Es war unfassbar, was die Startup Weekend-Teilnehmer dieses Jahr in Stuttgart auf die Beine gestellt haben! Es reichte ihnen nicht, „einfach“ nur Unternehmen zu gründen – Sie nahmen sich nichts Geringeres vor, als die Welt zu retten – in 54 Stunden!

SWS_Social Impact_2015

35 dynamische Leute haben sich am letzten Wochenende im Hospitalhof getroffen, um die Welt nachhaltig zu verändern. Durch die 2,5 intensiven Tage führte Kathleen Fritzsche. Das waren die 7 Gründungsideen, die insbesondere am Samstag durch unsere Mentoren begleitet wurden:

  1. Highest Potential: Die Gründerinnen stellen sich die Frage, was wäre, wenn jeder Mensch sein ganzes Potenzial erfüllen könnte und sind sich sicher, dass die Welt dadurch ein ganzes Stück besser werden würde. Workshops, Camps und eine TV Show zur Stärkung Eurer inneren Kräfte!
  1. Crinneo: Hattet Ihr schon einmal eine Idee, die ihr nicht umsetzen konntet? Crinneo ist ein Konzept, das Ideengeber und Skillgeber auf einer Plattform zusammen bringt, um die Realisierung eurer Ideen und Talente zu ermöglichen.
  1. The Cardian: Macht Ihr Euch manchmal Sorgen um Eure Sicherheit im Straßenverkehr? Oder um die Sicherheit Eurer Angehörigen? eCall, der automatische Notruf bei Autounfällen, wird ab 2016 Pflicht für alle Neuwagen: Mit Cardian könnt Ihr Autos mit dem lebensrettenden System nachrüsten.
  1. MyMate: Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt ein Mal im Leben an einer Depression. Wer akut Hilfe braucht, muss 3 – 6 Monate warten. Da kann es bereits zu spät sein. MyMate bietet mit Hilfe eines Online-Matchings sofort einen unterstützenden Gesprächspartner.
  1. Waste Works: Spätestens nach dem Film Plastik Planet wissen wir – die Welt droht im Plastik zu ertrinken. Was die meisten nicht wissen: Es gibt bereits Maschinen, die Plastikmüll in verwertbares Öl umwandeln! Waste Works stellt diese Maschinen in Entwicklungsländern mit Entsorgungsproblematik ähnlich wie Pfandflaschenautomaten zur Verfügung – für 5 Cent / kg!
  1. GenussRaum: Der innovative Marktplatz für Küchen hilft gleich 3 Zielgruppen: a) Gewerbeküchenbesitzern bei einer besseren Auslastung Ihrer Küchen, b) Existenzgründern im Gastro-Bereich, die sich keine eigene Küche leisten können und c) Endkunden, die direkt über den Marktplatz regionales Essen beziehen können.
  1. Plus 1: “Ich kauf meins – und DEINS!” Mit diesem Modell können Kunden im Lebensmitteleinzelhandel Gutscheine für bedürftige Dritte erwerben, wie z.B. Obdachlose. Bedürftige bekommen Gutscheine in teilnehmenden Geschäften kostenlos. Plus 1 ermöglicht dadurch schnelle und unbürokratische Hilfe.

 

Die Jury, bestehend aus Marthe Lorenz (fairplaid.org), Klaus Haasis (klaushaasis.de) , Mark Egert (dozeo.de), Jens Schmelzle (simpleshow.com) und Alexander Buddrick (bosch.de) hatte also eine denkbar schwere Aufgabe, zwischen den Ideen auswählen zu müssen. Nach langer Beratung wurden die Sieger gekürt:

  • Social Impact: MyMate
  • BestPitch: The Cardian
  • Overall & Most Innovative: GenussRaum
Best-Pitch Gewinner: "Team Cardian"

Best-Pitch Gewinner: „Team Cardian“

Wir hoffen, ALLE Teams hatten ein tolles Wochenende und sind gespannt, was aus Euren Startups wird! Unser größter Dank geht an die MAHLE Stiftung, Bosch und Secupay als unsere Hauptsponsoren, den Hospitalhof als geniale Eventlocation und unsere Preisgeber FairPreneur Kongress, Kipepeo-Clothing, Accelerate Stuttgart, CROWD NINE und Startup Campus!

See you next year! Euer Startup Weekend Social Impact-Team
Mary Summer & Adrian Thoma (Verfasser) mit Anna Greve, Florian Schweer, Philipp Nawroth und Daniel Bartel

 

PS: Sicherlich wird es in diesem Jahr im Herbst auch wieder das reguläre Startup Weekend Stuttgart mit über 100 Teilnehmern geben – folgt unserer Facebook-Fanpage für Updates!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.