Innovationen verlangen Risikobereitschaft. Wie bei jeder Markteinführung neuer Produkte oder Dienstleistungen gilt es die Risiken so gut wie möglich zu minimieren. Um die Kosten des Scheiterns zu minimieren haben Startups dazu verschiedene Methoden entwickelt, um den größtmöglichen Lernerfolg zu erreichen.

leancamp-logo_4162_0Lean Startup ist auch in der Geschäftswelt angekommen

Insbesondere durch das Buch „The Startup Owner’s Manual“ von Steve Blank und „The Lean Startup“ von Eric Ries erlangten die neuen Denkweisen der agilen Geschäftsentwicklung internationale Bekanntheit. Immer mehr neu gegründete Startups und etablierte Unternehmen verwenden die Mischung aus Agilität, Geschäftsmodellierung und raffinierter Kennzahlen, um Zukunftsprojekte unter hoher Unsicherheit durchzuführen.

Um genau diese Methoden und echten Lernrfahrungen geht es beim 3. Leancamp in Stuttgart. Das Leancamp ist eine sogenannte Unkonferenz (ähnlich wie Barcamps) bei dem jeder Teilnehmer, unabhängig von seinem Wissen, 30 Minuten Zeit hat einen Vortrag zu halten, einen Workshop zu geben oder Fragen an andere Teilnehmer zu stellen, um eine Antwort zu erhalten oder Wissen zu vermitteln.

Über 40 Einheiten zu „Intrapreneurship meets Startup Culture“

In parallelen Räumen werden in über 40 Session die Themen Lean Startup, Business Modelling, Design Thinking, Agile und Customer Development bearbeitet. Das Ziel von Leancamp ist der Austausch von Erfahrungen zwischen Startups und Innovationsmanager bestehender Unternehmen, um voneinander zu lernen. Am Vorabend findet im Marienkeller der Simpleshow ein Lean Startup Meetup Spezial für eine Einführung in das Thema Lean Startup statt.

Internationale Gäste kommen nach Stuttgart um Wissen zu teilen

Aufgrund der internationalen Teilnehmer findet die Veranstaltung auf Englisch statt. Obwohl die meisten Sessions ungeplant sind, gibt es bereits einige feste Zusagen:

  • Manuel da Costa, Organisator der LeanConf Manchester, berichtet über die aktuelle Entwicklung der internationalen Community.
  • Étienne Garbugli wird uns Einblick in die Prototypenentwicklung zwischen B2B-Unternehmen nahe-bringen.
  • Mike Reiner reist aus Estland an, um Empathie für Zielgruppen über Customer Personas zu erarbeiten.
  • Matthias Patz und Gregor Gross werden uns Tipps & Tricks für die Anwendung von Lean Startup im Hardware-Bereich zeigen.
  • Kamil Barbarski gibt Beispiele aus seinen Running-Lean Workshops.

Weitere Informationen & Tickets

Das 3. Leancamp Stuttgart findet am 18. Oktober 2014 wieder in den Räumen der KPMG statt. Mehr Informationen und Tickets erhaltet ihr unter: http://leancamp.co/stuttgart

DSC02922Disclaimer: Der Autor dieses Artikels, Daniel Bartel, ist Mitveranstalter des Leancamps.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.