Am 21.01.2021 war Julia Piechotta, die im Jahr 2018 während ihres Studiums zusammen mit ihrer Freundin Amelie Vermeer Spoontainable gegründet hat, zu Gast beim dritten Workshop von Start-up BW ASAP und hat dort im Founder Talk ihre Gründungsgeschichte erzählt.

Spoontainable stellt hauptsächlich essbare, nachhaltige Eislöffel aus Reststoffen der Lebensmittelindustrie her und schlägt somit zwei Fliegen mit einer Klappe beim Thema Nachhaltigkeit: Die Reduzierung des Einwegplastiks an sich und die Verwertung von Reststoffen, zum Beispiel aus der Kakoindustrie.

Mittlerweile bietet Spoontainable neben zwei verschiedenen Eislöffeln auch Eismischungen zum selbst anrühren und essbare Trinkhalme an. Spoontainable-Löffel waren sogar schon bei Aldi als Zugabe zu einem Pudding zu finden.

Angefangen hat alles in einem Hochschul-Projekt an der Uni Hohenheim, als die beiden nach einer Alternative zu Einwegbesteck suchten. Schnell kamen sie auf das Thema Eis und stellten fest, dass neben den essbaren Waffeln auch essbare Eislöffel sinnvoll wären. Und schon ging es ganz nach dem Motto „einfach mal machen, einfach mal ins kalte Wasser springen“ los. All das in der WG-Küche mit verschiedenen Teigvarianten und einem Bierglas als Wellholz. Amelie und Julia hatten sich früh Feedback eingeholt, in dem sie mit verschiedensten Eisdielen über ihre Idee gesprochen hatten, so konnten sie den ersten Löffel aus Fasern der Kakaobohnenschale immer weiter optimieren.

Julias drei größte Learnings seit ihrer Gründung waren, dass es erstens sinnvoll ist sich einen guten Steuerberater und Anwalt zu suchen und dass man zweitens Dinge, die man selbst nicht kann, outsourcen sollte. Drittens betonte sie, dass das Team alles ist.

Ihr persönlicher Tipp an euch:

„Just do it – make mistakes – learn fast!“

3 Kommentare
  1. Domenic
    Domenic sagte:

    Sehr innovative Idee! Und nicht von einem Großkonzern sondern von einem Startup. Der Artikel dürfte aber noch etwas länger sein.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Hier geht es zum Shop & hier findet ihr die Geschichte, wie Spoontainable es von der WG-Küche ins Aldi Regal geschafft hat. […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.