gruppenchats Menschen verbinden will. Der Best Pitch Award ging an das Startup “the circle”, welches nachhaltige Wohnideen auf die Bedürfnisse von Kund:innen zuschneiden will. 

June Nardiello, Projektleiterin von ASAP BW war sehr zufrieden mit dem achten Finale: “Ich bin jedes Finale auf’s Neue beeindruckt, mit welchem Elan die Studierenden ihre Ideen verfolgen und welche Fortschritte Sie über unsere Challenges oder allein vom Pitchworkshop bis zum Finale machen. Diese Runde waren die Teams auch wieder richtig stark und ich bin bei jedem einzelnen gespannt, wohin die Reise führt. Ich hoffe auf jeden Fall wir konnten und können sie auf ihrem Weg unterstützen und dass einige gleich Anschluss in weiterführende Programme durch unser Networking gefunden haben. Darum geht’s uns schließlich.”Weitere Informationen, eine Übersicht über die Preise, die Jury sowie die Aufzeichnung des Finales findest du hier.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.