Das Stuttgarter Startup Variolytics, das mit seiner patentierten Messtechnik und KI-basierten Prozesssteuerung zur Vermeidung von Treibhausgasen in der Abwasseraufbereitung an Kläranlagen sorgt, hat eine siebenstellige Seed-Finanzierung erhalten. Die High-Tech Gründerfonds (HTGF), FTTF und Dr. Jörg Gebhardt, sowie weitere Angel Investoren sind Teil der Finanzierungsrunde. Das Variolytics System gilt als Schlüsseltechnologie für Kläranlagen zur Erreichung ihrer Klimaziele und ist bereits in Kläranlagen implementiert. In Kläranlagen entstehen im Prozess der Abwasserbehandlung neben sauberem Wasser auch die Treibhausgase Lachgas und Methan, die maßgeblich zu den Emissionen einer Kläranlage beitragen. „Kläranlagen verursachen 2% vom globalen CO2 Ausstoß. Und das kann Variolytics durch Prozessoptimierung halbieren! Deswegen war es für mich als Chemieingenieurin ein no-brainer in die Variolytics zu investieren“, Dr. Katharina Peters, Investment Managerin beim High-Tech Gründerfonds.
Momentan testet Variolytics ihr Produk im Rahmen von Pilotprojekten in England und Stuttgart. Das Kapital aus der Seed-Finanzierung soll 2023 für eine Produktion, durch die Kund:innen in ganz Europa die Technologie angeboten werden kann, genutzt werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.