,

Pioneers Festival 2012 – Ein wahres Fest für Startup-Pioniere

Wir sind schon mit großen Erwartungen nach Wien gefahren – und sie wurden sogar noch übertroffen! Das Pioneers Festival war eines der hoch gepriesenen Startup-Events des Jahres und konnte diesem Ruf absolut gerecht werden. Von der perfekt abgestimmten Orga, der Hofburg als Location über die hochkarätigen Speaker und Interviews bis zur After-Party war es ein wahres Fest für Startup-Pioniere.

An den zwei offenen Konferenztagen (es gab noch einen Investorentag im Vorfeld) haben wir uns neben dem Rahmenprogramm im Hauptsaal viele spannende Talks in der Startup Academy angeschaut. Darunter waren u.a. Ash Maurya („10 steps to product/ market fit“), Tom Hulme (warum der Zweck eines Produkts am wichtigsten ist), Fadi Bishara (Tipps und Ratschläge aus dem Silicon Valley), Rob Fitzpatrick (wie man versteht, was Kunden wirklich wollen) und Andy Budd (über die Bedeutung von gutem Design für das Bestehen im Wettbewerb). Dave McClure hat in seiner Keynote außerdem über die Vor- und Nachteile von Startup-Internationalisierungen gesprochen.

Mein ganz persönliches Highlight war jedoch das Interview mit Matt Mullenweg, dem Gründer von Automattic und WordPress.com. Kein Wunder, dass das Unternehmen bei so einem positiven und entspannten Chef so gut läuft. Er versteht es, seine Mitarbeiter zu inspirieren und deren Potenzial trotz Führung durch Abwesenheit vollkommen auszuschöpfen.

Den Abschluss der zwei Konferenztage bildete die „Pioneers Challenge“ mit 8 Finalisten. Unsere Freunde von EISENHOWER aus Köln hatten es im Vorfeld unter die 16 Finalisten geschafft (aus insgesamt 850 Bewerbungen), das Rennen machte dann am Ende aber Poikos aus Großbritannien. Hier war neben dem Mehrwert des Produkts (akkurate Körpermess-Technologie, um nie wieder die falsche Größe beim Online-Kauf zu wählen) der auf den Punkt gebrachte und passionierte Pitch absolut ausschlaggebend. Die Lokalmatadoren von Klash bekamen immerhin den „Community Award“. Damit dürfen sich die Jungs auf einen vierwöchigen Trip ins Silicon Valley freuen, wo sie neben wichtigen Kontakten auch eine Villa direkt am Meer erwartet.

Alles in allem hat sich das Pioneers Festival für uns in vielerlei Hinsicht gelohnt und unheimlich Spaß gemacht. Auch hatten wir wieder die Möglichkeit, uns mit einigen Startup Weekend Organizern zu treffen. Ein super Netzwerk mit so vielen tollen Leuten und Visionen!

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.